27.05.2020. Schrittweise Wiedereinführung des Fahrkartenverkaufs, ab 01.06.2020 in den Bussen des VSB

27.05.2020. Ausgerüstet mit Trennschutzvorrichtung ist der Verkauf von Fahrkarten im Bus wieder möglich.

Wieder vorne in den Bus einsteigen und die Fahrkarte beim Fahrpersonal kaufen können – hierfür rüsten die Busunternehmen im Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar (VSB) derzeit ihre Busflotten mit den dafür notwendigen Trennschutzvorrichtungen auf. Ab sofort kann deshalb der vormals selbstverständliche Service schrittweise wieder angeboten werden: Sobald ein Trennschutz zwischen Fahrpersonal und Fahrgastraum eingebaut ist, wird der vordere Einstieg und der Fahrkartenkauf im Bus wieder aufgenommen.
Damit normalisiert sich die Situation im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Landkreis Schwarzwald-Baar kontinuierlich. Aufgrund der Corona-Einschränkungen war sowohl das Fahrplanangebot vorübergehend angepasst, als auch der vordere Einstieg und der Fahrkartenverkauf in den Bussen zum Schutz der Fahrgäste und des Fahrpersonals ausgesetzt worden.
Für Fahrgäste gilt weiterhin die verpflichtende Mund-Nase-Bedeckung im ÖPNV. Diese ist bundesweit vorgeschrieben, da das Einhalten von Mindestabständen nicht immer umsetzbar ist. Die neu installierten Trennschutzvorrichtungen in den Bussen heben diese Hygieneregel nicht auf. „Weiterhin gilt zum gegenseitigen Schutz, dass in Bus und Bahn und auch an den Haltestellen Mund und Nase bedeckt sind. Unsere Fahrgäste sind hier dankenswerterweise sehr diszipliniert und praktizieren diese Schutzregel mit großer Akzeptanz“ fügt Stefan Preuss, Geschäftsführer des VSB, an.