20.10.2021. Villingen – Donaueschingen und Schwenningen – Villingen DB und Ringzug: Wegen Bauarbeiten am Bahnhof Villingen vom 02.11. – 05.11.2021 kommt es zu Fahrplanänderungen – Zugausfälle und Schienenersatzverkehr. >>> weiterlesen

Klicken Sie bitte hier >>> Zu den Schienenersatzfahrpläne SEV Schwenningen-Villingen-Donaueschingen und zurück

KBS 720 (Schwarzwaldbahn)

Die Züge der Schwarzwaldbahn fallen komplett zwischen Hausach und Villingen (Schwarzw) aus. Als Ersatz fahren Busse zwischen Hausach und St Georgen (Schwarzw) sowie zwischen St Georgen (Schwarzw) und Villingen (Schwarzw). In St Georgen (Schwarzw) besteht zwischen den Bussen Anschluss. Zudem fahren die Züge aus Richtung Konstanz bis zu 8 Min. später.

KBS 727 (Breisgau-S-Bahn)

Die Züge der der Breisgau-S-Bahn fallen zwischen Villingen (Schwarzw) und Donaueschingen aus. Als Ersatz nutzen Sie bitte die Züge der Schwarzwaldbahn sowie die Busse zwischen Donaueschingen und Villingen (Schwarzw).

KBS 755 (Donaubahn)

Die Züge der Donaubahn fallen zwischen Villingen (Schwarzw) und Donaueschingen aus. Als Ersatz nutzen Sie bitte die Züge der Schwarzwaldbahn sowie die Busse zwischen Donaueschingen und Villingen (Schwarzw).

KBS 742 (SWEG/Alemannenbahn)

Von den Bauarbeiten sind auch die Züge der SWEG auf der KBS 742 (Alemannenbahn) betroffen. RE 22995 (planmäßige Ankunft 7.58 Uhr in Villingen (Schwarzw)) wird von Schwenningen (Neckar) bis Villingen (Schwarzw) durch einen Bus ersetzt. RE 22996 (planmäßig 21.40 Uhr ab Villingen (Schwarzw)) fällt von Villingen (Schwarzw) bis Schwenningen (Neckar) aus und wird durch einen Bus ersetzt.

Beachten Sie die vom Zug- und S-Bahn-Verkehr abweichenden Fahrzeiten der Busse.

Die geänderten Fahrpläne der Züge und Ersatzbusse von DB Regio und der SWEG sind online auf bahn.de sowie im DB Navigator verfügbar.

Zu weiteren Fragen, wenden Sie sich bitte an:
Kundendialog DB Regio Tel.: 0711-2092 7087
Ringzug Servicetelefon Tel.: 07462-204210

18.10.2021. Schwenningen Linie 1-13-25-37: Wegen einer Baustelle, kann die Haltestelle August-Bebelstraße nicht bedient werden. Beim Bus 37 ist die Ersatzhaltestelle – Hallerhöhe 2 – im Brandenburger Ring.

15.10.2021. Donaueschingen Linie DS 3: Wegen Vollsperrung kann vom 18.10. – 03.12.2021 die Haltestelle – Alemannenstraße – nicht angefahren werden. Eine Ersatzhaltestelle wird an der Ecke Alemannenstraße / Breslauerstraße eingerichtet.

05.10.2021. Schwenningen Linie 1-3-12-13-14-15-25-36-37: Wegen des Brandes auf dem Schwenninger Marktplatz, kann die Haltestellen – Schwenningen Stadtmitte , auf unbestimmte Zeit nicht mehr angefahren werden. Durch die Umleitungstrecke kann es , zum Teil zu größeren Verspätungen kommen.

29.09.2021. Bräunlingen Linie 860 + 870: Wegen einer Vollsperrung des Bahnübergangs am Bräunlinger Bahnhof vom 04.10. – 03.11.2021, entfällt die Bushaltestelle . Eine Ersatzhaltestelle ist für diese Zeit, bei der Firma Straub Verpackungen eingerichtet.

14.10.2021 VSB Kinderaktion: Jedes Kind erhält einen VSB-Bus + ein Ringzug Bastelbogen kostenlos! >> weiterlesen

Jedes Kind erhält im VSB Kundencenter,
Mo.-Fr. von 08:30 Uhr bis 17:00 Uhr,
kostenlos 1 VSB-Bus + 1 Ringzug Bastelbogen.
Solange der große Vorrat reicht.

Das VSB TEAM wünscht viel Spaß beim basteln.

Übrigens:
Hast du schon gewusst, was du mit deiner Monats-oder AboCard Schüler-Azubi-Student, in deiner Freizeit alles machen kannst?

Monats- oder AboCards Schüler-Azubi-Student (nicht StudentenCard für ein Semester) des VSB-Tarifs gelten montags bis freitags ab 14:00 Uhr und ganztägig an Samstagen, Sonn- und Feiertagen sowie landeseinheitlichen Ferientagen (nicht an beweglichen Ferientagen) als Netzkarte in den Tarifräumen der drei Verbünde VSB, TUTicket und VVR (Zonen 1-18 und 20-27)! Zu den gleichen Zeiten ferner zur Nutzung der Verkehrsmittel in den benachbarten Verkehrsverbünden Regio-Verkehrsverbund Freiburg GmbH (RVF), Regio Verkehrsverbund Lörrach (RVL), Tarifverbund Ortenau (TGO) , Waldshuter Tarifverbund (WTV) und Verkehrsverbund-Hegau-Bodensee (VHB).

