23.02.2021: Ihre Treue wird belohnt! Mit dem bwTreuebonus.

Im März 2021 Erstattung eines halben Monatsbeitrages

„Stammkunde sein, lohnt sich! Wir belohnen die Treue der Abo-Kunden im Öffentlichen Verkehr und sagen Danke! Im März 2021 bekommen Stammkunden im ÖPNV, die während der andauernden Corona-Pandemie ihre Abos nicht kündigen, einen Teil des Monatsbeitrags erstattet. Mit diesem Dankeschön erkennen wir an, dass die Treue der Stammkunden einen wichtigen Teil zur Aufrechterhaltung und Stabilisierung des Nahverkehrs beiträgt“, so Verkehrsminister Winfried Hermann MdL nach Bekanntgabe des Programms.
Der VSB schließt sich diesem Dank vollumfänglich an!

Auf Initiative des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg werden alle Verkehrsverbünde den Abonnenten im öffentlichen Personennahverkehr, die bis März 2021 ihr Abonnement aufrechterhalten, einen Treuebonus gewähren. Dieser beträgt eine halbe Monatsrate des Abonnementpreises. Die AboCenter werden im April 2021 eine halbe Aborate überweisen bzw. mit dem Abopreis verrechnen. Den „bwTreueBonus“ erhalten alle Kunden des Nahverkehrs mit einem Jahresticket sämtlicher Tarifgattungen bzw. des Jahrestickets der Deutschen Bahn, das im März 2021 gültig ist. Der Treuebonus wird vom Land Baden-Württemberg finanziert.

Konkret für Stammkundinnen und -kunden im VSB heißt das:

  • Anspruch auf den halben Monat Erstattung haben Kunden mit VSB AboCard Erwachsener+Senioren, sowie Azubis.
  • Das SchülerAbo ist nicht anspruchsberechtigt.

bwAboSommer

Das war noch nicht alles: Die zweite Runde des bwAboSommers wird in den Sommerferien 2021 angestrebt. Bereits im Sommer 2020 hatte die durchgeführte Treueaktion vielfach positive Reaktionen im öffentlichen Verkehr ausgelöst. Denn im Rahmen des bwAboSommers 2020 konnten alle Jahreskarten die gesamten Sommerferien lang im gesamten Nahverkehr in ganz Baden-Württemberg genutzt werden.

Weitere Infos zur landesweiten Aktion bwTreuebonus finden Sie bei bwegt oder in den FAQ.

23.02.2021 Baden-Württemberg entlastet ein weiteres Mal die Familien bei den Schüler-Abos im Öffentlichen Personennahverkehr

21.02.2021: Aufgrund des ausgesetzten Präsenzbetriebs der Schulen zum Jahreswechsel entlastet das Land ein weiteres Mal die Familien bei den Schüler-Abos im Nahverkehr. Alle Schüler-Abos, die im März laufen, werden im April von der Zahlung freigestellt.


Baden-Württemberg entlastet ein weiteres Mal die Familien bei den Schüler-Abos im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Verkehrsminister sagte: „Das Land Baden-Württemberg erstattet den Eltern in Baden-Württemberg eine Monatsrate der Schülerzeitkarten ihrer Kinder. Diese Maßnahme soll die Familien dafür entschädigen, dass im Januar und auch über weite Teile des Februars die Schulen geschlossen waren und nur die Abschlussklassen Präsenzunterricht hatten.“ Die Schülertickets blieben deswegen zu weiten Teilen ungenutzt. Da nachträgliche Erstattungen immer einen hohen Verwaltungsaufwand auslösen, wird die Erstattung wie im vergangenen Jahr dadurch bei den Eltern ankommen, dass ein späterer Monat nicht abgebucht wird. Konkret wird den Kundinnen und Kunden die Rate für April erlassen, die im Monat März noch im Abo sind.

21.02.2021 Pressemitteilung Land Baden-Württemberg: Land entlastet Familien bei den Schülerabos

Pressemitteilung 21.02.2021: Aufgrund des ausgesetzten Präsenzbetriebs der Schulen zum Jahreswechsel entlastet das Land ein weiteres Mal die Familien bei den Schüler-Abos im Nahverkehr. Alle Schüler-Abos, die im März laufen, werden im April von der Zahlung freigestellt.


Baden-Württemberg entlastet ein weiteres Mal die Familien bei den Schüler-Abos im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Verkehrsminister sagte: „Das Land Baden-Württemberg erstattet den Eltern in Baden-Württemberg eine Monatsrate der Schülerzeitkarten ihrer Kinder. Diese Maßnahme soll die Familien dafür entschädigen, dass im Januar und auch über weite Teile des Februars die Schulen geschlossen waren und nur die Abschlussklassen Präsenzunterricht hatten.“ Die Schülertickets blieben deswegen zu weiten Teilen ungenutzt. Da nachträgliche Erstattungen immer einen hohen Verwaltungsaufwand auslösen, wird die Erstattung wie im vergangenen Jahr dadurch bei den Eltern ankommen, dass ein späterer Monat nicht abgebucht wird. Konkret wird den Kundinnen und Kunden die Rate für April erlassen, die im Monat März noch im Abo sind.

