23.09.2022. Villingen Gesamter Stadtverkehr: Wegen einer Demonstration Friday for Future, kommt es am 23.09.2022 ab 14:30 Uhr in der Innenstadt Villingen zu erheblichen Behinderungen. >>> weiterlesen

Heute,  ab 14:30 Uhr findet in der Villinger Innenstadt ein Demo statt (Friday for Future).
Wegen der Demonstration kommt es am Freitag 23.09.2022 zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Während der Demo wird die Innenstadt sowie die Bertholdstraße und Fürstenbergring abwechselnd gesperrt.

Zu weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das Verkehrsunternehmen:

Stadtverkehr Tel.: 07721 22053

22.09.2022. Villingen-Königsfeld-St.Georgen Linie 660: Aufgrund von Baumaßnahmen im Bereich Königsfeld kommt es von 27. bis 29. September wieder zu Einschränkungen auf der Buslinie 660 Villingen – St.Georgen. >>> weiterlesen

Da die L177 zwischen Königsfeld und Schoren gesperrt ist, müssen die Busse den Umleitungsweg über Mönchweiler nehmen.
Die Busse fahren von Villingen kommend über Mönchweiler Hindenburgstraße direkt nach Königsfeld, zurück nach Mönchweiler und über die Haltestelle Weiherdamm weiter in Richtung Peterzell.
Um am Start- und Zielort Pünktlichkeit zu gewähren, entfällt die Bedienung der Haltestellen Peterzell Hagenmoos und Industriegebiet/Hagenmoos sowie Königsfeld Freibad.
Ersatz ist Peterzell Alter Bahnhof bzw. Königsfeld Busbahnhof.

Ebenso kann die Haltestelle Mönchweiler, Am Weiherdamm nur im Rahmen des Umleitungswegs von Peterzell nach Königsfeld oder zurück bedient werden.
Für die üblichen fahrplanmäßigen Abfahrtszeiten der Haltestelle Am Weiherdamm muss die Ersatzhaltestelle in der Königsfelder Straße genutzt werden.

Mit Verspätungen muss gerechnet werden.

Zu weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das zuständige Verkehrsunternehmen:

Rapp-Bus Tel.: 07725 9155900
Email info@rapp-bus.de

20.09.2022. Fahrtausfälle und nicht bediente Haltestellen, aufgrund Riderman Radrennen vom 22.-25.09.2022, im südlichen VSB-Gebiet im Bereich Bad Dürrheim, Donaueschingen, Blumberg, Hüfingen und Bräunlingen samt Ortsteilen. . >>> weiterlesen

Aufgrund des Radrennens Riderman 2022 vom 22.-25.09.2022 kommt es während des gesamten Wochenendes zu erheblichen Beeinträchtigungen im Buslinienverkehr im Bereich Bad Dürrheim, Donaueschingen, Blumberg, Hüfingen und Bräunlingen samt Ortsteilen.

Genaue Uhrzeiten der Streckensperrungen können nicht definiert werden, da diese beispielsweise von der Geschwindigkeit und der Gruppengröße der Radfahrenden abhängig sind.

Der Busbahnhof Bad Dürrheim und die Haltestelle Scheffelstraße können ab 22.09.2022 / 17:00 Uhr-25.09.2022 / 20:00 Uhr während der gesamten Dauer nicht bedient werden. Die Busse bedienen stattdessen die Haltestelle in der Schulstraße.

Auch einige betroffene Rufbusfahrten entfallen komplett und können nicht gebucht werden.

Besonderheit Schnellbus 900 Donaueschingen-Blumberg: Die Linie 900 beginnt und endet am Sonntag 24.09. zwischen ungefähr 11 und 12 Uhr in Hüfingen Mariahof.

Zu weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das zuständige Verkehrsunternehmen.

Adressdaten finden Sie auf den jeweiligen Fahrplänen, an den Haltestellen.

Oder über unseren Fahrplanschnellfinder auf unserer Homepage, auf den jeweiligen Fahrplänen.

16.09.2022. Villingen Linie 3: Wegen einer Vollsperrung des Nordrings zwischen Familienpark und Habsburgerring im Rahmen einer Notmaßnahme ab dem 19.09.2022, können einzelne Haltestellen nicht angefahren werden. >>> weierlesen

Für die Durchführung von Verkehrssicherungsmaßnahmen wird der Nordring Villingen ab Montag, 19.06.2022 zwischen Habsburger Ring und Drachenloch in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt.

Die Linie 3 wird deshalb ab Neuer Markt über die Klinikstraße, Schwenninger Straße (L173), Schwenninger Steige zum Bahnhof Villingen geführt.
Die Haltestellen Familienpark, Am Schwalbenhaag und Habsburger Ring entfallen für die Dauer der Baumaßnahme von voraussichtlich 3 Werktagen. Witterungsbedingt können jedoch auch Verzögerungen entstehen.

Fahrgäste werden gebeten ggfs. auf die Haltestellen der Linie 9 im Wohngebiet Steppach auszuweichen.

Zu weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das zuständige Verkehrsunternehmen:

VGVS

Tel.: 07721 22053

Email info@vgvs.de

13.09.2022. Schwenningen Linie 1 + 2: Wegen Bauarbeiten in der Villinger Straße, vom 26.09. – 15.10.2022 kann die Haltestelle Grabenäcker nicht angefahren werden. >>> weiterlesen

Die Villinger Straße in VS-Schwenningen, ab der Esso Tankstelle bis zum Kreuzung Wasenstraße/Arminstraße, wird vom 26.09.2022 bis zur Beendigung der Bauarbeiten, längstens bis 15.10.2022 gesperrt. In diesen Zeitraum wird die Haltestelle Grabenäcker nicht angefahren. Als Ersatzhaltestelle dient die Haltestelle Grabenäckerstraße.

13.09.2022. Fischbach Linie 650 + 680: Wegen Bauarbeiten, wird die Sinkingerstraße vom 19.09. – 14.10.2022 gesperrt. Es entfallen einige Haltestellen. >>> weiterlesen

Die Sinkinger Straße in Fischbach wird vom 19.09.2022 bis zur Beendigung der Bauarbeiten, längstens bis 14.10.2022 gesperrt. In diesen Zeitraum werden die Haltestellen Tummelhalde, Kapelle und Römerweg nicht angefahren. Die Umleitung erfolgt über die Schramberger Straße. Als Ersatzhaltestelle dient die Haltestelle Riedwiesen und Schramberger Straße.

Zu weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das Verkehrsunternehmen:

VGVS

Tel.: 07721 22053

Email info@vgvs.de

09.09.2022. Zusätzlicher Schülerbus Geisingen-Donaueschingen ab 12.09.2022 um 06:50 Uhr eingerichtet, da die Schwarzwaldbahn nur im 2 Stundenrhythmus fährt. >>> weiterlesen

Aufgrund des reduzierten Fahrplanangebots der Schwarzwaldbahn entfällt der Zug RE 4712 um 6:40 Uhr ab Konstanz, mit Halt um 7.40 Uhr in Donaueschingen und Ankunft in Offenburg um 8:59 Uhr  

Für die Teilstrecke Geisingen – Donaueschingen wurde eine Fahrtmöglichkeit mit dem Bus um 6.50 Uhr von Geisingen Bushaltestelle „DB-Haltepunkt“ nach Donaueschingen Busbahnhof, Ankunft 7:34 Uhr, eingerichtet.

09.09.2022. Triberg Linie 7270: Wegen Sperrung der B500 zwischen Triberg und Gewerbepark Adelheid, entfallen ab dem 12.09.2022 mehrere Haltestellen, . >>> weiterlesen

  1. Wegen Sperrung der B 500 zwischen Triberg und Gewerbepark Adelheid in 2 Phasen vom 12.09.2022 bis voraussichtlich 17.09.2022 wird die Straße voll gesperrt.
    Betroffen sind die Haltestellen Triberg Jägerhaus B 500, Triberg Übern Wasserfall und Schönwald Triberger Straße.
    Ersatz wären die Haltestellen Triberg Jägerhaus und Schönwald Inselklause.
  2. Ab voraussichtlich 18.09.2022 ist nur noch die Fahrtrichtung Schönwald / Furtwangen betroffen.
    Dann können in Richtung Schönwald die Haltestellen Triberg Übern Wasserfall und Schönwald Triberger Straße nicht angefahren werden.
    Ersatz wäre die Haltestelle Schönwald Inselklause. 
    Die Anschlüsse können wegen der Umleitungen nicht garantiert werden.

  3. Zu weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Südbadenbus:
    Tel.: 07721 9443900
    Email dbregiobusbw@deutschebahn.com

08.09.2022. Reichenbach Linie 560: Aufgrund eines Brückenneubaus in Reichenbach können die Linien 560 und 7484 Reichenbach ab 12.09.2022 bis Ende Oktober 2022 nicht bedienen. >>> weiterlesen

Die Fahrten 560/5 um 6.21 Uhr ab St.Georgen nach Langenschiltach und 560/3 um 6.33 Uhr von Langenschiltach nach Hornberg entfallen. Die Fahrt 560/20 entfällt zwischen Reichenbach Abzweigung und St.Georgen. Die Busse beginnen und enden am Fohrenbühl.

Zu weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das Verkehrsunternehmen:

Rapp Bus

Tel.: 07725 9155900

Email info@rapp-bus.de

08.09.2022. Donaueschingen Linie 800-810-820-DS3: Ab Montag, 12.09.2022 wird die Umleitung für den Honerkreisel in Donaueschingen geändert. Bis auf die Haltestelle Bad Dürrheimer Straße werden alle Haltestellen wieder normal bedient. Die Haltestelle Bad Dürrheimer Straße wird an die Haltestelle Sebastiankapelle verlegt. >>> weiterlesen

  • Die Haltestelle Bad Dürrheimer Straße, entfällt bis Ende September2022. Ersatzhaltestelle ist Donaueschingen Sebastiankapelle.

Zu weiteren Frage wenden Sie sich bitte an das zuständige Verkehrsunternehmen:

Bus 800 : Tel.: 07721 9443900 Email dbregiobusbw@deutschebahn.com

05.09.2022. Fahrplananpassung Linie 660 Villingen-St. Georgen: Ab dem 12.09.2022 keine Rufbusse mehr. >>>weiterlesen

Aufgrund der hohen Nachfrage werden alle Fahrten im Fahrplan der Linie 660 ab Montag 12.09.2022 als Linienfahrten gefahren. Eine Voranmeldung ist dann auf dieser Buslinie nicht mehr notwendig!