13.09.2021 Pressemitteilung VSB: Nachhaltigkeitstage vom 17.09. – 18.09.2021. VSB-EinzelTickets gelten als Tageskarte!

honorarfreies Pressefoto im Anhang:
Pressebild VSB 1
honorarfreier Pressetext:
17./18. September: VSB-EinzelTickets gelten als Tageskarte!
Villingen, 13.09.2021:
Auch dieses Jahr nimmt der Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar (VSB) am Freitag
17. und Samstag 18. September wieder an der Landesinitiative „Nachhaltigkeitstage
Baden-Württemberg“ teil und lädt alle Interessierten ein mitzumachen!
Ziel der VSB-Aktion: Alle interessierten Bürger können den Öffentlichen
Personennahverkehr (ÖPNV) mit Bussen und Bahnen an diesen beiden Tagen im
gesamten Landkreis Schwarzwald-Baar preisgünstig ausprobieren: Zum Beispiel am
Freitag mit dem ÖPNV zur Arbeit, am Samstag in die Stadt oder in die Natur.
So geht es: Am Freitag 17. September und identisch am Samstag 18. September
2021: Der Kauf des günstigsten VSB-Einzeltickets gilt pro Person als Tagesfahrkarte
netzweit in allen Bussen und Bahnen des VSB-Gebiets, d.h. im gesamten
Schwarzwald-Baar-Kreis. Das sind bei Erwachsenen nur 2,40 € und bei Kindern (im
Alter von 6 bis 14 Jahren) 1,80 €!
Wer bereits VSB-Stammkunde mit einer ZeitCard oder einem Abo ist, profitiert
ebenfalls: An diesen Tagen gilt eine Wochen-, Monats- oder AboCard unabhängig
von der gekauften Relation netzweit im VSB! Zudem gilt bei Monats- und AboCards
an den beiden Tagen die bekannte Wochenend-Mitnahmeregelung (Mitnahme von 1
Erwachsenen und bis zu 4 oder allen eigenen Kindern (unter 15 Jahren); statt eines
Kindes kann auch ein Hund mitgenommen werden).
Alle Nachhaltigkeitsaktionen im Land Baden-Württemberg können eingesehen werden unter: https://www.n-netzwerk.de/n-aktionen/
Hinweis:
Die Umsetzung der Aktion ist abhängig von den aktuellen Pandemieentwicklungen. Der VSB
informiert im Internet stets aktuell über alle Bus- und Bahnthemen im Schwarzwald-BaarKreis: https://www.v-s-b.de/aktuelles/aktuelles-interessantes/

08.09.2021. Pressemitteilung: Unterzeichnung des ÖPNV-Pakts Schwarzwald-Baar-Heuberg

Villingen 08.09.2021
Die drei Landkreise Rottweil, Tuttlingen und der Schwarzwald-Baar-Kreis setzen sich gemeinsam mit dem Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg (VM) für den Ausbau und die Förderung der öffentlichen Mobilität in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg ein, um öffentliche Verkehrsangebote attraktiver, leistungsfähiger und vor dem Hintergrund des Klimawandels auch nachhaltiger zu gestalten.
Daher wurde in den letzten Monaten gemeinsam mit dem Land eine Rahmenvereinbarung, der sogenannte „ÖPNV-Pakt“, erarbeitet. Der ÖPNV-Pakt, der nun an einem für den 3er-Ringzug historischem Ort von den drei Landräten Dr. Wolf-Rüdiger Michel, Stefan Bär und Sven Hinterseh und von Verkehrsminister Winfried Hermann MdL unterzeichnet wurde, gibt einen entscheidenden Impuls für konkrete Maßnahmen bei der Fortentwicklung des regionalen Verkehrsangebots und damit verknüpfter Themen. Das Vertragswerk beschreibt unter anderem die Weiterentwicklung des erfolgreichen Ringzugssystems, den Ausbau der dafür nötigen Schieneninfrastruktur und Verbesserungen bei den die Schiene ergänzenden ÖPNV-Angeboten. Nahverkehr wird in der Region im Sinne attraktiver Reiseketten verkehrsmittelübergreifend gedacht. Ebenso werden auch tarifliche Verbesserungen angestrebt, um die Zugangshürden zur öffentlichen Mobilität weiter abzusenken.
Ausgangspunkt war das Ansinnen der drei Landkreise Rottweil, Tuttlingen und des SchwarzwaldBaar-Kreises, im Hinblick auf die geplante Weiterentwicklung des Ringzugs eine Absichtserklärung abzuschließen. Diese Absichtserklärung sollte im Geiste der Trossinger Erklärung von 1996, in der sich das Land Baden-Württemberg und die drei Landkreise Rottweil, Tuttlingen und SchwarzwaldBaar-Kreis auf das gemeinsame Projekt „Ringzugsystem Schwarzwald-Baar-Heuberg“ verständigt hatten, verfasst werden. Das Verkehrsministerium hatte diese Anregung aufgegriffen und dafür geworben, weitere Handlungsfelder in die Vereinbarung aufzunehmen, um den ÖPNV in der Region eben ganzheitlich und vernetzt weiterzuentwickeln.
Die drei Landräte Dr. Wolf-Rüdiger Michel, Stefan Bär und Sven Hinterseh waren sich mit Verkehrsminister Hermann einig, „dass der ÖPNV-Pakt eine sehr gute Grundlage für die Region ist, um den öffentlichen Personennahverkehr in den nächsten Jahren ganz entscheidend voranzubringen“.
Der Minister betonte die Bedeutung des ÖPNV-Paktes für eine Verkehrswende und die Erreichung der Klimaschutzziele des Landes: „Ich freue mich, dass wir uns nach konstruktiven Verhandlungen mit den Landkreisen auf ein ambitioniertes Konzept verständigt haben, wie das ÖPNV-Angebot in der Region künftig attraktiver gestaltet werden kann. Nur gemeinsam können wir den öffentlichen Personennahverkehr im Land voranbringen und das von der Landesregierung angestrebte Ziel der Verdopplung der Nachfrage im ÖPNV erreichen. Durch den geplanten Angebotsausbau und der gleichzeitigen Vereinfachung der Tarife werden die Verlässlichkeit der öffentlichen Verkehrsmittel gesteigert und Zugangshürden abgebaut. Gerade für die überwiegend ländlich geprägte Region Schwarzwald-Baar-Heuberg kann ein attraktives ÖPNV-Angebot ein wichtiger Standortfaktor sein und die Erreichbarkeit und Entwicklung der Region nachhaltig stärken.“