Minister Hermann erklärte: „Viele Eltern haben in den vergangenen Wochen erneut enormes leisten müssen. Sie an dieser Stelle zugleich finanziell zu entlasten und ihnen für ihre Treue zum ÖPNV zu danken, ist mir ein wichtiges Anliegen.“


Für die Eltern wird es dabei zu keinem Verwaltungsaufwand kommen. Alle Schüler-Abos, die im März laufen, werden im April von der Zahlung freigestellt. Eltern, deren Kinder mit Fahrten außerhalb des ÖPNV befördert werden, werden erneut gleichgestellt. Die gesamte Maßnahme wird mit 20 Millionen Euro beziffert, die das Land aus der Haushaltsrücklage Corona bereitstellt.


Die Maßnahme ist zugleich Teil eines größeren Pakets zur Stabilisierung der Einnahmen im ÖPNV. Denn vor allem im ländlichen Raum sind Schülerzeitkarten ein wichtiger Faktor zur Finanzierung des öffentlichen Nahverkehrs. Käme es hier zu einer dauerhaften Abwanderung von Bahnen und Bussen, hätte dies große Auswirkungen auf die wirtschaftliche Tragfähigkeit der Verkehre mit der Folge von Angebotseinschränkungen.


Zugleich will das Landeskabinett frühzeitig seine Beteiligung an einer Weiterführung des Rettungsschirms für den ÖPNV im Jahr 2021 beschließen. Hier wird eine erneute Beteiligung der Bundesregierung erwartet.

22.02.2021: VSB – Wussten Sie schon: Dass Sie auch –badisch 24 – Online und auf der Handy App DB Navigator erwerben können?

Sie können für den Verbund VSB, online und über die Handy App – DB Navigator, nicht nur Einzelticket-Tagesticket-Wochen-und Monatskarten Erwachsener/Senioren erwerben, sondern auch das beliebte -badisch 24- Ticket.

badisch24 für eine Person, gültig 24 h ab Gültigkeitsbeginn im Gesamtgebiet von TGO, RVF, VSB, RVL, WTV (2. Kl.);

Nur in Kombination mit einer Zeitkarte (Wochen, Monats- und Jahresabokarten) eines dieser Verbünde.

Das -badisch 24- können Sie hier auch im Vorverkauf (max. 14 Tage vor Fahrantritt) erwerben.
Umtausch und Erstattung sind ausgeschlossen.

Auf Ihrem Computer gehen Sie bitte auf Reiseauskunft DB und geben eine Fahrstrecke ein.

Wichtig ist, dass Sie nicht die Gesamtstrecke (z.B.Freiburg, Offenburg oder Lörrach) eingeben, sondern eine Fahrstrecke nur im VSB Verbund (z.B. Villingen nach Döggingen).

Gehen Sie dann bitte –zur Angebotsauswahl– .

Hier finden Sie in der Auflistung -badisch24- .

Dann folgen Sie bitte den Anweisungen. Nach der Zahlung können Sie es ausdrucken und mitführen.

Auf Ihrem Handy laden Sie sich bitte den DB Navigator aus Ihrem App Store herunter und geben eine Fahrstrecke ein.

Wichtig ist, dass Sie nicht die Gesamtstrecke (z.B.Freiburg, Offenburg oder Lörrach) eingeben, sondern eine Fahrstrecke nur im VSB Verbund (z.B. Villingen nach Döggingen).

Dann gehen Sie bitte auf – VSB Ticket kaufen-.

Hier finden Sie in der Auflistung -badisch24-.

Dann folgen Sie bitte den Anweisungen und können es nach der Zahlung auf Ihr Handy laden und mitführen.

Bitte beachten Sie, dass immer genug Akku auf Ihrem Handy ist.

Schwarzwaldbahn: Bauarbeiten zwischen Hausach und St. Georgen im Zeitraum 20. März bis 27. Juli 2021

Von Samstag, 20. März bis Dienstag, 27. Juli 2021 kommt es aufgrund von Bauarbeiten auf der Bahnhstrecke Konstanz <-> Karlsruhe zwischen Hausach und St Georgen zu Fahrplanänderungen, Schienenersatzverkehr und Zugausfällen.

Die Fahrpläne sind voraussichtlich ab 5. Februar 2021 auf bahn.de sowie im DB Navigator verfügbar.

Tagesaktuelle Informationen zu Baustellen der Deutschen Bahn finden Sie im Internet unter: bauinfos.deutschebahn.com

17.02.2021: Der VSB informiert. Ab 17.02.2021 fahren Bus und Bahn wieder nach dem Schulfahrplan. Zum Schulstart am 22.02.2021, werden laut dem Landratsamt SBK, aber keine Corona-Verstärkerbusse eingesetzt.

04.02.2021: Der VSB informiert. Die VSB Card StudentenCard für das Sommersemester ab 01.03.2021 oder 01.04.2021, kann ab sofort erworben werden.

VSB Card StudentenCard

Die VSB Card StudentenCard ist ein günstiges Angebot für Studierende und gilt pro Semester:
Sommersemester:   01.03. – 31.08.   

       Neu: auch ab    01.04. – 30.09.

oder

Wintersemester:    01.09.- 28./29.02.

       Neu: auch ab   01.10. – 31.03.

Die VSB StudentenCard wird nur als E-Ticket auf der VSB Card ausgegeben.

Sie ist sofort erhältlich im VSB-KundenCenter in Villingen oder auf der HFU in Schwenningen (Hier nur mit Kartenzahlung möglich).