Geänderter Fahrplan Bus 660: ab 12.09.2022 St.Georgen-Villingen

Geänderter Fahrplan Bus 660: ab 12.09.2022 Villingen-St.Georgen

05.09.2022. Fahrplananpassungen zum neuen Schuljahr, ab 12.09.2022 auf den Linien 530 Gutach-Triberg. >>> weiterlesen und zu den geänderten Fahrplänen

Fahrplananpassungen ab 12.09.2022 auf den Linien 530

Zum neuen Schuljahr gibt es kleinere Fahrplananpassungen:

Linie 530 Gutach-Triberg: Nach Absprache mit den Schulen Triberg wird neu die erste Schulstunde als Direktbus ab Gutach mit Abfahrt 6.50 Uhr ab Gutach, Gemeidehaus angeboten. Die Verbindung für die 2. Schulstunde in Triberg entfällt! Die Fahrt 530/3 fährt nun 6min früher.

Geänderter Fahrplan Bus 530: ab 12.09.2022 Hornberg-Triberg

Geänderter Fahrplan Bus 530: ab 12.09.2022 Triberg-Hornberg

24.08.2022: Veränderter Fahrplan auf der Schwarzwaldbahn ab dem 26.08.2022

Bis einschließlich Freitag, den 26. August fallen die Züge der Linie RE 2 zwischen Hausach und St. Georgen(Schwarzw) aus und werden durch Busse ersetzt. Die für Pendlerinnen und Schülerinnen wichtigen Verbindungen von Konstanz (ah 4:51 Uhr) nach Offenburg (an 7:21 Uhr) und von Offenburg (ab 5:23 Uhr) nach Konstanz (an 8:10 Uhr) bietet die DB Regio Baden-Württemberg durchgängig RE-Züge an.


Ab Samstag, den 27. August wird zwischen Konstanz und Offenburg der Zwei-Stunden-Takt aufgenommen.


Die Fahrpläne finden Sie weiter unten: Betroffene Linie:
• RE 2 Karlsruhe Hbf – Offenburg – Konstanz


Den veränderten Fahrplan finden Sie hier:

Veränderter Fahrplan Offenburg – Konstanz ab 27. August bis 11. September (PDF, 558 KB)


Immer sofort informiert über Störungen, Ersatzverkehr und Alternativrouten. Denn Ihren mobilen Zugbegleiter haben Sie mit der neuen Streckenagent-APP immer dabei!

18.08.2022: Linie 660 Peterzell und Hagenmoos: Erneut geänderte Verkehrsführung wegen Baustelle ab 22.08.2022

Aufgrund des Baufortschritts der Straßenbauarbeiten der B33 kommt es im Bereich St.Georgen – Peterzell Schoren und Hagenmoos ab Montag 22.August bis voraussichtlich Ende September zu einer Normalisierung für den Busverkehr. Am Samstag und Sonntag 20/21.8. fährt die 660 ganz normal ohne jegliche Einschränkung.
Lediglich die Haltestelle Industriegebiet Hagenmoos kann aus Zeitgründen noch nicht wieder bedient werden, Ersatz ist die Haltestelle Peterzell Hagenmoos oder Peterzell Alter Bahnhof. Zudem müssen die Abfahrtszeiten an den beiden genannten Haltestellen  Hagenmoos (Richtung Königsfeld) und Alter Bahnhof (Richtung Peterzell) um jeweils 4 Minuten vorverlegt werden.

Fahrgäste werden daher gebeten sich rechtzeitig vor der Abfahrt an den Haltestellen einzufinden.

Weiterhin kann es insgesamt zu Verzögerungen im Busverkehr kommen.

Zu weiteren Frage wenden Sie sich bitte an das zuständige Verkehrsunternehmen:

Fa. Rapp

Tel.: 07725 9155900

Email info@rapp-bus.de

10.08.2022. StudentenCard für Wintersemester 22/23 nur bis 31.12.2022 gültig. >>> weiterlesen

Wegen der voraussichtlichen Fusion der drei Verkehrsverbünde VSB, VVR – Rottweil und Tuticket -Tuttlingen
sind die StudentenCard für das Wintersemester 2022/2023 mit einer beschränkten Gültigkeit vom 01.09. 2022 bzw. 01.10.2022
nur bis zum 31.12.2022 erhältlich.

Ab dem 01. 01.2023 geht der Gesamtverbundtarif „Move“ in Betrieb, in dem die StudentenCard nicht mehr angeboten wird.

Ab 01.01.2023 steigen Sie ganz einfach auf das neue – Move Jugendticket – für Schüler-Azubis und Studenten um.
365,00 € für ein ganzes Jahr.
Gültig in allen 3 Verbünden und ab dem 01.03.2023 sogar landesweit in ganz Baden-Württemberg.

Erhältlich ist die Kurzzeit StudentenCard ausschließlich im VSB Kundencenter in 78048 VS-Villingen, Bahnhofstraße 5.

Voraussetzung ist eine gültige Immatrikulationsbescheinigung und eine Personalisierung der Karte.

Die angepassten Preise:

VSB

Beginn 01.09.2022 – 31.12.2022        116,50 €
Beginn 01.10.2022  – 31.12.2022         87,50 €

VSB + VVR oder Tuticket   

Beginn 01.09.2022 – 31.12.2022        188,00 €
Beginn 01.10.2022 – 31.12.2022        141,00 €

VSB + VVR + Tuticket

Beginn 01.09.2022 – 31.12.2022       260,00 €
Beginn 01.10.2022 – 31.12.2022       195,00 €


Wir weisen noch einmal darauf hin, dass die VSB StudentenCard in der Freizeitgestaltung:

  • an Schultagen Mo.-Fr. ab 14:00 Uhr,
  • ganztags am Samstag und am Sonntag,
  • an gesetzlichen Feiertagen
  • sowie an den landeseinheitlichen Ferientagen,

    nur in den 3 Verbünden VSB – VVR Rottweil und Tuticket – Tuttlingen gültig ist.

20.07.2022: Maskenpflicht im ÖPNV bleibt bestehen. >>> zu den Infos

07.07.2022. Dauchingen Linie 750-651-775: Wegen Bauarbeiten ( Bauabschnitt 2 ), kommt es zu Einschränkungen im Busverkehr in Dauchingen bis voraussichtlich Ende Oktober 2022. >>> weiterlesen

Betroffen sind die Buslinien:
– 750 Schwenningen-Niedereschach,
– 775 Schwenningen-Dauchingen
– 651 Dauchingen-Villingen.


Auf diesen Linien entfallen die Haltestellen Niedereschacher Straße und Vordere Straße.
Als Ersatz dient die Ersatzhaltestelle in der Zinkenstraße.Es wird eine Umleitung über Villinger Straße, Zinkenstraße und Feldbergstraße eingerichtet.
In der Zinkenstraße werden zwischen Feldbergstraße und Kehrbühlstraße auf Höhe der Freifläche beidseitig Ersatzhaltestellen eingerichtet.

Ab dem 11.07.2022:
Zusätzlich zu den bestehenden Einschränkungen ist nun auch
der freigestellte Schülerverkehr der Gemeinschaftsschule Niedereschach-Deißlingen betroffen.
Die Haltestelle Niedereschacher Straße entfällt hier dann ebenso wie bei den anderen Linien.
Ersatzweise muss die Haltestelle Schwarzwaldstraße genutzt werden.
Die Fahrplanzeiten bleiben jedoch unverändert. Es ist lediglich mit geringen Verspätungen zu rechnen.

Die Baumaßnahme findet in drei Bauabschnitten statt. Über die weiteren Einschränkungen und veränderten Verkehrsführungen wird zu gegebener Zeit separat informiert.

Zu weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das zuständige Verkehrsunternehmen:

VGVS Tel.: 07720 99780

10.05.2022: Zwei neue Rufbuslinien für die Außenbezirke Schonach und Schönwald ab 16.05.2022 >>> weiterlesen

Ab Montag, 16. Mai gibt es für die Außenbezirke Rohrhardsberg und Weißenbach der Gemeinden Schonach und Schönwald zwei neue Rufbus-Linien. Täglich verkehrt ein Neun-Sitzer-Fahrzeug bis zu fünf Mal. Für die Fahrt ist eine Anmeldung bis 60 Minuten zuvor bei der landkreis-einheitlichen Rufbuszentrale unter Telefon: 07721 913-2020 erforderlich. Es gelten die vorgegebenen Zeiten des Fahrplans. Der Fahrplan ist hier veröffentlicht (klicken Sie einfach auf die entsprechende Liniennummer im nächsten Abschnitt) und hängt an den Haltestellen aus.

Von Schonach Richtung Rohrhardsberg verkehrt die Linie 525 über Wilhelmshöhe bis Mühlebühlbrücke und zurück. Die Linie 526 fährt hingegen über Schonach Turntalstraße und dem Parkplatz Weißenbach über Reinertonishof nach Schönwald. Im Bereich Weißenbach wurden hierfür neue Haltestellen eingerichtet.

Auf den beiden Linien gilt der normale VSB Tarif. In dem Fahrzeug werden jedoch lediglich Einzel- und Tageskarten verkauft. Alternativ können Fahrgäste ihr Ticket auch bequem vorab über die DB Navigator-App erwerben.

Gefahren werden die beiden Linien von der Firma Taxi Schonhardt.

12.04.2022. Linie 3 in Villingen-Schwenningen, entfall der Haltestellen Herdenen und Herdenen Nord, ab 13.04.2022 >>> weiterlesen

Wegen der Bauarbeiten am großen Kreisverkehr im Industriegebiet Herdenen können die Haltestellen Herdenen und Herdenen Nord bis auf weiteres nicht angefahren werden. Bitte weichen Sie auf die bestehenden Haltestellen Neuer Markt oder Schwarzwald-Baar-Center aus.

Die Haltestelle Schwarzwald-Baar-Center wird während der Bauarbeiten um 50 Meter auf den Parkplatz des Schwarzwald-Baar-Centers verlegt.