07.09.2021. Pressemitteilung VSB: Das Deutschland Abo-Upgrade.

Das Deutschland Abo-Upgrade: Ab sofort registrieren und ab 13.9.
zwei Wochen lang den Nah- und Regionalverkehr bundesweit nutzen


Villingen, den 06.09.2021:
Der Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar (VSB) informiert, dass die deutschen Verkehrsunternehmen und -verbünde Danke sagen für die Treue der Stammkunden
und -kundinnen in Zeiten der Pandemie: Mit dem Deutschland Abo-Upgrade können
Abonnentinnen und Abonnenten des ÖPNV vom 13. bis 26. September 2021 den Nah-und Regionalverkehr mit Bus und Bahn bundesweit nutzen – und das ganz ohne weitere Kosten. Für das einmalige Upgrade ist lediglich eine Online-Registrierung erforderlich, die ab sofort unter www.besserweiter.de/abo-upgrade möglich ist.
Die bundesweite Gemeinschaftskampagne #BesserWeiter, die Bund, Länder, kommunale
Spitzenverbände und Verkehrsunternehmen unter Federführung des Verbands Deutscher
Verkehrsunternehmen (VDV) seit Pandemiebeginn umsetzen, will das Vertrauen der
Kundinnen und Kunden in den ÖPNV weiter stärken. Die in dieser Form einzigartige Aktion
stellt dazu einen wichtigen Baustein dar, erläutert VDV-Präsident Ingo Wortmann: „Für uns
als Branche liegt das Augenmerk in den kommenden Monaten auf der Rückgewinnung der
Fahrgäste. Natürlich haben wir die Pandemieentwicklung weiter fest im Blick. Allerdings
wissen wir aus inzwischen zahlreichen nationalen und internationalen wissenschaftlichen
Studien, dass im ÖPNV kein erhöhtes Infektionsrisiko besteht. Wir halten uns dabei strikt an
die Empfehlung des RKI und an die jeweiligen Vorgaben von Bund und Ländern. Auf Basis
der geltenden Corona-Schutzverordnungen und RKI-Empfehlungen kann die Aktion wie
geplant stattfinden.“ Mit den schrittweisen Öffnungen und einer Rückkehr in den Alltag
steigen auch die Fahrgastzahlen seit Sommer wieder an, inzwischen liegen sie in vielen
Großstädten schon wieder bei 70 bis 75 % der vor Corona üblichen Nachfrage. „Für die
Zukunft ist entscheidend, dass der ÖPNV wieder stärker genutzt wird, damit er seinen
Beitrag zum Klimaschutz leisten kann“, so Ingo Wortmann weiter.
Ein Dankeschön für treue Stammkundinnen und -kunden
Der coronabedingte Einbruch bei den Fahrgastzahlen hat bei den Verkehrsverbünden und
– unternehmen zu erheblichen Einnahmeausfällen geführt, die durch zwei Rettungsschirme
von Bund und Ländern in den Jahren 2020 und 2021 weitestgehend aufgefangen wurden.
Dass die Verluste nicht noch höher ausgefallen sind, ist auch den vielen treuen
Stammkunden und -innen zu verdanken, die ihre Abonnements trotz der Pandemie nicht
gekündigt haben. Mit dem Deutschland Abo-Upgrade bedankt sich die Branche dafür, wie
VDV-Vizepräsident und RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat unterstreicht: „Einfach
kostenlos registrieren, einsteigen und mit der regionalen Zeitkarte bundesweit unterwegs
sein – das gab es noch nie! Ich bin stolz, dass die Branche so eng zusammensteht und das
Deutschland Abo-Upgrade gemeinsam verwirklicht. Nichts anderes haben die bundesweit
Millionen treuen Abonnentinnen und Abonnenten verdient: Obwohl auch sie in der Pandemie
deutlich weniger unterwegs waren, haben die allermeisten von ihnen ihre ÖPNV-Tickets die
ganze Zeit hindurch behalten. So haben sie entscheidend dazu beigetragen, dass der ÖPNV
weiterhin zuverlässig für alle fahren konnte, die unsere Gesellschaft am Laufen gehalten
haben. Das Deutschland Abo-Upgrade ist daher ein einmaliges Dankeschön der Branche für
alle unsere Stammfahrgäste – und für den ein oder anderen Fahrgast vielleicht auch ein
Anreiz, jetzt wieder häufiger den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen.“
Trotz steigender Inzidenzen: Fahrgäste und Vertrauen kehren zurück
Im Rahmen der Gemeinschaftskampagne #BesserWeiter wird seit über einem Jahr