Preis für ein Semester: (VVR = Verkehrsverbund Rottweil – Tuticket = Verbund Tuttlingen)

  • VSB alle Zonen 170.- €
  • VSB alle Zonen + VVR alle Zonen oder Tuticket alle Zonen 248.- €
  • VSB alle Zonen + VVR alle Zonen + Tuticket alle Zonen 344.- €

Für den Kauf ist eine Immatrikulationsbescheinigung für das jeweilige Semester sowie die Personalisierung der VSB Card StudentenCard erforderlich.

Flyer herunterladen

Personalisierungsantrag herunterladen

Wann und wo gelten die Freizeitregelungen der VSB Card StudentenCard für ein Semester?

Von Montag bis Freitag ab 14:00 Uhr und ganztägig an Samstagen, Sonn- und Feiertagen sowie landeseinheitlichen Ferientagen (nicht an beweglichen Ferientagen) sowie in der Zeit vom Freitag vor Rosenmontag bis zum Freitag nach Rosenmontag. Die ZeitCard StudentenCard gilt im Tarifgebiet der Verbünde VSB, TUTicket und VVR (Zonen 1-27) in allen Bussen, Ringzügen und Nahverkehrszügen der Deutschen Bahn in der 2. Klasse (ausgenommen IC, EC und ICE).

Zonenplan StudentenCard

20.01.2021 Der VSB informiert: Bundesregelung: ÖPNV-Nutzung ab 25.01.2021 nur noch mit medizinischer Maske statt Alltagsmaske

Gestern wurde vom Bund / den Ministerpräsidenten eine verschärfte Maskenpflicht im ÖPNV – kurz: „medizinische Maske statt Alltagsmaske“ – beschlossen und heutiger Schriftverkehr mit der NVBW zeigt, dass das auch genauso für Baden-Württemberg zur Anwendung kommen wird (die Länder sollen nach gestrigem Beschluss „zügig umsetzen“).

Der originale gestrige Beschluss-Wortlaut: „Das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen hat sich in der Pandemie als besonders wirkungsvolle Maßnahme erwiesen. Gerade vor dem Hintergrund möglicher besonders ansteckender Mutationen weisen Bund und Länder darauf hin, dass medizinische Masken (also sogenannte OP-Masken oder auch Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2) eine höhere Schutzwirkung haben als Alltagsmasken, die keiner Normierung in Hinblick auf ihre Wirkung unterliegen. Deshalb wird die Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in Geschäften verbindlich auf eine Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken konkretisiert. Generell wird in Situationen, in denen ein engerer oder längerer Kontakt zu anderen Personen, insbesondere in geschlossenen Räumen unvermeidbar ist, die Nutzung medizinischer Masken angeraten.“

Daraus ist abzuleiten, dass die weitverbreiteten hellblauen Masken als „OP-Masken“ bezeichnet werden und weiterhin erlaubt sind. Ferner natürlich die KN95 oder FFP2.

Nicht mehr erlaubt sind damit reine Stoffmasken, Halstücher, Schals (außer Kinder von 6 Jahre bis14 Jahre).

Bitte stellen Sie sich bei der Benutzung von Bus und Bahn im VSB-Gebiet darauf ein!

15.01.2021 Der VSB informiert: Kreisimpfzentrum wird ab dem 22.01.2021 zu den Betriebszeiten des Zentrums mit der Linie 15 angefahren. Zum Fahrplan weiterlesen…

Das Kreisimpfzentrum in der Tennishalle an der Messe Schwenningen wird mit Aufnahme des Impfbetriebes am 22.01.2020 durch die VSBus-Linie 15 angefahren. Zur Bedienung des Impfzentrums wird unmittelbar vor Ort eine neue Haltestelle “Kreisimpfzentrum” eingerichtet. Diese neue Haltestelle wird im Rahmen der Betriebszeiten des Impfzentrums mit der Buslinie 15 angefahren. Rufbuskurse werden durch ständige Linienfahrten ersetzt, eine telefonische Voranmeldung für die Linie 15 kann somit entfallen.

Zum Fahrplan, während den Öffnungszeiten des Kreisimpfzentrums.

Angebot: VSB Sammler Busmodell – Mercedes Citaro – M. 1:87. Für alle Busliebhaber. Statt 19,00 € jetzt nur 9,99 €.

Orginalgetreues Rietze VSB Busmodell im Maßstab 1:87.

Zu 100% in Deutschland hergestellt. In Orginalverpackung.

Diese Sonderaktion gilt nur, solange der Vorrat reicht.

Kein Versand. Ausschließlich Abholung im Kundencenter in Villingen, Bahnhofstraße 5

In einem kleinen Video ( 02:05 Minuten) erfahren Sie, wie diese Modelle gefertigt werden.