24.03.2022. VSB Seniorenaktion: Holen Sie sich die kostenlose – VSB Lupe – zum besseren Lesen von Fahrplänen, Zeitungen und allem Kleingedruckten. >>> weiterlesen

Haben Sie auch manchmal Schwierigkeiten, Fahrpläne, Zeitungen und Kleingedrucktes zu lesen?
Wäre es nicht schön, im Geldbeutel oder als Buchzeichen im Kreisfahrplan, ein kleines Hilfsmittel gleich zur Hand zu haben?

Kommen Sie ganz einfach Mo. – Fr. von 08:30 Uhr – 17:00 Uhr, in unser VSB Kundencenter in Villingen, Bahnhofstraße 5 und holen Sie sich ihre Lupe.
Gerne auch 2 oder 3, für alle Fälle.
Nur solange der große Vorrat reicht.

07.12.2021. Pressemitteilung VSB: Fahrpreiserhöhung zum 01.01.2022 >>> weiterlesen

Honorarfreier Pressetext 07.12.2021:

Fahrpreiserhöhung um 2,8 % ab 1.1.2022 / neue Fahrtmöglichkeiten im Bereich Nordwest, Nordost und auf der Ostbaar / neue kostenlose Infomedien Kreisfahrplan und Kundenzeitschrift

Nun doch angepasste Fahrpreise.
Den üblichen Tarifwechsel am 1. August 2021 hat der Verkehrsverbund-Schwarzwald-Baar VSB) in diesem Jahr ausgelassen. „Das war nicht selbstverständlich, aber wir wollten die im Sommer zurückkommende Lebensfreude und Mobilität mit unseren Fahrgästen teilen und nicht mit wirtschaftlichen Notwendigkeiten belasten“ erläutert Stefan Preuss, Geschäftsführer des VSB.
Entsprechend wurden gleichzeitig Sommeraktionen zum Kennenlernen des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) oder zum erweiterten Fahren für Abo-Fahrgäste – sogar in ganz Deutschland – angeboten und umgesetzt.
„Zum Jahreswechsel müssen wir uns nun aber der Kostenentwicklung bei den Bus- und Bahnunternehmen stellen und die Fahrpreise umsatzgewichtet um 2,8 Prozent anheben“, so Preuss.
Man wolle trotz der steigenden Fahrpreise weiterhin neue Fahrgäste gewinnen, daher werde nicht die gesamte Kostenentwicklung an die Fahrgäste durchgegeben. Auch werde nicht jede Fahrkarte und jede Preisstufe erhöht, daher treffe die Erhöhung nicht jeden Fahrgast gleich. Beispielsweise bleiben die Kindereinzelfahrpreise im stark nachgefragten Nahbereich von einer Tarifzone unverändert, genau wie die TouristTickets und die Anschlusstickets zu Nachbarverbünden.
Ansonsten steigen die Kindereinzelfahrpreise um 10 Cent, die der Erwachsenen um – je nach Zonenanzahl – 10 oder 20 Cent. Die Monatskartenpreise steigen bei den Schülern – je nach Zonenanzahl – um 1,00, 1,50 oder 2,00 Euro, die der Erwachsenen um 1,70, 2,30 oder 2,80 Euro – die Abos etwas geringer. Die AboCard Senior steigt um 1,00 Euro in der Monatsabbuchung.
Insgesamt hält der VSB diese Tariferhöhung für moderat und für einen guten Zwischenschritt bis dann der neue Tarifverbund – der von den Landkreisen Schwarzwald-Baar, Tuttlingen und Rottweil gemeinsam ein Jahr später zum 1.1.2023 umgesetzt werden wird – greift. Diese neue Verbundstruktur bringt dann eine Tarifvereinfachung für die Gesamtregion Schwarzwald-Baar-Heuberg mit günstigen Fahrpreisen – die entsprechenden Beschlüsse der Kreise erfolgen derzeit zum Jahreswechsel, Informationen werden entsprechend im kommenden Jahr erfolgen.

Zur den neuen Preisen

24.11.2021. Pressebericht Landratsamt SBK: Neue Buskonzepte ab 12. Dezember im Regionalbusverkehr für Ostbaar, nordöstliches und nordwestliches Kreisgebiet. >>>weiterlesen

Ab dem Fahrplanwechsel am Sonntag, 12. Dezember treten im Regionalbusverkehr im Schwarzwald-Baar-Kreis neue Verkehrskonzepte in Kraft. Die Linienwege, Nummern und Abfahrtszeiten der Busse ändern sich.

Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) im Landkreis erhält klare Strukturen und ein verbessertes Angebot. Einige Orte erhalten erstmalig Anbindungen an Ferientagen und am Wochenende. Insgesamt fahren die meisten Busse häufiger. Von den neuen Konzepten profitieren die Gemeinden der Ostbaar rund um Bad Dürrheim, der nordöstliche Teil des Landkreises von Villingen und Schwenningen bis Niedereschach und Königsfeld sowie der nordwestliche Bereich um St. Georgen und Triberg.

Grundlage der Konzepte ist der 2017 vom Kreistag des Schwarzwald-Baar-Kreises verabschiedete Nahverkehrsplan. Dieser sieht die Überarbeitung der Regionalbuslinien zur Attraktivitätssteigerung vor. Ziel ist es, die Fahrpläne einheitlich zu gestalten und ein zeitgemäßes Fahrplanangebot zu schaffen. Jeder soll die Busse nutzen können, ob für den Schulweg, zum Berufspendeln oder im Freizeitverkehr. Je regelmäßiger die Busse fahren desto weniger muss man sich die Abfahrtszeiten merken. Auf den wichtigen Achsen wie Villingen – Niedereschach, Villingen – St. Georgen, Niedereschach – Schwenningen, Schwenningen – Königsfeld, Schwenningen – Donaueschingen, Schwenningen – Tuningen oder Villingen – Tuningen fahren die Busse mindestens einmal pro Stunde. In Stoßzeiten sogar häufiger! Wenn sich Buslinien überlagern gibt es zudem Abschnitte mit Halbstundentakt, beispielsweise zwischen Villingen und Bad Dürrheim oder zwischen Schwenningen und Dauchingen. Hier muss also niemand lange auf den Bus warten.

Trotz einheitlicher Takt-Abfahrtszeiten der neuen Pläne wird der Schülerverkehr durch zusätzliche Fahrten zu den wichtigsten Zeiten sichergestellt. Über die genauen Busverbindungen für Schüler werden die Schulen direkt informiert. Nicht jede Umsteigemöglichkeit lässt sich auf den ersten Blick im Fahrplan erkennen.

Die neuen Liniennummern der Buslinien sollen den Fahrgästen Orientierung geben. Alle Nummern werden dreistellig. Beispielsweise führen Linien mit der Nummer 700 immer nach Schwenningen und Linien mit der Bezeichnung 800 immer nach Donaueschingen. Die Nummern 600 stehen für Villingen, Königsfeld und Brigachtal, hingegen deuten die 500er Zahlen auf den Bereich rund um St.Georgen und Triberg hin. Gerade in Orten, in denen sich Linien kreuzen wie zum Beispiel Niedereschach ist damit sofort klar, dass die Linie 650 nach Villingen, die 750 nach Schwenningen führt.


Neu ist zudem die Telefonnummer für die Anmeldung von Rufbusfahrten. Rufbusse sind wie Linienbusse im Fahrplan vorgegeben, jedoch müssen diese mindestens eine Stunde im Vorfeld telefonisch bestellt werden. Auch hier sorgt der Schwarzwald-Baar-Kreis für mehr Einheitlichkeit: Unabhängig vom Betreiber gilt auf den neuen Linien die gleiche Telefonnummer wie auch bereits im südlichen Kreisgebiet. Unter 07721 / 913-2020 können Fahrgäste täglich von sechs bis 24 Uhr ihren Rufbus buchen. Rufbus-Fahrten sind im Fahrplan und in der Fahrplanauskunft entsprechend mit einem Symbol kenntlich gemacht.

Achtung: Auch für Furtwangen, Vöhrenbach und Unterkirnach gilt die neue Rufbusnummer 07721 / 913-2020 ab 12.12.2021!

Für die neuen Verkehrskonzepte sind moderne Fahrzeuge mit stufenlosem Einstieg, Klimaanlage, Mehrzweckfläche und WLAN vorgesehen. Diese werden alle einheitlich blau lackiert. Auf den Scheiben darf nur wenig Werbung angebracht werden, sodass die Sicht nicht versperrt wird. Aufgrund von Lieferschwierigkeiten können in den ersten Wochen teilweise noch andere Fahrzeuge im Einsatz sein. Der Komfort und der stufenlose Einstieg werden aber dennoch von Anfang an gewährleistet.

Fahrplanauskünfte für Ihre persönliche Strecke können Sie über die Homepage der elektronischen Fahrplanauskunft Baden-Württemberg unter www.efa-bw.de abrufen. Geben Sie hier Ein- und Ausstiegshaltestelle ein und erhalten Ihre individuellen Fahrtmöglichkeiten.

Zum Fahrplanwechsel nächstes Jahr wird das komplette Kreisgebiet inklusive Furtwangen, Schonach, Schönwald, Vöhrenbach, Unterkirnach sowie die verbleibenden Ortsteile von Villingen-Schwenningen, Königsfeld und St.Georgen überplant sein. Dann profitieren alle Städte und Gemeinden im Schwarzwald-Baar-Kreis von einem guten und modernen ÖPNV-Angebot.