regelmäßig der so genannte Vertrauensindex Bus und Bahn von einem unabhängig
Marktforschungsinstitut erhoben. Der Index zielt darauf ab, dieses Vertrauen der Fahrgäste
in den ÖPNV im Stile eines Trendbarometers messbar zu machen. Er zeigt an, wie es um
das Vertrauen der Fahrgäste aktuell bestellt ist und wie es sich über einen längeren Zeitraum
hinweg entwickelt. Die Datengrundlage hierzu liefert eine bevölkerungsrepräsentative
Befragungsreihe. Ende August war nun die vorerst letzte Erhebung des Indexes. Und diese
brachte mit 49,3 Punkten den höchsten Vertrauenswert aller bisherigen Messungen. Der
Tiefstwert war im Dezember 2020 mit 41,6 gemessen worden. Neben den Fahrgästen, die
seit Monaten in Busse und Bahnen zurückkehren, steigt also auch das Vertrauen der
Menschen in den ÖPNV langsam wieder an: www.besserweiter.de/vertrauensindex-busund-bahn.
Die Aktion im Einzelnen: Start zur europäischen Mobilitätswoche
Das Deutschland Abo-Upgrade gilt zwei Wochen. Der Aktionszeitraum beginnt pünktlich zum
Start der europäischen Mobilitätswoche am Montag, den 13. September und läuft bis
einschließlich Sonntag, 26. September 2021. Berechtigt sind Kundinnen und Kunden des
öffentlichen Nahverkehrs mit gültigen Abo-Tickets. Das Upgrade gilt in allen teilnehmenden
Verkehrsverbünden und -unternehmen. Um mitzumachen, müssen sich Kunden und
Kundinnen einmalig auf der Website von #BesserWeiter registrieren. Das ist ab sofort
möglich. Anschließend erhalten sie das Abo-Upgrade als Ticket per Mail zugeschickt. In
Kombination mit ihrem gültigen ÖPNV-Abo kann damit im Aktionszeitraum in rund 95
Prozent aller Verkehrsverbünde und Verkehrsunternehmen gefahren werden, ganz ohne
zusätzliche Kosten. Um auch mit ICE, IC oder EC kostengünstig zu reisen, können
Abonnenten und Abonnentinnen des öffentlichen Nahverkehrs darüber hinaus im
Aktionszeitraum eine Probe-BahnCard für drei Monate zum vergünstigten Preis von 9,90
Euro erwerben. Auch hierfür ist die Anmeldung ab sofort möglich. Alle Infos zum
Deutschland Abo-Upgrade und den teilnehmenden Verkehrsverbünden und -unternehmen
gibt es unter www.besserweiter.de/abo-upgrade.
Hinweis:
Die Umsetzung der Aktion ist abhängig von den aktuellen Pandemieentwicklungen.
Fahrgäste sollten sich grundsätzlich vor Fahrtantritt vor Ort über die geltenden Corona -Regelungen in Bezug auf die Bus- und Bahnnutzung informieren. Der VSB informiert im
Internet stets aktuell über alle Bus- und Bahnthemen im Schwarzwald-Baar-Kreis:
https://www.v-s-b.de/aktuelles/aktuelles-interessantes/

10.08.2021. Schwarzwaldbahn: Schienenersatzverkehr zwischen St. Georgen und Hausach vom 13.09. bis ca. 25.11.2021. >>>weiterlesen

Die Deutsche Bahn saniert die beiden über 40 Jahre alten Streckengleise sowie alle Weichen in den Abschnitten Triberg – St. Georgen und St Georgen – Seelenwald.
Die notwendige Streckensperrung nutzen sie auch, um zwischen Hornberg und Triberg unter anderem Felshangsicherungen und Vegetationsarbeiten sowie Instandhaltungsarbeiten im Eisenbergtunnel durchzuführen.

Die Züge der DB Regio fahren nur Karlsruhe – Hausach und St Georgen – Konstanz. Zwischen Hausach und St. Georgen fahren Ersatzbusse. Montags bis donnerstags ab ca. 18 Uhr wird der Ersatzverkehr auf die Relation Offenburg – St. Georgen ausgedehnt. Die Züge aus Karlsruhe fahren dann nur bis Offenburg. Die Züge der SWEG pendeln planmäßig zwischen Hausach und Hornberg (Schwarzw.), wobei auch der Haltepunkt Gutach Freilichtmuseum bedient wird. Die Züge des Fernverkehrs fallen zwischen Karlsruhe und Konstanz aus.

Den kompletten Flyer mit allen Infos und Ersatzfahrplänen können Sie hier aufrufen und herunterladen.


Die geänderten Fahrpläne der Züge und Ersatzbusse von DB Regio sind online auf bahn.de sowie im DB Navigator verfügbar.