29.12.2020 Pressemitteilung: Südbadische Verkehrsverbünde führen PendlerAbo ein

Neue Zeitkarten-Angebote für Fahrten mit dem ÖPNV über Verbundgrenzen

Villingen, den 29.12.2020:

Wer regelmäßig mit Bus und Bahn in den südbadischen „fanta5“-Verbünden TGO, RVF, VSB, RVL, und WTV unterwegs ist, für den gibt es künftig zwei neue Zeitkarten-Angebote:

  • Ab 13.12.2020 werden im Landestarif („bwtarif“) nun auch Monats- und Abokarten angeboten. Diese Zeitkarten sind für verbundüberschreitende Fahrten auf einer festgelegten (Bahn)-Strecke innerhalb Baden-Württembergs gedacht. Am Start- und Zielort schließen sie auch den Anschluss im örtlichen Bus- oder Stadtbahnsystem ein.
  • Ab Januar 2021 startet das neue „PendlerAbo“ für das fanta5-Gebiet. Kundinnen und Kunden können dann die Jahresabos zweier benachbarter fanta5-Verbünde nicht nur wie bisher kombiniert nutzen, sondern erhalten künftig im Rahmen des PendlerAbos auch bequem beide Abos auf einer Karte. Fahrgäste müssen sich somit nur an einen Verbund wenden, um ihr Abo für zwei benachbarte fanta5-Verbünde zu beziehen. Das PendlerAbo wird nach Hause versandt, die Raten für das Abonnement werden per monatlicher Lastschrift abgebucht. Vorteil des PendlerAbos ist die größere räumliche Gültigkeit – entweder netzweit oder zumindest in mehreren Tarifzonen, je nach Wunsch der Fahrgäste, so dass auch unterschiedliche Strecken – zum Beispiel in der Freizeit – ohne Zusatzkosten gefahren werden können. Der Preis des PendlerAbos ist abhängig von den kombinierten Verbünden und Tarifzonen; hinsichtlich Freizeit- und Mitnahmeregelungen gelten die jeweiligen Verbundbestimmungen nach Territorialprinzip.

Über die beiden neuen Angebote bwTarif-Zeitkarte sowie PendlerAbo mit ihren unterschiedlichen Eigenschaften und Vorteilen informieren die fanta5-Verbünde auf ihren Websites.

Interessierte Fahrgäste erhalten Informationen und Bestellscheine zum PendlerAbo auch in den Kunden- und AboCentern der fanta5-Verbünde TGO, VSB, RVL, und WTV; Antragsformulare stehen auch direkt auf der jeweiligen Verbund-Homepage zum Download bereit. Zur Bestellung des PendlerAbos wendet man sich an den Verbund, in dem man wohnt. Im RVF kann das PendlerAbo allerdings nicht bestellt werden; Kundinnen und Kunden aus dem RVF wenden sich für das PendlerAbo an den jeweiligen Nachbarverbund, in den sie regelmäßig fahren – alle Nachbarverbünde können ihr eigenes Verbund-Abo mit dem RVF-Abo kombiniert ausgeben. Die fünf Verkehrsverbünde TGO, RVF, VSB, RVL und WTV erschließen mit ihren Angeboten den ÖPNV im gesamten südbadischen Raum. Das Gebiet der „fanta5“ ist über 7000 qkm groß und reicht von Achern im Norden bis Basel im Süden bzw. von Breisach im Westen bis Villingen-Schwenningen im Osten. Die 5 Verbünde kooperieren bereits seit vielen Jahren erfolgreich, z.B. bei der kostenlosen Freizeit-Regelung für Schüler, Studierende und Auszubildende oder bei „badisch24“, der Anschluss-Tageskarte für Zeitkarten im fanta5-Raum. Weitere Infos auch unter www.fanta5.com

07.12.2020 Pressemitteilung: Neuer Kreisfahrplan 2021 erhältlich. Fahrplanwechsel am Sonntag, 13. Dezember.

07.12.2020 Pressemitteilung:
(Schwarzwald-Baar-Kreis) Zum Fahrplanwechsel am Sonntag, 13. Dezember veröffentlichen die Verkehrsunternehmen des Verkehrsverbundes Schwarzwald-Baar (VSB) und das Landratsamt pünktlich den neuen Kreis-fahrplan 2021. Ab sofort ist dieser bei allen Stadt- und Gemeindeverwaltungen, dem Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis, beim KundenCenter des Verkehrsverbunds und an den Bahnhöfen kostenlos erhältlich.
Im neuen Kreisfahrplan 2021 für den Schwarzwald-Baar-Kreis ist wieder das gesamte öffentliche Verkehrsangebot von Bus und Bahn in übersichtlicher Form zusammengefasst. Teilweise wurden über den Landkreis hin-ausgehende Verbindungen abgedruckt. Wie in jedem Jahr wurden die üblichen Anpassungen sowohl im ÖPNV als auch im Schülerverkehr vorgenommen, um die Zug- und Busanschlüsse sicherzustellen.
Alle Fahrplandaten des Kreisfahrplans sind aktuell in der elektronischen Fahrplanauskunft des Landes (www.efa-bw.de) sowie bei der Deutschen Bahn (www.bahn.de) eingestellt. Zusätzlich können alle Fahrplantabellen in der jeweils aktuellen Version auf der Homepage des Verkehrsverbundes VSB (www.v-s-b.de) oder neu auch über den „DB-Navigator“ abgerufen werden.
Mit Veröffentlichung des Kreisfahrplanes sind die besonders nachgefragten Linien ab der Woche vom 21. Dezember auch als praktische Faltfahrpläne für die Buslinien 1 bis 15, 25 bis 28, 36 bis 40, 61, 80, 81, 7265, 7275, 7280 und für den „Schnellbus“ 900 verfügbar. Diese Faltfahrpläne sind ausschließlich im KundenCenter des VSB im Bahnhofsgebäude erhältlich.
Für weitere Informationen zu Fahrplänen, Fahrkarten und Tarifen steht das Team des VSB-KundenCenters von Montag bis Freitag von 8.30 bis 17 Uhr im Bahnhofsgebäude in VS-Villingen zur Verfügung. Das KundenCenter ist unter Telefon: 07721 40 70 76 6 und per Mail: kundencenter@v-s-b.de erreichbar.