13.09.2021 Pressemitteilung VSB: Nachhaltigkeitstage vom 17.09. – 18.09.2021. VSB-EinzelTickets gelten als Tageskarte!

honorarfreies Pressefoto im Anhang:
Pressebild VSB 1
honorarfreier Pressetext:
17./18. September: VSB-EinzelTickets gelten als Tageskarte!
Villingen, 13.09.2021:
Auch dieses Jahr nimmt der Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar (VSB) am Freitag
17. und Samstag 18. September wieder an der Landesinitiative „Nachhaltigkeitstage
Baden-Württemberg“ teil und lädt alle Interessierten ein mitzumachen!
Ziel der VSB-Aktion: Alle interessierten Bürger können den Öffentlichen
Personennahverkehr (ÖPNV) mit Bussen und Bahnen an diesen beiden Tagen im
gesamten Landkreis Schwarzwald-Baar preisgünstig ausprobieren: Zum Beispiel am
Freitag mit dem ÖPNV zur Arbeit, am Samstag in die Stadt oder in die Natur.
So geht es: Am Freitag 17. September und identisch am Samstag 18. September
2021: Der Kauf des günstigsten VSB-Einzeltickets gilt pro Person als Tagesfahrkarte
netzweit in allen Bussen und Bahnen des VSB-Gebiets, d.h. im gesamten
Schwarzwald-Baar-Kreis. Das sind bei Erwachsenen nur 2,40 € und bei Kindern (im
Alter von 6 bis 14 Jahren) 1,80 €!
Wer bereits VSB-Stammkunde mit einer ZeitCard oder einem Abo ist, profitiert
ebenfalls: An diesen Tagen gilt eine Wochen-, Monats- oder AboCard unabhängig
von der gekauften Relation netzweit im VSB! Zudem gilt bei Monats- und AboCards
an den beiden Tagen die bekannte Wochenend-Mitnahmeregelung (Mitnahme von 1
Erwachsenen und bis zu 4 oder allen eigenen Kindern (unter 15 Jahren); statt eines
Kindes kann auch ein Hund mitgenommen werden).
Alle Nachhaltigkeitsaktionen im Land Baden-Württemberg können eingesehen werden unter: https://www.n-netzwerk.de/n-aktionen/
Hinweis:
Die Umsetzung der Aktion ist abhängig von den aktuellen Pandemieentwicklungen. Der VSB
informiert im Internet stets aktuell über alle Bus- und Bahnthemen im Schwarzwald-BaarKreis: https://www.v-s-b.de/aktuelles/aktuelles-interessantes/

08.09.2021. Pressemitteilung: Unterzeichnung des ÖPNV-Pakts Schwarzwald-Baar-Heuberg

Villingen 08.09.2021
Die drei Landkreise Rottweil, Tuttlingen und der Schwarzwald-Baar-Kreis setzen sich gemeinsam mit dem Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg (VM) für den Ausbau und die Förderung der öffentlichen Mobilität in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg ein, um öffentliche Verkehrsangebote attraktiver, leistungsfähiger und vor dem Hintergrund des Klimawandels auch nachhaltiger zu gestalten.
Daher wurde in den letzten Monaten gemeinsam mit dem Land eine Rahmenvereinbarung, der sogenannte „ÖPNV-Pakt“, erarbeitet. Der ÖPNV-Pakt, der nun an einem für den 3er-Ringzug historischem Ort von den drei Landräten Dr. Wolf-Rüdiger Michel, Stefan Bär und Sven Hinterseh und von Verkehrsminister Winfried Hermann MdL unterzeichnet wurde, gibt einen entscheidenden Impuls für konkrete Maßnahmen bei der Fortentwicklung des regionalen Verkehrsangebots und damit verknüpfter Themen. Das Vertragswerk beschreibt unter anderem die Weiterentwicklung des erfolgreichen Ringzugssystems, den Ausbau der dafür nötigen Schieneninfrastruktur und Verbesserungen bei den die Schiene ergänzenden ÖPNV-Angeboten. Nahverkehr wird in der Region im Sinne attraktiver Reiseketten verkehrsmittelübergreifend gedacht. Ebenso werden auch tarifliche Verbesserungen angestrebt, um die Zugangshürden zur öffentlichen Mobilität weiter abzusenken.
Ausgangspunkt war das Ansinnen der drei Landkreise Rottweil, Tuttlingen und des SchwarzwaldBaar-Kreises, im Hinblick auf die geplante Weiterentwicklung des Ringzugs eine Absichtserklärung abzuschließen. Diese Absichtserklärung sollte im Geiste der Trossinger Erklärung von 1996, in der sich das Land Baden-Württemberg und die drei Landkreise Rottweil, Tuttlingen und SchwarzwaldBaar-Kreis auf das gemeinsame Projekt „Ringzugsystem Schwarzwald-Baar-Heuberg“ verständigt hatten, verfasst werden. Das Verkehrsministerium hatte diese Anregung aufgegriffen und dafür geworben, weitere Handlungsfelder in die Vereinbarung aufzunehmen, um den ÖPNV in der Region eben ganzheitlich und vernetzt weiterzuentwickeln.
Die drei Landräte Dr. Wolf-Rüdiger Michel, Stefan Bär und Sven Hinterseh waren sich mit Verkehrsminister Hermann einig, „dass der ÖPNV-Pakt eine sehr gute Grundlage für die Region ist, um den öffentlichen Personennahverkehr in den nächsten Jahren ganz entscheidend voranzubringen“.
Der Minister betonte die Bedeutung des ÖPNV-Paktes für eine Verkehrswende und die Erreichung der Klimaschutzziele des Landes: „Ich freue mich, dass wir uns nach konstruktiven Verhandlungen mit den Landkreisen auf ein ambitioniertes Konzept verständigt haben, wie das ÖPNV-Angebot in der Region künftig attraktiver gestaltet werden kann. Nur gemeinsam können wir den öffentlichen Personennahverkehr im Land voranbringen und das von der Landesregierung angestrebte Ziel der Verdopplung der Nachfrage im ÖPNV erreichen. Durch den geplanten Angebotsausbau und der gleichzeitigen Vereinfachung der Tarife werden die Verlässlichkeit der öffentlichen Verkehrsmittel gesteigert und Zugangshürden abgebaut. Gerade für die überwiegend ländlich geprägte Region Schwarzwald-Baar-Heuberg kann ein attraktives ÖPNV-Angebot ein wichtiger Standortfaktor sein und die Erreichbarkeit und Entwicklung der Region nachhaltig stärken.“

07.09.2021. Pressemitteilung VSB: Das Deutschland Abo-Upgrade.

Das Deutschland Abo-Upgrade: Ab sofort registrieren und ab 13.9.
zwei Wochen lang den Nah- und Regionalverkehr bundesweit nutzen


Villingen, den 06.09.2021:
Der Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar (VSB) informiert, dass die deutschen Verkehrsunternehmen und -verbünde Danke sagen für die Treue der Stammkunden
und -kundinnen in Zeiten der Pandemie: Mit dem Deutschland Abo-Upgrade können
Abonnentinnen und Abonnenten des ÖPNV vom 13. bis 26. September 2021 den Nah-und Regionalverkehr mit Bus und Bahn bundesweit nutzen – und das ganz ohne weitere Kosten. Für das einmalige Upgrade ist lediglich eine Online-Registrierung erforderlich, die ab sofort unter www.besserweiter.de/abo-upgrade möglich ist.
Die bundesweite Gemeinschaftskampagne #BesserWeiter, die Bund, Länder, kommunale
Spitzenverbände und Verkehrsunternehmen unter Federführung des Verbands Deutscher
Verkehrsunternehmen (VDV) seit Pandemiebeginn umsetzen, will das Vertrauen der
Kundinnen und Kunden in den ÖPNV weiter stärken. Die in dieser Form einzigartige Aktion
stellt dazu einen wichtigen Baustein dar, erläutert VDV-Präsident Ingo Wortmann: „Für uns
als Branche liegt das Augenmerk in den kommenden Monaten auf der Rückgewinnung der
Fahrgäste. Natürlich haben wir die Pandemieentwicklung weiter fest im Blick. Allerdings
wissen wir aus inzwischen zahlreichen nationalen und internationalen wissenschaftlichen
Studien, dass im ÖPNV kein erhöhtes Infektionsrisiko besteht. Wir halten uns dabei strikt an
die Empfehlung des RKI und an die jeweiligen Vorgaben von Bund und Ländern. Auf Basis
der geltenden Corona-Schutzverordnungen und RKI-Empfehlungen kann die Aktion wie
geplant stattfinden.“ Mit den schrittweisen Öffnungen und einer Rückkehr in den Alltag
steigen auch die Fahrgastzahlen seit Sommer wieder an, inzwischen liegen sie in vielen
Großstädten schon wieder bei 70 bis 75 % der vor Corona üblichen Nachfrage. „Für die
Zukunft ist entscheidend, dass der ÖPNV wieder stärker genutzt wird, damit er seinen
Beitrag zum Klimaschutz leisten kann“, so Ingo Wortmann weiter.
Ein Dankeschön für treue Stammkundinnen und -kunden
Der coronabedingte Einbruch bei den Fahrgastzahlen hat bei den Verkehrsverbünden und
– unternehmen zu erheblichen Einnahmeausfällen geführt, die durch zwei Rettungsschirme
von Bund und Ländern in den Jahren 2020 und 2021 weitestgehend aufgefangen wurden.
Dass die Verluste nicht noch höher ausgefallen sind, ist auch den vielen treuen
Stammkunden und -innen zu verdanken, die ihre Abonnements trotz der Pandemie nicht
gekündigt haben. Mit dem Deutschland Abo-Upgrade bedankt sich die Branche dafür, wie
VDV-Vizepräsident und RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat unterstreicht: „Einfach
kostenlos registrieren, einsteigen und mit der regionalen Zeitkarte bundesweit unterwegs
sein – das gab es noch nie! Ich bin stolz, dass die Branche so eng zusammensteht und das
Deutschland Abo-Upgrade gemeinsam verwirklicht. Nichts anderes haben die bundesweit
Millionen treuen Abonnentinnen und Abonnenten verdient: Obwohl auch sie in der Pandemie
deutlich weniger unterwegs waren, haben die allermeisten von ihnen ihre ÖPNV-Tickets die
ganze Zeit hindurch behalten. So haben sie entscheidend dazu beigetragen, dass der ÖPNV
weiterhin zuverlässig für alle fahren konnte, die unsere Gesellschaft am Laufen gehalten
haben. Das Deutschland Abo-Upgrade ist daher ein einmaliges Dankeschön der Branche für
alle unsere Stammfahrgäste – und für den ein oder anderen Fahrgast vielleicht auch ein
Anreiz, jetzt wieder häufiger den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen.“
Trotz steigender Inzidenzen: Fahrgäste und Vertrauen kehren zurück
Im Rahmen der Gemeinschaftskampagne #BesserWeiter wird seit über einem Jahr
regelmäßig der so genannte Vertrauensindex Bus und Bahn von einem unabhängig
Marktforschungsinstitut erhoben. Der Index zielt darauf ab, dieses Vertrauen der Fahrgäste
in den ÖPNV im Stile eines Trendbarometers messbar zu machen. Er zeigt an, wie es um
das Vertrauen der Fahrgäste aktuell bestellt ist und wie es sich über einen längeren Zeitraum
hinweg entwickelt. Die Datengrundlage hierzu liefert eine bevölkerungsrepräsentative
Befragungsreihe. Ende August war nun die vorerst letzte Erhebung des Indexes. Und diese
brachte mit 49,3 Punkten den höchsten Vertrauenswert aller bisherigen Messungen. Der
Tiefstwert war im Dezember 2020 mit 41,6 gemessen worden. Neben den Fahrgästen, die
seit Monaten in Busse und Bahnen zurückkehren, steigt also auch das Vertrauen der
Menschen in den ÖPNV langsam wieder an: www.besserweiter.de/vertrauensindex-busund-bahn.
Die Aktion im Einzelnen: Start zur europäischen Mobilitätswoche
Das Deutschland Abo-Upgrade gilt zwei Wochen. Der Aktionszeitraum beginnt pünktlich zum
Start der europäischen Mobilitätswoche am Montag, den 13. September und läuft bis
einschließlich Sonntag, 26. September 2021. Berechtigt sind Kundinnen und Kunden des
öffentlichen Nahverkehrs mit gültigen Abo-Tickets. Das Upgrade gilt in allen teilnehmenden
Verkehrsverbünden und -unternehmen. Um mitzumachen, müssen sich Kunden und
Kundinnen einmalig auf der Website von #BesserWeiter registrieren. Das ist ab sofort
möglich. Anschließend erhalten sie das Abo-Upgrade als Ticket per Mail zugeschickt. In
Kombination mit ihrem gültigen ÖPNV-Abo kann damit im Aktionszeitraum in rund 95
Prozent aller Verkehrsverbünde und Verkehrsunternehmen gefahren werden, ganz ohne
zusätzliche Kosten. Um auch mit ICE, IC oder EC kostengünstig zu reisen, können
Abonnenten und Abonnentinnen des öffentlichen Nahverkehrs darüber hinaus im
Aktionszeitraum eine Probe-BahnCard für drei Monate zum vergünstigten Preis von 9,90
Euro erwerben. Auch hierfür ist die Anmeldung ab sofort möglich. Alle Infos zum
Deutschland Abo-Upgrade und den teilnehmenden Verkehrsverbünden und -unternehmen
gibt es unter www.besserweiter.de/abo-upgrade.
Hinweis:
Die Umsetzung der Aktion ist abhängig von den aktuellen Pandemieentwicklungen.
Fahrgäste sollten sich grundsätzlich vor Fahrtantritt vor Ort über die geltenden Corona -Regelungen in Bezug auf die Bus- und Bahnnutzung informieren. Der VSB informiert im
Internet stets aktuell über alle Bus- und Bahnthemen im Schwarzwald-Baar-Kreis:
https://www.v-s-b.de/aktuelles/aktuelles-interessantes/