Zu weiteren Fragen oder Infos:

Tagesaktuelle Informationen zu Baustellen der Deutschen Bahn finden Sie im Internet unter: bauinfos.deutschebahn.com

Tel.: DB Regio 0711-20927087

Tel.: SWEG 07821-9960770


12.07.2021. Pressemitteilung VSB: Keine Fahrpreiserhöhung am 1. August 2021 Sommeraktionen

honorarfreier Pressetext:

Villingen, den 09.07.2021:

Normalerweise ist am 1. August der Tarifwechsel für die Busse und Bahnen im Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar (VSB): „Wir lassen das dieses Jahr aus, denn wir freuen uns aufgrund der gerade abflauenden Pandemie über alle zurückkehrenden Fahrgäste im öffentlichen Verkehr“ erklärt VSB-Geschäftsführer Stefan Preuss. Man habe sich entsprechend mit den Verkehrsunternehmen und dem Landkreis auf diese Umsetzung verständigt. Das sei durchaus nicht selbstverständlich, da die Pandemie einerseits zu Einnahmerückgängen und andererseits zu steigenden Kosten bei den Verkehrsunternehmen geführt habe, die letztlich auch durch die Rettungsschirmmaßnahmen von Bund und Land nicht vollumfänglich ausgeglichen werden konnten.


„Im Moment möchten wir die zurückgewonnene Lebensfreude und Mobilität mit unseren Fahrgästen in vielfältiger Weise teilen und das Wirtschaftliche zurückstellen“, so Preuss. Die nächste Tariferhöhung wird damit frühestens 2022 umgesetzt. Entsprechend werden im laufenden Sommer 2021 diverse Aktionen durchgeführt, um Fahrgäste von der nachhaltigen Mobilität mit Bus und Bahn (wieder) zu überzeugen. Der VSB informiert unter www.v-s-b.de jeweils aktuell, stichwortartig in der Vorausschau:

  • „bwWillkommensbonus“ – wer derzeit (bis Oktober) ein VSB-Jahresabo abschließt erhält einen Monatsbeitrag frei!
  • „VSB-Schülerferienaktion“: Wer die Septembermonatskarte ab Ende Juli erwirbt, kann in den Sommerferien kostenlos im VSB und in diversen Nachbarverbünden fahren
  • „bwAboSommer 2021“: Abo-Fahrgäste können in den Sommerferien in ganz Baden-Württemberg fahren!
  • „Abo-Aktionswochen vom 13.-26. September im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche“: Alle Abo-Fahrgäste können nach Registrierung und Abruf von Onlinetickets deutschlandweit im Nahverkehr fahren!
  • „VSB-Nachhaltigkeitstage“: Am Freitag 17. und Samstag 18. September können alle, die das günstigste VSB-Einzelticket lösen (2,40 € Erw., 1,80 € Kind), den ganzen Tag netzweit im VSB fahren und die Bus- und Bahnverbindungen ausprobieren.


Hintergrund: Pendler-Corona-Studie | Kein erhöhtes Infektionsrisiko im ÖPNV


Unabhängig von den derzeit fallenden Corona-Inzidenzzahlen und den allgemeinen Öffnungsschritten hat eine von mehreren Bundesländern in Auftrag gegebene wissenschaftliche Studie der Charité Berlin gezeigt, dass Fahrgäste in Bussen und Bahnen keinem erhöhten Risiko für eine Infektion mit dem CoronaVirus ausgesetzt sind oder waren. Darauf weist auch der VSB auf seiner Website hin. Geschäftsführer Stefan Preuss: „Diese unabhängige epidemiologische Untersuchung zeigt, dass Busse und Bahnen in Anspruch genommen werden können und sollen. Die vielfältigen VSB-Aktionen im Sommer 2021 sollen deshalb mit dazu beitragen, dass Interessierte den öffentlichen Personennahverkehr neu erleben und bei Gefallen in ihn umsteigen können.

Header_VSB_Erklaervideo

Wie verhalte ich mich in Bus und Bahn, was ist mit der Maske, was kann ich tun, um Abstand zu halten? – Kurzfilm

Da die Schulen in Deutschland nun schrittweise wieder öffnen, wird es bei den Schülerinnen und Schülern – eine der zahlenmäßig größten Kundengruppen des ÖV – auf dem sonst gewohnten Schulweg mit den öffentlichen Verkehrsmitteln einige Unklarheiten aufgrund der beschlossenen Corona-Schutzmaßnahmen geben: Wie verhalte ich mich in Bus und Bahn, was ist mit der Maske, was kann ich tun, um Abstand zu halten? Es geht auch darum, das Vertrauen in die Beförderung mit Bus und Bahn sicherzustellen.

04.06.2021: Pressemitteilung bw Willkommensbonus für neue Abokunden – 1 Jahr fahren, 1 Monat sparen

bwWillkommensbonus für neue Abokunden – 1 Jahr fahren, 1 Monat sparen
 
VS-Villingen, 04.06.2021

Der „bwWillkommensbonus“ ist ein Geschenk des Verkehrsverbunds  Schwarzwald-Baar (VSB) in Kooperation mit dem Land Baden-Württemberg an alle Abo-Neufahrgäste, die auf ihren Fahrten im Alltag und in der Freizeit dauerhaft umweltbewusst mobil sein wollen.

