Mitnahmeregeln VSB

Wer und was darf mit

Wichtige Beförderungsregeln

TicketBerater


Mitnahme von Kindern

Der Preis des EinzelTicket Kind gilt vom Beginn der gesetzlichen Schulpflicht an,
spätestens aber am 7. Geburtstag bis zum 15. Geburtstag. Ab dem 15. Geburtstag, gilt der Erwachsenentarif.

Nicht schulpflichtige Kinder bis zum 7. Geburtstag, werden nur in Begleitung einer Aufsichtsperson mit gültigem Ticket unentgeltlich befördert.

Eine Aufsichtsperson kann bis zu 4 oder alle eigenen nicht schulpflichtigen Kinder bis zum 7. Geburtstag unentgeltlich mitnehmen.
Ansonsten ist der Fahrpreis für Kinder zu entrichten.

Mitnahme von Kinderwagen

Als familienfreundlicher Verkehrsverbund ist die Mitnahme von Kinderwagen beim VSB kostenlos. Fahrgäste mit Kinderwagen werden gebeten, an den mit Kinderwagensymbol versehenen Türen ein- bzw. auszusteigen und den Kinderwagen am gekennzeichneten Platz abzustellen. Dieser Bereich ist von anderen Fahrgästen freizuhalten.

Mitnahme von Hunden

Hunde können wir nur unter Aufsicht einer hierzu geeigneten Person und angeleint befördern. Hunde, die Fahrgäste gefährden können, müssen einen Maulkorb tragen. Blindenführhunde, die einen Blinden begleiten, sind zur Beförderung stets zugelassen und werden unentgeltlich befördert. Für alle anderen Vierbeiner ist ein für die Fahrstrecke gültiges EinzelTicket Kind oder eine ZeitCard Erwachsener zu lösen. Bei Benutzung der 1. Klasse der DB ist für Hunde kein Aufpreis 1. Klasse erforderlich.

Mitnahme von Fahrrädern

Im Bus
Die Fahrradmitnahme in Bussen ist möglich, sofern sich die eingesetzten Fahrzeuge dazu eignen und genügend Platz vorhanden ist. Die Entscheidung trifft aus Sicherheitsgründen der Fahrer. Bitte fragen Sie ggf. rechtzeitig vor Ihrer Fahrt beim Verkehrsunternehmen nach, ob die Mitnahme möglich ist.
Den Preis für das FahrradTicket finden Sie bei den EinzelTickets

Im Zug
Die Fahrradmitnahme in Zügen erfolgt im Rahmen der zur Verfügung stehenden Kapazitäten. In Zügen des Nahverkehrs erfolgt die Fahrradmitnahme montags bis freitags vor 6 Uhr und ab 9 Uhr kostenlos. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen ist sie ganztägig kostenlos.

Für die Beförderung von Fahrrädern in der Zeit montags bis freitags 06:00 Uhr-09.00 Uhr, ist je Fahrrad und Fahrt ein FahrradTicket erforderlich, EinzelTickets.

Ausgenommen hiervon sind zusammengeklappte Fahrräder, die wie Handgepäck in den Fahrzeugen untergebracht werden können.

Hier geht es zur landesweiten Übersichtskarte der Fahrradmitnahme in Nahverkehrszügen

Bitte beachten: Für bestimmte Fahrzeugarten, Linien und Fahrzeiten kann die Mitnahme von Fahrrädern zugelassen und näher geregelt werden. Jeder Reisende darf nur ein Fahrrad mitnehmen. Die Mitnahme ist auf zweirädrige, einsitzige, nicht- oder elektrohilfsmotorisierte Fahrräder sowie zusammengeklappte Fahrradanhänger beschränkt. Mofas sind von der Beförderung ausgeschlossen. Die Beförderung ist nur im Rahmen der vorhandenen Platzkapazitäten sowie der technischen Eignung der eingesetzten Fahrzeuge möglich. Ist die Mitnahme auf Teilstrecken nicht möglich, so besteht kein Anspruch auf anteilige Erstattung des Beförderungsentgelts. Im Schienenverkehr des Ringzuges sind an Schultagen einzelne Züge in der Früh- und Mittagsspitze in bestimmten Streckenabschnitten für die Beförderung von Fahrrädern gesperrt. Details hierzu können den jeweils gültigen Fahrplänen entnommen werden. Die Entscheidung obliegt im Zweifelsfall dem Fahr- und/oder Betriebspersonal des jeweiligen Unternehmens. In den Zügen der DB Fernverkehr AG ist die Fahrradmitnahme grundsätzlich nur mit einer Stellplatzreservierung zugelassen. Die Reservierung ist entgeltpflichtig. Die Höhe des Entgeltes richtet sich nach den Beförderungsbedingungen der DB Fernverkehr AG. Versuchsweise sind aktuell in den mit Doppelstockgarnituren geführten IC 1181, 2280-2289 und 2380-2389 im Mehrzweckabteil 6 Fahrradstellplätze für eine kostenlose Beförderung