12.07.2021. Pressemitteilung VSB: Keine Fahrpreiserhöhung am 1. August 2021 Sommeraktionen

honorarfreier Pressetext:

Villingen, den 09.07.2021:

Normalerweise ist am 1. August der Tarifwechsel für die Busse und Bahnen im Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar (VSB): „Wir lassen das dieses Jahr aus, denn wir freuen uns aufgrund der gerade abflauenden Pandemie über alle zurückkehrenden Fahrgäste im öffentlichen Verkehr“ erklärt VSB-Geschäftsführer Stefan Preuss. Man habe sich entsprechend mit den Verkehrsunternehmen und dem Landkreis auf diese Umsetzung verständigt. Das sei durchaus nicht selbstverständlich, da die Pandemie einerseits zu Einnahmerückgängen und andererseits zu steigenden Kosten bei den Verkehrsunternehmen geführt habe, die letztlich auch durch die Rettungsschirmmaßnahmen von Bund und Land nicht vollumfänglich ausgeglichen werden konnten.


„Im Moment möchten wir die zurückgewonnene Lebensfreude und Mobilität mit unseren Fahrgästen in vielfältiger Weise teilen und das Wirtschaftliche zurückstellen“, so Preuss. Die nächste Tariferhöhung wird damit frühestens 2022 umgesetzt. Entsprechend werden im laufenden Sommer 2021 diverse Aktionen durchgeführt, um Fahrgäste von der nachhaltigen Mobilität mit Bus und Bahn (wieder) zu überzeugen. Der VSB informiert unter www.v-s-b.de jeweils aktuell, stichwortartig in der Vorausschau:

  • „bwWillkommensbonus“ – wer derzeit (bis Oktober) ein VSB-Jahresabo abschließt erhält einen Monatsbeitrag frei!
  • „VSB-Schülerferienaktion“: Wer die Septembermonatskarte ab Ende Juli erwirbt, kann in den Sommerferien kostenlos im VSB und in diversen Nachbarverbünden fahren
  • „bwAboSommer 2021“: Abo-Fahrgäste können in den Sommerferien in ganz Baden-Württemberg fahren!
  • „Abo-Aktionswochen vom 13.-26. September im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche“: Alle Abo-Fahrgäste können nach Registrierung und Abruf von Onlinetickets deutschlandweit im Nahverkehr fahren!
  • „VSB-Nachhaltigkeitstage“: Am Freitag 17. und Samstag 18. September können alle, die das günstigste VSB-Einzelticket lösen (2,40 € Erw., 1,80 € Kind), den ganzen Tag netzweit im VSB fahren und die Bus- und Bahnverbindungen ausprobieren.


Hintergrund: Pendler-Corona-Studie | Kein erhöhtes Infektionsrisiko im ÖPNV


Unabhängig von den derzeit fallenden Corona-Inzidenzzahlen und den allgemeinen Öffnungsschritten hat eine von mehreren Bundesländern in Auftrag gegebene wissenschaftliche Studie der Charité Berlin gezeigt, dass Fahrgäste in Bussen und Bahnen keinem erhöhten Risiko für eine Infektion mit dem CoronaVirus ausgesetzt sind oder waren. Darauf weist auch der VSB auf seiner Website hin. Geschäftsführer Stefan Preuss: „Diese unabhängige epidemiologische Untersuchung zeigt, dass Busse und Bahnen in Anspruch genommen werden können und sollen. Die vielfältigen VSB-Aktionen im Sommer 2021 sollen deshalb mit dazu beitragen, dass Interessierte den öffentlichen Personennahverkehr neu erleben und bei Gefallen in ihn umsteigen können.

Header_VSB_Erklaervideo

Wie verhalte ich mich in Bus und Bahn, was ist mit der Maske, was kann ich tun, um Abstand zu halten? – Kurzfilm

Da die Schulen in Deutschland nun schrittweise wieder öffnen, wird es bei den Schülerinnen und Schülern – eine der zahlenmäßig größten Kundengruppen des ÖV – auf dem sonst gewohnten Schulweg mit den öffentlichen Verkehrsmitteln einige Unklarheiten aufgrund der beschlossenen Corona-Schutzmaßnahmen geben: Wie verhalte ich mich in Bus und Bahn, was ist mit der Maske, was kann ich tun, um Abstand zu halten? Es geht auch darum, das Vertrauen in die Beförderung mit Bus und Bahn sicherzustellen.

04.06.2021: Pressemitteilung bw Willkommensbonus für neue Abokunden – 1 Jahr fahren, 1 Monat sparen

bwWillkommensbonus für neue Abokunden – 1 Jahr fahren, 1 Monat sparen
 
VS-Villingen, 04.06.2021

Der „bwWillkommensbonus“ ist ein Geschenk des Verkehrsverbunds  Schwarzwald-Baar (VSB) in Kooperation mit dem Land Baden-Württemberg an alle Abo-Neufahrgäste, die auf ihren Fahrten im Alltag und in der Freizeit dauerhaft umweltbewusst mobil sein wollen.

Nachdem im April alle Abo-Fahrgäste des VSB, die in der Hochphase der Pandemie ihr Abo beibehalten hatten, einen „bwTreuebonus“ erhielten, wirbt der VSB nun – bei abflauenden Inzidenzwerten – in Kooperation mit dem Land Baden-Württemberg mit einer Sonderaktion um Abo-Neueinsteiger.

VSB-Geschäftsführer Stefan Preuss: „Jetzt Stammfahrgast beim Bus- und Bahnfahren zu werden, lohnt sich zweifach! Durch den Willkommensbonus erhält der Fahrgast eine komplette Monatsrate geschenkt und gleichzeitig profitiert die Umwelt dauerhaft. In der Pandemie haben die öffentlichen Verkehre bundesweit Fahrgäste verloren, die Klimaziele sind in den Hintergrund gerückt. Mit der jetzigen Willkommensaktion wollen wir die vielen Vorteile eines Abos – als Flatrate unter den Fahrkarten – aufzeigen. Wenn nun das öffentliche Leben wieder zurückkehrt, bestehen auf alle Fälle genügend Anlässe, die öffentlichen Verkehrsmittel neu zu entdecken und davon dauerhaft zu profitieren“. 

Der Aktionszeitraum läuft ab sofort an und endet im Oktober. Gültig für den Neuabschluss folgender VSB-Jahresabos: AboCard Erwachsene oder Senioren oder Azubi/Student.

Alles Infos zur Aktion unter: https://www.v-s-b.de/aktuelles/aktuelles-interessantes/

Hintergrund: Pendler-Corona-Studie | Kein erhöhtes Infektionsrisiko im ÖPNV

Eine von mehreren Bundesländern in Auftrag gegebene wissenschaftliche Studie der Charité Berlin hat gezeigt, dass Fahrgäste in Bussen und Bahnen keinem erhöhten Risiko für eine Infektion mit dem Corona-Virus ausgesetzt sind. Darauf weist auch der VSB auf seiner Website hin. Geschäftsführer Stefan Preuss: „Diese klare Aussage einer unabhängigen epidemiologischen Untersuchung hilft, teilweise bestehende Verunsicherungen abzubauen. Wir hoffen, dass dieses aktuelle Forschungsergebnis dazu beitragen wird, dass unsere Busse und Bahnen wieder stärker in Anspruch genommen werden, auch weil unsere gesellschaftlich gesteckten Klimaziele nicht warten können. Der bwWillkommensbonus ist deshalb ein prima Anreiz und Zeitpunkt für viele, wieder auf den ÖPNV umsteigen und nachhaltig mobil zu sein.