Nachdem im April alle Abo-Fahrgäste des VSB, die in der Hochphase der Pandemie ihr Abo beibehalten hatten, einen „bwTreuebonus“ erhielten, wirbt der VSB nun – bei abflauenden Inzidenzwerten – in Kooperation mit dem Land Baden-Württemberg mit einer Sonderaktion um Abo-Neueinsteiger.

VSB-Geschäftsführer Stefan Preuss: „Jetzt Stammfahrgast beim Bus- und Bahnfahren zu werden, lohnt sich zweifach! Durch den Willkommensbonus erhält der Fahrgast eine komplette Monatsrate geschenkt und gleichzeitig profitiert die Umwelt dauerhaft. In der Pandemie haben die öffentlichen Verkehre bundesweit Fahrgäste verloren, die Klimaziele sind in den Hintergrund gerückt. Mit der jetzigen Willkommensaktion wollen wir die vielen Vorteile eines Abos – als Flatrate unter den Fahrkarten – aufzeigen. Wenn nun das öffentliche Leben wieder zurückkehrt, bestehen auf alle Fälle genügend Anlässe, die öffentlichen Verkehrsmittel neu zu entdecken und davon dauerhaft zu profitieren“. 

Der Aktionszeitraum läuft ab sofort an und endet im Oktober. Gültig für den Neuabschluss folgender VSB-Jahresabos: AboCard Erwachsene oder Senioren oder Azubi/Student.

Alles Infos zur Aktion unter: https://www.v-s-b.de/aktuelles/aktuelles-interessantes/

Hintergrund: Pendler-Corona-Studie | Kein erhöhtes Infektionsrisiko im ÖPNV

Eine von mehreren Bundesländern in Auftrag gegebene wissenschaftliche Studie der Charité Berlin hat gezeigt, dass Fahrgäste in Bussen und Bahnen keinem erhöhten Risiko für eine Infektion mit dem Corona-Virus ausgesetzt sind. Darauf weist auch der VSB auf seiner Website hin. Geschäftsführer Stefan Preuss: „Diese klare Aussage einer unabhängigen epidemiologischen Untersuchung hilft, teilweise bestehende Verunsicherungen abzubauen. Wir hoffen, dass dieses aktuelle Forschungsergebnis dazu beitragen wird, dass unsere Busse und Bahnen wieder stärker in Anspruch genommen werden, auch weil unsere gesellschaftlich gesteckten Klimaziele nicht warten können. Der bwWillkommensbonus ist deshalb ein prima Anreiz und Zeitpunkt für viele, wieder auf den ÖPNV umsteigen und nachhaltig mobil zu sein.

18.05.2021 Wussten Sie schon: Wenn Sie im Besitz eines Führerscheins sind und für sich entschieden haben, dass Sie diesen nicht mehr benötigen, können Sie Ihren Führerschein einfach gegen eine kreisweit gültige, kostenlose HalbjahresCard des VSB eintauschen. >> weiterlesen

Fahrkarte statt Führerschein

Lassen Sie sich ein halbes Jahr kostenlos im gesamten VSB chauffieren.

Wie erhalte ich die kostenlose HalbjahresCard des VSB?

Sie als Bürger des Landkreises Schwarzwald-Baar geben Ihren Führerschein in der Führerscheinstelle des Landratsamtes Schwarzwald-Baar-Kreises für immer ab und bekommen von dieser Stelle ein Bestätigungsschreiben ausgehändigt. Dieses Bestätigungsschreiben reichen Sie bitte beim VSB ein, woraufhin Ihnen zum nächsten 01. eines Monats, eine AboCard Erwachsener oder ab dem 65. Lebensjahr Senior für 6 Monate postalisch zugeschickt wird.

Die AboCard gilt im gesamten VSB-Tarifgebiet (Übersicht Tarifgebiet Zone 1-10) in allen Bussen, Ringzügen und Nahverkehrszügen der Deutschen Bahn in der 2. Klasse (ausgenommen IC, EC und ICE).

Inclusive der großzügigen Mitnahme-und Wochenendregelung, einer AboCard. 

Mit dieser VSB AboCard Erwachsene/Senioren können Sie an Samstagen, Sonnta­gen sowie gesetzlichen Feiertagen, sogar das gesamte 3er-Tarifgebiet (VSB Zone 1-10, Verkehrsverbund TUTicket Zone 11-18 und Verkehrsverbund Rottweil VVR Zone 20-27) nutzen und unentgeltlich 1 Erwach­senen (ab 15 Jahre) und 4 Kinder/Enkel oder alle eigenen Kinder (bis einschließlich 14 Jahre) mit­nehmen. Anstelle eines Kindes kann auch ein Hund mitgenommen werden. (Übersicht VSB-Tuticket-VVR Zone 1-27)

Haben wir nach dieser Zeit Ihr Interesse am ÖPNV geweckt, so können Sie sich eine weiterführende AboCard Erwachsene/Senioren bestellen.

11.05.2021 Pendler-Corona-Studie: Infektionsgefahr im ÖPNV nicht höher als im Individualverkehr >> weiterlesen

Untersuchung der Charité im Auftrag der Bundesländer und des VDV sorgt für belastbare wissenschaftliche Erkenntnisse

Die regelmäßige Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel ist im Vergleich zum Individualverkehr nicht mit einem höheren Risiko einer SARS-CoV-2-Infektion verbunden. Zu diesem Ergebnis kommt eine in dieser Form bisher einzigartige Studie der Charité Research Organisation (CRO). Das renommierte Forschungsinstitut hat im Auftrag der Bundesländer und des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) das konkrete Ansteckungsrisiko von Fahrgästen in Bussen und Bahnen mit dem von Pendlerinnen und Pendlern verglichen, die regelmäßig mit Pkw, Motorrad oder Fahrrad unterwegs sind.