04.12.2020 Pressemitteilung: VSB ehrt alle 20jährigen Bus- und Bahnnutzer.

honorarfreier Pressetext:
VSB ehrt alle 20jährigen Bus- und Bahnnutzer
Villingen, den 4.12.2020:
Der Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar (VSB) ehrt zum Abschluss seines diesjährigen 20 Jahre Jubiläums jene Fahrkarten-Abonnenten, die seit dem Jahr 2000 durchgängig zwanzig Jahre lang mit Bus und Bahn im Schwarzwald-Baar-Kreis unterwegs sind.
„Wir haben über 50 Fahrgäste, die seit der Verbundgründung ohne Unterbrechung bei uns im Abo sind“ freut sich Anke Kleyling, die das VSB-AboCenter leitet.
Stellvertretend für diese über 50 Jubilare nahm Kerstin Burger aus Villingen-Schwenningen das erste Präsent am 4. Dezember persönlich entgegen. Als VSB-Fahrgast und Abonnentin der ersten Stunde hatte sie sich auf Anfrage des Verbunds spontan bereit erklärt, die Geschenkübergabe im kleinen feierlichen Rahmen offiziell zu starten. Im Gespräch zeigt sich, dass sie kein Kraftfahrzeug benötigt und ausschließlich den öffentlichen Verkehr für berufliche und private Fahrten nutzt.
Da pandemiebedingt keine größere Feierlichkeit umsetzbar war, schreibt der Verbund ab heute alle weiteren Abonnenten an, die ihr Abo im ersten Jahr nach Verbundgründung abgeschlossen hatten: Sie können ab sofort unter Vorlage ihres Abos eine wertig gefüllte Umhängetasche im KundenCenter des VSB in Villingen abholen.
„Wir bedanken uns herzlich bei unseren treuen Abo-Fahrgästen! Sie sind beispielgebend dafür, wie man über zwei Jahrzehnte umweltgerecht und nachhaltig in unserer Region mobil sein kann“ ergänzt Stefan Preuss, Geschäftsführer des VSB. Er wünscht den Jubilaren und darüber hinaus allen Fahrgästen weiterhin gute Fahrt mit Bus und Bahn im Verkehrsverbund des Schwarzwald-Baar-Kreises.

20.11.2020 Pressemitteilung Landratsamt: 14 Busse und 43 Fahrten zusätzlich bei Schülerbeförderung

Pressemitteilung
Nr.: 640 vom 20.11.2020
14 Busse und 43 Fahrten zusätzlich bei Schülerbeförderung
(Schwarzwald-Baar-Kreis) Die Corona-Pandemie erfordert neben der Maskenpflicht zusätzliche Maßnahmen im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), speziell in der Schülerbeförderung. Ab dem 28. September hat der Schwarzwald-Baar-Kreis mehrere Verstärkerbusse für die Schülerbeförderung eingesetzt, um so die Schülerströme besser zu verteilen. Möglich wurde dies nur durch eine finanzielle Unterstützung durch das Land Baden-Württemberg.
Frank Fetzer, Leiter des Straßenverkehrsamtes und zuständig für den Öffentlichen Personennahverkehr im Schwarzwald-Baar-Kreis erklärt: „Um zusätzliche Busse zu bestellen, wurde von Seiten des Landes ein Förderprogramm namens „Verstärkerfahrten im Schülerverkehr“ bis zum Ende des Jahres eingerichtet. Wir haben bei der Bestellung der Verstärkerbusse sehr schnell reagiert und zusammen mit den Schulträgern Fahrgastzählungen durchgeführt. Anhand der Wohnorte der Schüler wurden die benötigten Zahlen erhoben. In kooperativer Zusammenarbeit mit den Verkehrsunternehmen vor Ort ist es dem Landkreis schließlich gelungen, weitere Buskapazitäten zu schaffen“.
Die zusätzlich bestellten Busse werden grundsätzlich nur so lange im Ein-satz sein, wie auch das Förderprogramm des Landes besteht. Derzeit gilt das Förderprogramm bis Ende 2020.
Insgesamt werden 43 Fahrten mit 14 zusätzlichen Fahrzeugen verstärkt. „Dadurch soll der Schülerverkehr entzerrt und die Auslastung der einzelnen Busse deutlich reduziert werden“, so Frank Fetzer. Entstehen aufgrund weiterer Zählungen der Schulträger zusätzliche Bedarfe, wird der Landkreis auch hier versuchen, Verstärkerbusse zu beauftragen. Für die Akteure, die an der Schülerbeförderung beteiligt sind, ist es dennoch eine große Herausforderung, zusätzliche Busfahrer und Fahrzeuge in den Stoßzeiten zu den Schulanfangs- und endzeiten zur Verfügung zu stellen. „Alle im Kreis verfügbaren Kapazitäten sind bereits im Einsatz. Sollte es sich in den nächsten Wochen zeigen, dass diese Maßnahmen nicht ausreichend sind, müssen wir sicherlich nochmals mit den Schulen das Gespräch zum Thema „Gestaffelter Unterrichtsbeginn“ führen“, meint der Straßenverkehrsamtsleiter.