28.04.2021 VSB Pressemitteilung: Kinderaktion kostenfreier Omnibus-Bastelbogen

VS-Villingen, 28.04.2021
Der Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar (VSB) informiert alle Kinder und Interessierten, die sich schon immer einen Omnibus zusammenbauen wollten, dass die passenden Bastelbögen ab sofort kostenfrei im
VSB-KundenCenter im Bahnhofsgebäude in Villingen erhältlich sind!

Der VSB wünscht kurzweiligen Bastelspaß und weist auf seiner Internetseite www.v-s-b.de zudem auf Tipps hin, zum Beispiel zum kostenlosen Freizeitnutzen bei Schüler- und Azubi-Zeitkarten:
https://www.v-s-b.de/kinderaktion/

06.04.2021 Pressemitteilung des VSB: Fahrgäste mit Abofahrkarten erhalten Treuebonus

P R E S S E M I T T E I L U N G
Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar GmbH
Bahnhofstraße 5, 78048 VS-Villingen
Telefon: 07721 / 40 70 76 6
Fax: 07721 / 40 70 76 3
www.v-s-b.de
honorarfreier Pressetext:
VSB-Fahrgäste mit Abofahrkarten erhalten Treuebonus
VS-Villingen, 06.04.2021
Villingen-Schwenningen: Nachdem bei den Schüler-Abos bereits der Eigenanteil der Eltern für den Monat April 2021 automatisch nicht abgebucht wurde, gibt es nun eine weitere Entlastung für treue Abonnementfahrgäste: Alle weiteren VSB-Abos für Azubis, Erwachsene und Senioren erhalten – ebenfalls jetzt im April 2021 – einen Treuebonus!
Jeder Abonnent erhält als Dankeschön für seine Treue einen halben Abo-Monatsbeitrag im April 2021 zurückerstattet. Dies passiert automatisch, die Abo-Fahrgäste brauchen nichts weiter zu veranlassen. Möglich wird dies, weil das Land Baden-Württemberg zunächst entsprechende Finanzmittel zur Entlastung von Familien mit Schüler-Abos und nun auch für einen Treuebonus an die Abonnementfahrgäste Azubi, Erwachsene und Senioren zur Verfügung stellen wird. „Wir sind froh, dass das Land Mittel für den Treuebonus an unsere Abo-Stammfahrgäste bereitstellen kann. Damit können wir ein Dankeschön für die Treue und Unterstützung weitergeben“ kommentiert Stefan Preuss, Geschäftsführer des VSB, diese landeweite Aktion für Bestandskunden.
Ergänzend soll zeitnah – abhängig vom weiteren Verlauf der Pandemie – eine VSB-Aktion zur Neukundengewinnung umgesetzt werden, um die Nutzung der umweltfreundlichen Busse und Züge im Kreisgebiet weiter zu intensivieren.
Hintergrund: Fehlende Fahrgäste machen dem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) mit Bussen, Straßenbahnen und Zügen bundes- und landesweit große finanzielle Sorgen. Ein öffentlicher Rettungsschirm im Jahr 2020 hat dazu beigetragen, die Verluste überschaubar zu halten. Für das Jahr 2021 geht man für Baden-Württemberg von insgesamt ähnlich hohen Einnahmerückgängen, wie in den zehn betroffenen Monaten des Jahres 2020 aus. Das würde rund 25 Prozent der regulären Einnahmen des ÖPNV oder etwa 350 Mio. Euro in Baden-Württemberg entsprechen. Bislang sind aber nur etwa 50 Prozent durch das Land und die kommunale Ebene für 2021 abgedeckt. Bundeszusagen stehen nach wie vor aus. Da es im ÖPNV schon immer – und jetzt insbesondere – auf jeden Fahrgast ankommt, bedankt sich die Branche in Baden-Württemberg bei ihren Stammgästen im April 2021 mit dem Treuebonus. Informationen zu Bus- und Zug im Schwarzwald-Baar-Kreis können jederzeit unter www.v-s-b.de abgerufen werden.

24.03.2021 Anleitung zum Kauf eines VSB Handy – oder Onlineticket.

Ein breites Spektrum von Tickets des Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar GmbH (VSB) erhalten Sie ab sofort auch über den DB Navigator und über bahn.de.

Als Handy-Ticket über die App DB Navigator

Bitte beachten Sie:
Das Handy Ticket, ist nur in Verbindung mit einem Lichtbildausweis gültig.

Anleitung zum Kauf eines Handy Tickets VSB

  • EinzelTicket Erwachsener
  • EinzelTicket Kind
  • TagesTicket Single
  • TagesTicket Gruppe / Familie
  • WochenCard Erwachsene / Senioren
  • MonatsCard Erwachsene / Senioren
  • badisch24
  • Baden-Württemberg Ticket

Als Online-Ticket über – bahn.de

Bitte beachten Sie:
Das Online Ticket, ist nur in Verbindung mit einem Lichtbildausweis gültig.

Anleitung zum Kauf eines Online Tickets


Achtung: Keine Einzeltickets erhältlich !

  • TagesTicket Single
  • TagesTicket Gruppe / Familie
  • WochenCard Erwachsene / Senioren
  • MonatsCard Erwachsene / Senioren
  • badisch24
  • Baden-Württemberg Ticket

23.03.2021 Wussten Sie schon: Sie können auch an den DB-oder Ringzugautomaten ein Ticket erwerben. >>> zu den Standorten der Automaten und zur Anleitung mit Bildern

Sie können auch an den DB-oder Ringzugautomaten ein Ticket erwerben. Hier finden Sie eine Übersicht der Standorte sowie eine Anleitung für den Fahrkartenverkauf, mit Bildern von beiden Automaten.

Tippen Sie bitte hier zur Anleitung Ticketkauf am DB Automat

Die DB – Automaten, befinden sich im VSB:

in Triberg – St.Georgen – Villingen – Schwenningen Donaueschingen und Hüfingen Mitte.

Tippen Sie bitte hier zur Anleitung Ticketkauf am HzL – Ringzugautomat

Tippen Sie bitte hier zur Auflistung Rinzug Haltestellen mit Automaten

Bitte beachten: Den Ringzug-Automaten am Standort Hüfingen-Mitte gibt es nicht mehr.
Seit Einführung der Breisgau-S-Bahn steht dort ein Gerät von DB Vertrieb.

12.03.2021: Wussten Sie schon: Dass Sie auch ein gemeinsames Pendlerabo für Erwachsene mit den Partnerverbünden Offenburg, Freiburg oder Waldshut erwerben können. Alles auf einer Karte!

PendlerAbo Erwachsene

Wer als Berufspendler in zwei benachbarte Verbünde der südbadischen fanta5 (TGO, RVF, VSB, RVL und WTV) fährt, für den gibt es ab 01.01.2021 das PendlerAbo (Erstbezug ab Februar 2021). Fahrgäste können dann das anschließende Ticket zu einem Nachbarverbund oder weitere Zonen des Nachbarverbunds – und damit zwei Verbundabos  – kombinieren und bequem als ein Abonnement bestellen.

Pendler und Vielfahrer fahren jetzt ganz oder teilweise in zwei fanta5-Verbünden mit nur einer Fahrkarte – auch in der Freizeit!

  • Beginn je Kalendermonat (erster Bezug ab Februar 2021 möglich)
  • Jahresabonnement. Nach dem ersten Bezugsjahr monatlich kündbar
  • ein Fahrschein für zwei Verbundräume im Abonnement
  • bequemer Versand nach Hause
  • Ersatz bei Verlust der Karte gegen Gebühr
  • Der Freizeitnutzen / die Mitnahmereglung orientiert sich bei der Wahl eines AnschlussTickets an der VSB-Grundkarte. Bei der Wahl darüber hinausgehender Preisstufen eines Nachbarverbunds gilt der Freizeitnutzen / die Mitnahmeregelung territorial, d.h. innerhalb der jeweiligen Verbundräume
  • Zahlung erfolgt per SEPA-Lastschrift
  • Bitte beachten Sie, dass das PendlerAbo nur als persönliche Fahrkarte (nicht übertragbar) abonniert und ausgegeben werden kann.

Preisberechnung PendlerAbo

Der Preis des PendlerAbo ist ein „additiver“ Preis der Abonnement-Preise je Verbund; im VSB dem ErwachsenenAbo + ein Abo von einem angrenzenden Verbund (RVF, WTV oder TGO).
(Beispiel: Donaueschingen – Freiburg = VSB Preisstufe A (47,00 € mtl.) + RVF Regiokarte persönlich (56,00 € mtl.) = PendlerAbo für 103,00 € mtl., Preisstand 1/2021)
Der Vorteil liegt für neue Fahrgäste in der einmaligen Bestellung im Abonnement. Wer bisher zwei Zeitkarten im Abo kombiniert hatte, kann diese aber auch weiterhin nutzen zum gleichen Preis wie das PendlerAbo.

So berechnet sich Ihr VSB-Fahrpeisanteil

Der Preis berechnet sich nach der Anzahl der durchfahrenen Tarifzonen, Start- und Zielzone zählen mit. Wird eine Zone mehrfach durchfahren, zählt diese nur einmal. Bei mehreren Fahrtmöglichkeiten wird der tatsächlich benutzte Weg zur Preisberechnung herangezogen. Liegt die gewünschte Fahrtstrecke innerhalb einer Zone, so ist man bei der Preisstufe A berechtigt, eine zweite benachbarte Tarifzone als Wahlzone dazu zu wählen. In dieser Zone haben Sie dann ebenfalls freie Fahrt mit Bus und Bahn. Eine AboCard ab 4 Zonen berechtigt zur Fahrt im gesamten VSB-Tarifgebiet.
Per Mausklick zum günstigsten VSB AboCard-Preis:
Unser Online-Tarifrechner errechnet Ihnen schnell und unkompliziert Ihren individuellen AboCard Preis.