Die Bedeutung dieser Untersuchung unterstrich der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann: „Wir haben nun wissenschaftliche Klarheit für die Fahrgäste, dass die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel im Verhältnis zu anderen Verkehrsmitteln nicht mit einem erhöhten Ansteckungsrisiko verbunden ist. Diese diffuse Sorge hat dazu beigetragen, dass die Fahrgastzahlen teilweise deutlich eingebrochen sind und mittlerweile sogar Stammkunden ihre Abos kündigen. Die Studienergebnisse sorgen dafür, dass die Menschen wieder mit einem besseren Gefühl und auf einer gesicherten Faktengrundlage in Bus und Bahn einsteigen können. Die Ergebnisse der Studie belegen, dass die Einhaltung der Hygieneregeln, häufige Reinigung und Lüftung der Fahrzeuge einerseits sowie Abstand halten und Maske tragen andererseits wirkungsvolle Mittel zum Infektionsschutz sind.

Lesen Sie hier in einer Pressemitteilung des VDV mehr über die Studie.

Weitere Infos, auch zur Charité-Studie, finden Sie unter www.besserweiter.de.

28.04.2021 VSB Pressemitteilung: Kinderaktion kostenfreier Omnibus-Bastelbogen

VS-Villingen, 28.04.2021
Der Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar (VSB) informiert alle Kinder und Interessierten, die sich schon immer einen Omnibus zusammenbauen wollten, dass die passenden Bastelbögen ab sofort kostenfrei im
VSB-KundenCenter im Bahnhofsgebäude in Villingen erhältlich sind!

Der VSB wünscht kurzweiligen Bastelspaß und weist auf seiner Internetseite www.v-s-b.de zudem auf Tipps hin, zum Beispiel zum kostenlosen Freizeitnutzen bei Schüler- und Azubi-Zeitkarten:
https://www.v-s-b.de/kinderaktion/

22.04.2021 Bundesregelung: ÖPNV-Nutzung nur noch mit einer Atemschutzmaske FFP 2 (oder vergleichbar). Änderung des Infektionsschutzgesetzes tritt zum 23.04.2021 in Kraft: Auswirkungen auf den Öffentlichen Personenverkehr (ÖPNV) >> weiterlesen

Fahrgäste sind zum Tragen einer Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar) verpflichtet.

Der Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar weist drauf hin, dass bei einer Inzidenz-Überschreitung (an drei aufeinander folgenden Tagen) von 100 im Landkreis Schwarzwald-Baar – nun, wie bundesweit einheitlich, für alle Fahrgäste in den Bussen und Bahnen sowohl während der Beförderung als auch während des Aufenthalts in einer zu dem jeweiligen Verkehr gehörenden Einrichtung „die Pflicht zum Tragen einer Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar)“ gilt (IFSG § 28b Abs. 1 Nr. 9).

Eine der FFP2-Maske vergleichbare Schutzwirkung erfüllen nur noch die Masken mit den Standards KN95 bzw. N95.
Das Tragen einer medizinischen Maske (blaue OP-Maske) ist nur bei einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 erlaubt.

Auch im Falle einer Befreiung von der Tragepflicht einer Atemschutzmaske FFP2, KN95 oder N95 (durch ein ärztliches Attest)
sollte eine blaue OP-Maske getragen werden. Es sei denn, das ärztliche Attest schließt die blaue OP-Maske mit ein.

Ausnahmen (IFSG § 28b Abs. 9): Die Verpflichtung zum Tragen einer Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar) gilt nicht für

— Kinder „die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben,,

— gehörlose und schwerhörige Menschen und Personen, die mit diesen kommunizieren sowie ihre Begleitpersonen

Im Vergleich zu den bisherigen Regelungen (der Bundesländer), die das Tragen von mindestens einer medizinischen blauen OP-Maske vorgeschrieben hat, kann diese Regelung zu Konflikten mit Fahrgästen führen, daher empfiehlt der VSB im Fall einer Ausnahme zum freiwilligen Tragen zumindest einer blauen OP-Maske.