Eine komplette Übersicht mit allen Verstärkerleistungen ist auf der Homepage des Verkehrsverbundes unter www.v-s-b.de einsehbar.
https://www.v-s-b.de/villingen-schwenningen-corona-verstaerkerfahrten-im-schulbusverkehr-hier-finden-sie-die-auflistung/
Hintergrundinfo:
Grundlage für die Fördermittel des Landes sind die Fördergrundsätze für die Schülerzusatzverkehre des Verkehrsministeriums vom 23. Oktober 2020. Danach muss das Landratsamt nachwei-en, dass die Auslastung des regulären Fahrtenangebots von 100 Prozent der Sitzplätze auf einer angebotenen Fahrt wiederkehrend überschritten ist. Der Nachweis ist durch mindestens zweimalige aktuelle Zählungen zu erbringen. Kommen Niederflurbusse zum Einsatz, muss nachgewiesen werden, dass die Auslastung des regulären Fahrtenangebots von 100 Prozent der Sitzplätze und 20 Prozent der zulässigen Stehplätze des jeweiligen Fahrzeugs auf einer angebotenen Fahrt wiederkehrend überschritten ist.

29.09.2020 Corona-Hilfsmaßnahme endet: Fahrkartenverkauf im Franziskaner in Villingen

honorarfreier Pressetext:
Villingen, den 29.09.2020
Corona-Hilfsmaßnahme endet: Fahrkartenverkauf im Franziskaner in Villingen.
Im Juni 2020 hatten die Stadt Villingen-Schwenningen und der Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar (VSB) als Corona-Hilfsmaßnahme einen Fahrkartenverkaufsservice im Franziskaner in der Rietgasse in Villingen eingerichtet. Hintergrund war, dass ab Ende März der Verkauf der Fahrkarten im Bus eingestellt werden musste – solange bis die Trennschutzscheiben in den Bussen installiert und zugelassen worden waren. In dieser Zeit standen den Fahrgästen nur das VSB-Kundencenter am Bahnhof und die Fahrkartenautomaten an den Schienenhaltepunkten zur Verfügung. Inzwischen, seit 1. Oktober, können VSB-Fahrkarten sogar über den „DB-Navigator“ – Deutschlands meistgenutzte ÖPNV-App – direkt per Smartphone erworben werden.
„Dieses Zusatzangebot hat in der Corona-Hochphase den erschwerten Zugang zum Öffentlichen Nahverkehr deutlich erleichtert und gezeigt, dass die Stadt Villingen-Schwenningen und der Verbund schnell neue Lösungen im Sinne der Fahrgäste anbieten können“, so Erster Bürgermeister Detlev Bührer. Die Nachfrage hatte allerdings nur ein geringes Niveau erreicht, da die flächendeckende Nachrüstung der Busse mit Trennschutzscheiben und damit der gewohnte Fahrkartenvertrieb in den Bussen schon kurz danach von den Verkehrsunternehmen realisiert werden konnte.
„Dennoch war es ein aufschlussreiches Kooperationsprojekt. Es hat sich zum Beispiel gezeigt, dass an Samstagen und Sonntagen, selbst an den Monatswechseln, keine Fahrkarten nachgefragt wurden, d.h. die Fahrgäste haben ihre Monatskarte – sie ist ab dem 25. des Vormonats erhältlich – rechtzeitig unter der Woche im Franziskaner oder über das VSB-Kundencenter, die Automaten und zwischenzeitlich dann über den wiedereröffneten Busvertrieb rechtzeitig bezogen“, so ,Stefan Preuss, Geschäftsführer des VSB.
Da der Fahrkartenbezug nun wieder über alle gewohnten und nun zusätzlich online über die DB-Navigator-App möglich ist, endet die Corona-Hilfsmaßnahme im Franziskaner: Der VSB bedankt sich bei der Stadtverwaltung für diese Corona-Hilfsmaßnahme im Vertrieb, speziell bei der ausführenden Wirtschaft und Tourismus GmbH Villingen-Schwenningen (WTVS).

Header_Navigator

Tickets des Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar (VSB) jetzt kontaktlos als Handy-Ticket verfügbar

29.09.2020 Neu im DB Navigator: Tickets des Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar (VSB) ab dem 01. Oktober 2020 kontaktlos als Handy-Ticket verfügbar