Gerne berät Sie auch unser Team im KundenCenter in Villingen persönlich oder telefonisch unter 0 77 21/40 70 76 6.

So berechnet sich der Preisanteil des Nachbarverbundes

(siehe Bestellschein PendlerAbo des VSB)

Weitere Hinweise zum PendlerAbo fanta5

  • Auskunft zum PendlerAbo sowie Bestellscheine erhalten Sie auf den jeweiligen Verbund-Webseiten und auch in den KundenCentern der fanta5-Verbünde VSB, WTV und TGO.
  • Bitte wenden Sie sich für die Bestellung an den Verbund, in dem Sie wohnen (außer RVF – hier bitte an den Verbund wenden, in den Sie fahren).
  • Wenn Sie dauerhaft nur auf einer verbundübergreifenden Schienenstrecke unterwegs sind und keine weiteren Fahrten in den Verbundräumen unternehmen sowie keine Verbund-Freizeitregelung benötigen, sind bwtarif-Zeitkarten eine preislich attraktive Alternative.
  • Abo-Anträge, Änderungen (z.B. wegen Namensänderung, Adressenwechsel, neuer Kontodaten) müssen bis zum 15.Kündigungen bis zum 10. des Vormonats beim VSB AboCenter eingehen, um für den Folgemonat berücksichtigt werden zu können.

Kostenloser Freizeitnutzen!

  • Als Inhaber/in einer VSB AboCard Erwachsener können Sie an Samstagen, Sonntagen sowie gesetzlichen Feiertagen unabhängig vom eingetragenen Geltungsbereich sogar die Verbünde Rottweil (VVR) und Tuttlingen (TUTicket) in den Zonen 1-27 befahren und unentgeltlich 1 Erwachsenen (ab 15 Jahre) und 4 Kinder/Enkel oder alle eigenen Kinder (bis einschließ-lich 14 Jahre) im ganzen 3er-Tarifgebiet mitnehmen. Anstelle eines Kindes kann auch ein Hund mitgenommen werden.
  • Bei den VSB-AnschlussTickets TGO/RVF/WTV ist die zugrundeliegende VSB ZeitCard ausschlaggebend.
  • Wenn Sie im Nachbarverbund (TGO/RVF/WTV) über das AnschlussTicket hinausgehende Preisstufen bzw. Fahrkarten kombinieren, gilt der Freizeitnutzen / die Mitnahmeregelung territorial je Verbundraum. Beachten Sie in diesem Fall:
    Die Mitnahmeregelungen der Nachbarverbünde:

RVF (Regio-Verkehrsverbund Freiburg): Persönliche RegioKarte Abo

WTV (Waldshuter Tarifverbund): Persönliches WTTICKET Abo

TGO (Tarifverbund Ortenau): Persönliches Job-Ticket Abo

Tarifbestimmungen herunterladen

Bestellschein herunterladen

03.03.2021. Gemeinsame Pressemitteilung Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis und VSB: Abbuchung der Eigenanteile der Schüler-Abos für Monat April wird ausgesetzt (Schwarzwald-Baar-Kreis)

Gemeinsame Pressemitteilung Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis und VSB
Nr.: 228 vom 03.03.2021

Abbuchung der Eigenanteile der Schüler-Abos für Monat April wird ausgesetzt (Schwarzwald-Baar-Kreis) Das Land Baden-Württemberg hat entschieden, dass beim Öffentlichen Personennahverkehr Eltern eine Monatsrate der Schüler-Abos erstattet werden soll. Nach den Vorgaben des Landes soll diese nachträgliche Erstattung möglichst unbürokratisch erfolgen. Deshalb wird bei allen Schüler-Abos, die im Monat März bestehen, der Eigenanteil für den Monat April nicht abgebucht. Aufgrund der Corona-Pandemie blieben die Schulen nach den Weihnachtsferien für den Präsenzunterricht geschlossen. Auch wenn der öffentliche Personennahverkehr sein Angebot dennoch weitestgehend fahrplanmäßig erbringt, können Schüler ihre Abos nicht wie gewohnt nutzen. Bereits während des ersten Corona-Lockdowns im vergangenen Jahr wurden die Eltern bei den Schüler-Abos entlastet, indem die Eigenanteile für die Monate Mai und Juni 2020 nicht eingezogen wurden. Landrat Sven Hinterseh und Stefan Preuss, Geschäftsführer der VSB GmbH sind über die Zusage des Landes sehr erfreut: „Die Einnahmen durch die Abos stellen einen wichtigen und vor allen Dingen planbaren Anteil an den gesamten Fahrscheinerlösen im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) dar. Wir begrüßen es daher ausdrücklich, dass die Treue der Abo-Kunden bei den Schülerabos erneut honoriert wird und das Land die Kosten eines Monatsbetrages übernimmt. Wir hoffen natürlich, dass die Abo-Kunden uns auch weiterhin die Treue halten, damit auch nach der Pandemie ein gutes ÖPNV-Angebot finanziert werden kann“.

22.02.2021: Wussten Sie schon: Dass Sie auch – badisch 24 – Online und auf der Handy App DB Navigator erwerben können?

Sie können für den Verbund VSB, online und über die Handy App – DB Navigator, nicht nur Einzelticket-Tagesticket-Wochen-und Monatskarten Erwachsener/Senioren erwerben, sondern auch das beliebte -badisch 24- Ticket.

badisch24 für eine Person, gültig 24 h ab Gültigkeitsbeginn im Gesamtgebiet von TGO, RVF, VSB, RVL, WTV (2. Kl.);

Nur in Kombination mit einer Zeitkarte (Wochen, Monats- und Jahresabokarten) eines dieser Verbünde.

Das -badisch 24- können Sie hier auch im Vorverkauf (max. 14 Tage vor Fahrantritt) erwerben.
Umtausch und Erstattung sind ausgeschlossen.

Auf Ihrem Computer gehen Sie bitte auf Reiseauskunft DB und geben eine Fahrstrecke ein.

Wichtig ist, dass Sie nicht die Gesamtstrecke (z.B.Freiburg, Offenburg oder Lörrach) eingeben, sondern eine Fahrstrecke nur im VSB Verbund (z.B. Villingen nach Döggingen).

Gehen Sie dann bitte –zur Angebotsauswahl– .

Hier finden Sie in der Auflistung -badisch24- .

Dann folgen Sie bitte den Anweisungen. Nach der Zahlung können Sie es ausdrucken und mitführen.

Auf Ihrem Handy laden Sie sich bitte den DB Navigator aus Ihrem App Store herunter und geben eine Fahrstrecke ein.

Wichtig ist, dass Sie nicht die Gesamtstrecke (z.B.Freiburg, Offenburg oder Lörrach) eingeben, sondern eine Fahrstrecke nur im VSB Verbund (z.B. Villingen nach Döggingen).

Dann gehen Sie bitte auf – VSB Ticket kaufen-.

Hier finden Sie in der Auflistung -badisch24-.

Dann folgen Sie bitte den Anweisungen und können es nach der Zahlung auf Ihr Handy laden und mitführen.

Bitte beachten Sie, dass immer genug Akku auf Ihrem Handy ist.

29.12.2020 Pressemitteilung: Südbadische Verkehrsverbünde führen PendlerAbo ein

Neue Zeitkarten-Angebote für Fahrten mit dem ÖPNV über Verbundgrenzen

Villingen, den 29.12.2020:

Wer regelmäßig mit Bus und Bahn in den südbadischen „fanta5“-Verbünden TGO, RVF, VSB, RVL, und WTV unterwegs ist, für den gibt es künftig zwei neue Zeitkarten-Angebote:

  • Ab 13.12.2020 werden im Landestarif („bwtarif“) nun auch Monats- und Abokarten angeboten. Diese Zeitkarten sind für verbundüberschreitende Fahrten auf einer festgelegten (Bahn)-Strecke innerhalb Baden-Württembergs gedacht. Am Start- und Zielort schließen sie auch den Anschluss im örtlichen Bus- oder Stadtbahnsystem ein.
  • Ab Januar 2021 startet das neue „PendlerAbo“ für das fanta5-Gebiet. Kundinnen und Kunden können dann die Jahresabos zweier benachbarter fanta5-Verbünde nicht nur wie bisher kombiniert nutzen, sondern erhalten künftig im Rahmen des PendlerAbos auch bequem beide Abos auf einer Karte. Fahrgäste müssen sich somit nur an einen Verbund wenden, um ihr Abo für zwei benachbarte fanta5-Verbünde zu beziehen. Das PendlerAbo wird nach Hause versandt, die Raten für das Abonnement werden per monatlicher Lastschrift abgebucht. Vorteil des PendlerAbos ist die größere räumliche Gültigkeit – entweder netzweit oder zumindest in mehreren Tarifzonen, je nach Wunsch der Fahrgäste, so dass auch unterschiedliche Strecken – zum Beispiel in der Freizeit – ohne Zusatzkosten gefahren werden können. Der Preis des PendlerAbos ist abhängig von den kombinierten Verbünden und Tarifzonen; hinsichtlich Freizeit- und Mitnahmeregelungen gelten die jeweiligen Verbundbestimmungen nach Territorialprinzip.

Über die beiden neuen Angebote bwTarif-Zeitkarte sowie PendlerAbo mit ihren unterschiedlichen Eigenschaften und Vorteilen informieren die fanta5-Verbünde auf ihren Websites.

Interessierte Fahrgäste erhalten Informationen und Bestellscheine zum PendlerAbo auch in den Kunden- und AboCentern der fanta5-Verbünde TGO, VSB, RVL, und WTV; Antragsformulare stehen auch direkt auf der jeweiligen Verbund-Homepage zum Download bereit. Zur Bestellung des PendlerAbos wendet man sich an den Verbund, in dem man wohnt. Im RVF kann das PendlerAbo allerdings nicht bestellt werden; Kundinnen und Kunden aus dem RVF wenden sich für das PendlerAbo an den jeweiligen Nachbarverbund, in den sie regelmäßig fahren – alle Nachbarverbünde können ihr eigenes Verbund-Abo mit dem RVF-Abo kombiniert ausgeben. Die fünf Verkehrsverbünde TGO, RVF, VSB, RVL und WTV erschließen mit ihren Angeboten den ÖPNV im gesamten südbadischen Raum. Das Gebiet der „fanta5“ ist über 7000 qkm groß und reicht von Achern im Norden bis Basel im Süden bzw. von Breisach im Westen bis Villingen-Schwenningen im Osten. Die 5 Verbünde kooperieren bereits seit vielen Jahren erfolgreich, z.B. bei der kostenlosen Freizeit-Regelung für Schüler, Studierende und Auszubildende oder bei „badisch24“, der Anschluss-Tageskarte für Zeitkarten im fanta5-Raum. Weitere Infos auch unter www.fanta5.com

VSB in eigener Sache:

Zu weiteren Infos und zur Bestellung – Klicken Sie bitte hier –
Unter – Für Pendler in Nachbarverbünde der fanta5 (PendlerAbo fanta5)
können Sie das Bestellformular herunterladen.