29.09.2020 Presseinfo

Die Einwohner und Touristen der Gemeinden des Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar kommen ab dem 1. Oktober 2020 in den Genuss die Zug und Bustickets in ihrem Verbund entspannt und kontaktlos im DB Navigator zu kaufen. Die Kooperation zwischen dem VSB und der DB Vertrieb GmbH ermöglicht den Kunden Einzel- und TagesTickets über die Reiseauskunft zu erwerben. Auch Vielfahrer können ihre gewünschte VSB-Zeitkarte, Wochen sowie MonatsCard, entsprechend einfach im digitalen Format buchen. Bei Eingabe von Start und Ziel innerhalb des VSB-Verbundgebietes werden diese gängigen VSB-Fahrkarten zum Kauf angeboten. Ergänzend können auf bahn.de die Tages-Tickets und die Zeitkarten als Onlineshop-Tickets bis zu 14 Tage im Voraus gekauft werden.
„Wir freuen uns, mit der Integration des VSB eine weitere Lücke im bundesweiten kontaktlosen Ticketkauf zu schließen. Damit bieten wir unseren Kunden flächendeckend – ob für den Verbundverkehr oder über Verbundgrenzen hinweg – eine bequeme und zeitgemäße Form des Ticketkaufs“, sagt Laura Niemann, Leitung Produktmanagement digitaler Vertrieb Nahverkehr. „Die VSB-Tickets in den DB Navigator zu integrieren – der mit 15 Millionen Nutzern meistverbreiteten Fahrplan-App in Deutschland – ist ein Komfortsprung für unsere Fahrgäste. Es ist nun möglich, mit dem Smartphone direkt aus der Fahrplanauskunft heraus die VSB-Tickets für die Wege im eigenen Verbund oder auch den BW-Tarif für darüber hinaus gehende Fahrten zu erwerben. Wir hoffen, dass dieser logische und simple Ticketkauf bisherige und neue Fahrgäste für die nachhaltige Mobilität mit Zug und Bus begeistern kann“ so Stefan Preuss, Geschäftsführer des VSB.
Mit dem Verkehrsverbund VSB sind bereits Tickets für 42 Verkehrsverbünde im DB Navigator verfügbar. Eine Übersicht der integrierten Verkehrsverbünde findet sich unter www.bahn.de/verbund.
Der DB Navigator gehört zu den beliebtesten Mobilitäts-Apps in Deutschland und feiert derzeit bereits sein zehnjähriges Jubiläum. Keine andere App in Deutschland vereint so viele Tarife und Ticketarten unter einem Dach.
Monatlich werden rund 82 Millionen Besuche der Reiseauskünfte in der App verzeichnet. Neben Reiseauskunft und Ticketbuchung bietet der DB Navigator weitere komfortable Services wie Echtzeitinformationen zu Abfahrts- und Ankunftszeit, Gleisangaben und Informationen zur aktuellen Wagenreihung.

21.08.2020 Neu: Studentenkarte VSB / 3er mit zwei Laufzeiten

Villingen, 21.08.2020:

Die „StudentenCard“ des VSB – gültig im gesamten Verbundgebiet, dem Schwarzwald-Baar-Kreis – kann neu mit zwei alternativen Laufzeiten pro Semester erworben werden. Für das Wintersemester gilt sie entweder ab September bis Ende Februar oder ab Oktober bis Ende März sowie entsprechend im Sommersemester entweder ab März bis Ende August oder ab April bis Ende September. Beide Varianten kosten gleich viel pro Semester und der Preis von 167 Euro bleibt aktuell unverändert. Die StudentenCard erlaubt netzweites Fahren im VSB mit allen Bussen und Bahnen.

Die gestaffelten Laufzeiten gelten aber auch identisch für alle im sogenannten „3er-Tarif“ erhältlichen StudentenCards, d.h. jene, welche das Tarifgebiet des VSB mit dem des Rottweiler Verbunds (VVR) und / oder Tuttlinger Verbunds (TUTicket) kombinieren. 

„Mit den alternativen Laufzeiten konnte den Anforderungen und Wünschen der Studierenden der Hochschulen unserer Region entsprochen werden“, so VSB-Geschäftsführer Stefan Preuss. Die Fahrkarten können ab sofort im KundenCenter des VSB erworben werden.

Die BW-Tarif-Zeitkarten kommen

BW-Tarif GmbH und Verkehrsverbünde in Baden-Württemberg beschließen Ausweitung
des Fahrscheinsortiments

22.07.2020 Die BW-Tarif-Zeitkarten kommen

BW-Tarif GmbH und Verkehrsverbünde in Baden-Württemberg beschließen Ausweitung des Fahrscheinsortiments

Die geplante Aufnahme von Zeitkarten für verbundübergreifende Fahrten in das Fahrscheinsortiment
des bwtarif hat eine wichtige Hürde genommen. Am 16. Juli 2020 haben
die 22 Verkehrsverbünde in Baden-Württemberg und die für den bwtarif verantwortliche
BW-Tarif GmbH im Beisein von Verkehrsminister Winfried Hermann die vertragliche
Grundlage für die bwtarif-Zeitkarten gelegt. Das neue Tarifangebot kann so bereits zum
Fahrplanwechsel 2020/2021 eingeführt werden und damit ein ganzes Jahr früher als ursprünglich
geplant.

Attraktive bwtarif-Zeitkarten

In Ergänzung zum bestehenden Sortiment aus Einzelfahrscheinen, Tageskarten und
Kombitickets werden die neuen Zeitkarten im bwtarif ab 13.12.2020 die heutigen Zeitkarten
der DB in Baden-Württemberg ersetzen. Anders als diese schließen die Angebote
des bwtarif auch die Nutzung von Stadt- und Straßenbahnen sowie Bussen am Start- und
Zielort mit ein. Dank der finanziellen Förderung durch das Land werden die Zeitkarten
im bwtarif außerdem oft spürbar günstiger sein als die heutigen Tarifangebote. Damit
werden sie auch für viele Nutzerinnen und Nutzer interessant, die derzeit für Fahrten
über die Verbundgrenzen hinweg mehrere Zeitkarten kaufen müssen.

Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann erklärte anlässlich
der Vertragsunterzeichnung: „Ich freue mich sehr, dass es zum Fahrplanwechsel im Dezember
2020 bwtarif-Zeitkarten gibt. Damit wird das Sortiment des bwtarif komplettiert
– Ein Jahr früher als ursprünglich geplant lösen wir damit ein zentrales Versprechen
der Landesregierung ein. Damit erreichen wir eine weitere wichtige Etappe in der Weiterentwicklung
des bwtarif. Für Pendlerinnen und Pendler in unserem Land, die in mehr
als einem Verkehrsverbund unterwegs sind, ist das ein super attraktives neues Tarifangebot.
So stärken wir den ÖPNV als zentrale Säule einer erfolgreichen Verkehrswende.“

Digitale Vertragsunterzeichnung

Die Unterzeichnung fand an 23 Orten gleichzeitig statt: Die Geschäftsführenden der Verbünde
und der BW-Tarif GmbH waren hierzu per Videokonferenz zusammengeschaltet.

Thomas Balser, Geschäftsführer der BW-Tarif GmbH, bedankte sich bei allen Beteiligten
für ihren Einsatz bei den vorhergehenden Verhandlungen: „Es ist uns dank zielorientierter
Verhandlungen gemeinsam gelungen, das hochgesteckte Ziel, die Zeitkarten im
bwtarif bereits im Dezember dieses Jahres einzuführen, zu erreichen. So wird das Prinzip
des bwtarif – ,Ein Ziel, ein Ticket. Landesweit.‘ – nun auch auf die Stammkundinnen und
-kunden des ÖPNV ausgeweitet. Mit den attraktiven neuen Zeitkarten werden Fahrten
über Verbundgrenzen hinweg weiter erleichtert.“

Die bwtarif-Zeitkarten starten zum 13.12.2020 zunächst mit gleitenden Monats- und
Jahreskarten sowie Abos und Job-Tickets im Jedermannverkehr. Spätestens zum Beginn
des Schuljahres 2021/22 werden auch Zeitkarten für Schülerinnen und Schüler sowie
Auszubildende eingeführt.

Kooperation mit den Verkehrsverbünden

Bereits bei der Einführung des bwtarif im Dezember 2018 war die umfassende Kooperation
zwischen den in Baden-Württemberg verkehrenden Eisenbahnverkehrsunternehmen
und den 22 Verkehrsverbünden ein elementarer Baustein für die erfolgreiche Gestaltung
des verbundübergreifenden Tarifs. Dieses Prinzip hat sich auch bei der Abstimmung
der künftigen Zeitkarten im bwtarif bewährt.

Volkhard Malik, Geschäftsführer des Verkehrsverbunds Rhein-Neckar, betonte daher
stellvertretend für seine Kolleginnen und Kollegen: „Das gemeinsame Ziel aller Akteure
ist die Attraktivitätssteigerung des öffentlichen Verkehrs in Baden-Württemberg und die
weitere Stärkung von dessen Rolle bei der Verkehrswende. Das ist uns mit dem vorliegenden
Vertrag gelungen. Und für die Kundinnen und Kunden, die regelmäßig nur innerhalb
ihres Verbundraums fahren wollen, bleiben unsere bewährten Verbundzeitkarten
natürlich erhalten.“

Die Baden-Württemberg-Tarif GmbH

Zuständig für den bwtarif ist die Baden-Württemberg-Tarif GmbH mit Sitz in Stuttgart.
Sie wird von den Aufgabenträgern des Schienenpersonennahverkehrs (SPNV), also dem
Land Baden-Württemberg und dem Verband Region Stuttgart, sowie von den Eisenbahnverkehrsunternehmen
im baden-württembergischen SPNV getragen. Aktuell sind
dies: Abellio Rail Baden-Württemberg GmbH, Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH (AVG),
Bodensee-Oberschwaben-Bahn GmbH & Co. KG (BOB), DB Regio AG, Go-Ahead Baden-
Württemberg GmbH, Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv), SBB GmbH, SWEG Südwestdeutsche
Verkehrs-Aktiengesellschaft und Württembergische Eisenbahn-Gesellschaft
mbH (WEG). Hauptaufgabe der Gesellschaft ist es, den bwtarif und dessen laufende Weiterentwicklung
zu steuern. Hierzu zählen beispielsweise Dienstleistungen im Bereich der
3/3
Tarifgestaltung, der Organisation des Vertriebs, der Einnahmenaufteilung zwischen den
beteiligten Unternehmen und des Marketings.

Header_VSB_Erklaervideo

Wie verhalte ich mich in Bus und Bahn, was ist mit der Maske, was kann ich tun, um Abstand zu halten? – Kurzfilm

Da die Schulen in Deutschland nun schrittweise wieder öffnen, wird es bei den Schülerinnen und Schülern – eine der zahlenmäßig größten Kundengruppen des ÖV – auf dem sonst gewohnten Schulweg mit den öffentlichen Verkehrsmitteln einige Unklarheiten aufgrund der beschlossenen Corona-Schutzmaßnahmen geben: Wie verhalte ich mich in Bus und Bahn, was ist mit der Maske, was kann ich tun, um Abstand zu halten? Es geht auch darum, das Vertrauen in die Beförderung mit Bus und Bahn sicherzustellen.

Alle News unter www.v-s-b.de/aktuelles/