Header_Navigator

Tickets des Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar (VSB) jetzt kontaktlos als Handy-Ticket verfügbar

29.09.2020 Neu im DB Navigator: Tickets des Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar (VSB) ab dem 01. Oktober 2020 kontaktlos als Handy-Ticket verfügbar

29.09.2020 Presseinfo

Die Einwohner und Touristen der Gemeinden des Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar kommen ab dem 1. Oktober 2020 in den Genuss die Zug und Bustickets in ihrem Verbund entspannt und kontaktlos im DB Navigator zu kaufen. Die Kooperation zwischen dem VSB und der DB Vertrieb GmbH ermöglicht den Kunden Einzel- und TagesTickets über die Reiseauskunft zu erwerben. Auch Vielfahrer können ihre gewünschte VSB-Zeitkarte, Wochen sowie MonatsCard, entsprechend einfach im digitalen Format buchen. Bei Eingabe von Start und Ziel innerhalb des VSB-Verbundgebietes werden diese gängigen VSB-Fahrkarten zum Kauf angeboten. Ergänzend können auf bahn.de die Tages-Tickets und die Zeitkarten als Onlineshop-Tickets bis zu 14 Tage im Voraus gekauft werden.
„Wir freuen uns, mit der Integration des VSB eine weitere Lücke im bundesweiten kontaktlosen Ticketkauf zu schließen. Damit bieten wir unseren Kunden flächendeckend – ob für den Verbundverkehr oder über Verbundgrenzen hinweg – eine bequeme und zeitgemäße Form des Ticketkaufs“, sagt Laura Niemann, Leitung Produktmanagement digitaler Vertrieb Nahverkehr. „Die VSB-Tickets in den DB Navigator zu integrieren – der mit 15 Millionen Nutzern meistverbreiteten Fahrplan-App in Deutschland – ist ein Komfortsprung für unsere Fahrgäste. Es ist nun möglich, mit dem Smartphone direkt aus der Fahrplanauskunft heraus die VSB-Tickets für die Wege im eigenen Verbund oder auch den BW-Tarif für darüber hinaus gehende Fahrten zu erwerben. Wir hoffen, dass dieser logische und simple Ticketkauf bisherige und neue Fahrgäste für die nachhaltige Mobilität mit Zug und Bus begeistern kann“ so Stefan Preuss, Geschäftsführer des VSB.
Mit dem Verkehrsverbund VSB sind bereits Tickets für 42 Verkehrsverbünde im DB Navigator verfügbar. Eine Übersicht der integrierten Verkehrsverbünde findet sich unter www.bahn.de/verbund.
Der DB Navigator gehört zu den beliebtesten Mobilitäts-Apps in Deutschland und feiert derzeit bereits sein zehnjähriges Jubiläum. Keine andere App in Deutschland vereint so viele Tarife und Ticketarten unter einem Dach.
Monatlich werden rund 82 Millionen Besuche der Reiseauskünfte in der App verzeichnet. Neben Reiseauskunft und Ticketbuchung bietet der DB Navigator weitere komfortable Services wie Echtzeitinformationen zu Abfahrts- und Ankunftszeit, Gleisangaben und Informationen zur aktuellen Wagenreihung.

Die BW-Tarif-Zeitkarten kommen

BW-Tarif GmbH und Verkehrsverbünde in Baden-Württemberg beschließen Ausweitung
des Fahrscheinsortiments

22.07.2020 Die BW-Tarif-Zeitkarten kommen

BW-Tarif GmbH und Verkehrsverbünde in Baden-Württemberg beschließen Ausweitung des Fahrscheinsortiments

Die geplante Aufnahme von Zeitkarten für verbundübergreifende Fahrten in das Fahrscheinsortiment
des bwtarif hat eine wichtige Hürde genommen. Am 16. Juli 2020 haben
die 22 Verkehrsverbünde in Baden-Württemberg und die für den bwtarif verantwortliche
BW-Tarif GmbH im Beisein von Verkehrsminister Winfried Hermann die vertragliche
Grundlage für die bwtarif-Zeitkarten gelegt. Das neue Tarifangebot kann so bereits zum
Fahrplanwechsel 2020/2021 eingeführt werden und damit ein ganzes Jahr früher als ursprünglich
geplant.

Attraktive bwtarif-Zeitkarten

In Ergänzung zum bestehenden Sortiment aus Einzelfahrscheinen, Tageskarten und
Kombitickets werden die neuen Zeitkarten im bwtarif ab 13.12.2020 die heutigen Zeitkarten
der DB in Baden-Württemberg ersetzen. Anders als diese schließen die Angebote
des bwtarif auch die Nutzung von Stadt- und Straßenbahnen sowie Bussen am Start- und
Zielort mit ein. Dank der finanziellen Förderung durch das Land werden die Zeitkarten
im bwtarif außerdem oft spürbar günstiger sein als die heutigen Tarifangebote. Damit
werden sie auch für viele Nutzerinnen und Nutzer interessant, die derzeit für Fahrten
über die Verbundgrenzen hinweg mehrere Zeitkarten kaufen müssen.

Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann erklärte anlässlich
der Vertragsunterzeichnung: „Ich freue mich sehr, dass es zum Fahrplanwechsel im Dezember
2020 bwtarif-Zeitkarten gibt. Damit wird das Sortiment des bwtarif komplettiert
– Ein Jahr früher als ursprünglich geplant lösen wir damit ein zentrales Versprechen
der Landesregierung ein. Damit erreichen wir eine weitere wichtige Etappe in der Weiterentwicklung
des bwtarif. Für Pendlerinnen und Pendler in unserem Land, die in mehr
als einem Verkehrsverbund unterwegs sind, ist das ein super attraktives neues Tarifangebot.
So stärken wir den ÖPNV als zentrale Säule einer erfolgreichen Verkehrswende.“

Digitale Vertragsunterzeichnung

Die Unterzeichnung fand an 23 Orten gleichzeitig statt: Die Geschäftsführenden der Verbünde
und der BW-Tarif GmbH waren hierzu per Videokonferenz zusammengeschaltet.

Thomas Balser, Geschäftsführer der BW-Tarif GmbH, bedankte sich bei allen Beteiligten
für ihren Einsatz bei den vorhergehenden Verhandlungen: „Es ist uns dank zielorientierter
Verhandlungen gemeinsam gelungen, das hochgesteckte Ziel, die Zeitkarten im
bwtarif bereits im Dezember dieses Jahres einzuführen, zu erreichen. So wird das Prinzip
des bwtarif – ,Ein Ziel, ein Ticket. Landesweit.‘ – nun auch auf die Stammkundinnen und
-kunden des ÖPNV ausgeweitet. Mit den attraktiven neuen Zeitkarten werden Fahrten
über Verbundgrenzen hinweg weiter erleichtert.“

Die bwtarif-Zeitkarten starten zum 13.12.2020 zunächst mit gleitenden Monats- und
Jahreskarten sowie Abos und Job-Tickets im Jedermannverkehr. Spätestens zum Beginn
des Schuljahres 2021/22 werden auch Zeitkarten für Schülerinnen und Schüler sowie
Auszubildende eingeführt.

Kooperation mit den Verkehrsverbünden

Bereits bei der Einführung des bwtarif im Dezember 2018 war die umfassende Kooperation
zwischen den in Baden-Württemberg verkehrenden Eisenbahnverkehrsunternehmen
und den 22 Verkehrsverbünden ein elementarer Baustein für die erfolgreiche Gestaltung
des verbundübergreifenden Tarifs. Dieses Prinzip hat sich auch bei der Abstimmung
der künftigen Zeitkarten im bwtarif bewährt.

Volkhard Malik, Geschäftsführer des Verkehrsverbunds Rhein-Neckar, betonte daher
stellvertretend für seine Kolleginnen und Kollegen: „Das gemeinsame Ziel aller Akteure
ist die Attraktivitätssteigerung des öffentlichen Verkehrs in Baden-Württemberg und die
weitere Stärkung von dessen Rolle bei der Verkehrswende. Das ist uns mit dem vorliegenden
Vertrag gelungen. Und für die Kundinnen und Kunden, die regelmäßig nur innerhalb
ihres Verbundraums fahren wollen, bleiben unsere bewährten Verbundzeitkarten
natürlich erhalten.“

Die Baden-Württemberg-Tarif GmbH

Zuständig für den bwtarif ist die Baden-Württemberg-Tarif GmbH mit Sitz in Stuttgart.
Sie wird von den Aufgabenträgern des Schienenpersonennahverkehrs (SPNV), also dem
Land Baden-Württemberg und dem Verband Region Stuttgart, sowie von den Eisenbahnverkehrsunternehmen
im baden-württembergischen SPNV getragen. Aktuell sind
dies: Abellio Rail Baden-Württemberg GmbH, Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH (AVG),
Bodensee-Oberschwaben-Bahn GmbH & Co. KG (BOB), DB Regio AG, Go-Ahead Baden-
Württemberg GmbH, Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv), SBB GmbH, SWEG Südwestdeutsche
Verkehrs-Aktiengesellschaft und Württembergische Eisenbahn-Gesellschaft
mbH (WEG). Hauptaufgabe der Gesellschaft ist es, den bwtarif und dessen laufende Weiterentwicklung
zu steuern. Hierzu zählen beispielsweise Dienstleistungen im Bereich der
3/3
Tarifgestaltung, der Organisation des Vertriebs, der Einnahmenaufteilung zwischen den
beteiligten Unternehmen und des Marketings.

Alle News unter www.v-s-b.de/aktuelles/