06.04.2021 Pressemitteilung des VSB: Fahrgäste mit Abofahrkarten erhalten Treuebonus

P R E S S E M I T T E I L U N G
Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar GmbH
Bahnhofstraße 5, 78048 VS-Villingen
Telefon: 07721 / 40 70 76 6
Fax: 07721 / 40 70 76 3
www.v-s-b.de
honorarfreier Pressetext:
VSB-Fahrgäste mit Abofahrkarten erhalten Treuebonus
VS-Villingen, 06.04.2021
Villingen-Schwenningen: Nachdem bei den Schüler-Abos bereits der Eigenanteil der Eltern für den Monat April 2021 automatisch nicht abgebucht wurde, gibt es nun eine weitere Entlastung für treue Abonnementfahrgäste: Alle weiteren VSB-Abos für Azubis, Erwachsene und Senioren erhalten – ebenfalls jetzt im April 2021 – einen Treuebonus!
Jeder Abonnent erhält als Dankeschön für seine Treue einen halben Abo-Monatsbeitrag im April 2021 zurückerstattet. Dies passiert automatisch, die Abo-Fahrgäste brauchen nichts weiter zu veranlassen. Möglich wird dies, weil das Land Baden-Württemberg zunächst entsprechende Finanzmittel zur Entlastung von Familien mit Schüler-Abos und nun auch für einen Treuebonus an die Abonnementfahrgäste Azubi, Erwachsene und Senioren zur Verfügung stellen wird. „Wir sind froh, dass das Land Mittel für den Treuebonus an unsere Abo-Stammfahrgäste bereitstellen kann. Damit können wir ein Dankeschön für die Treue und Unterstützung weitergeben“ kommentiert Stefan Preuss, Geschäftsführer des VSB, diese landeweite Aktion für Bestandskunden.
Ergänzend soll zeitnah – abhängig vom weiteren Verlauf der Pandemie – eine VSB-Aktion zur Neukundengewinnung umgesetzt werden, um die Nutzung der umweltfreundlichen Busse und Züge im Kreisgebiet weiter zu intensivieren.
Hintergrund: Fehlende Fahrgäste machen dem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) mit Bussen, Straßenbahnen und Zügen bundes- und landesweit große finanzielle Sorgen. Ein öffentlicher Rettungsschirm im Jahr 2020 hat dazu beigetragen, die Verluste überschaubar zu halten. Für das Jahr 2021 geht man für Baden-Württemberg von insgesamt ähnlich hohen Einnahmerückgängen, wie in den zehn betroffenen Monaten des Jahres 2020 aus. Das würde rund 25 Prozent der regulären Einnahmen des ÖPNV oder etwa 350 Mio. Euro in Baden-Württemberg entsprechen. Bislang sind aber nur etwa 50 Prozent durch das Land und die kommunale Ebene für 2021 abgedeckt. Bundeszusagen stehen nach wie vor aus. Da es im ÖPNV schon immer – und jetzt insbesondere – auf jeden Fahrgast ankommt, bedankt sich die Branche in Baden-Württemberg bei ihren Stammgästen im April 2021 mit dem Treuebonus. Informationen zu Bus- und Zug im Schwarzwald-Baar-Kreis können jederzeit unter www.v-s-b.de abgerufen werden.

24.03.2021 Anleitung zum Kauf eines VSB Handy – oder Onlineticket.

Ein breites Spektrum von Tickets des Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar GmbH (VSB) erhalten Sie ab sofort auch über den DB Navigator und über bahn.de.

Als Handy-Ticket über die App DB Navigator

Bitte beachten Sie:
Das Handy Ticket, ist nur in Verbindung mit einem Lichtbildausweis gültig.

Anleitung zum Kauf eines Handy Tickets VSB

  • EinzelTicket Erwachsener
  • EinzelTicket Kind
  • TagesTicket Single
  • TagesTicket Gruppe / Familie
  • WochenCard Erwachsene / Senioren
  • MonatsCard Erwachsene / Senioren
  • badisch24
  • Baden-Württemberg Ticket

Als Online-Ticket über – bahn.de

Bitte beachten Sie:
Das Online Ticket, ist nur in Verbindung mit einem Lichtbildausweis gültig.

Anleitung zum Kauf eines Online Tickets


Achtung: Keine Einzeltickets erhältlich !

  • TagesTicket Single
  • TagesTicket Gruppe / Familie
  • WochenCard Erwachsene / Senioren
  • MonatsCard Erwachsene / Senioren
  • badisch24
  • Baden-Württemberg Ticket

16.03.2021: Pressemitteilung der Stadt Villingen-Schwenningen. Fahrplananpassung auf der Linie 15 zum Kreisimpfzentrum

Pressemitteilung villingen-schwenningen.de
Datum 16.03.2021
Fahrplananpassung auf der Linie 15 zum Kreisimpfzentrum
Aufgrund geänderter Öffnungszeiten des Kreisimpfzentrums reagiert die Stadt mit einer
Ausweitung ihres Busangebotes. Die Linie 15 wird ab Montag, 22. März, an die Betriebszeiten des Impfzentrums angepasst. Das Impfzentrum kann nun von Montag bis Samstag mit
dem öffentlichen Nahverkehr der Stadt erreicht werden. Die Haltestelle befindet sich unmittelbar vor dem Kreisimpfzentrum im Waldeckweg.
Für die Abwicklung der Verkehre werden auch Rufbusse eingesetzt, die Kunden werden gebeten, hier auf die Kennzeichnung im Fahrplan zu achten. Rufbusse müssen mindestens 30
Minuten vor Fahrtantritt unter der Nummer 07721 / 82-8282 telefonisch bestellt werden.

12.03.2021: Wussten Sie schon: Dass Sie auch ein gemeinsames Pendlerabo für Erwachsene mit den Partnerverbünden Offenburg, Freiburg oder Waldshut erwerben können. Alles auf einer Karte!

PendlerAbo Erwachsene

Wer als Berufspendler in zwei benachbarte Verbünde der südbadischen fanta5 (TGO, RVF, VSB, RVL und WTV) fährt, für den gibt es ab 01.01.2021 das PendlerAbo (Erstbezug ab Februar 2021). Fahrgäste können dann das anschließende Ticket zu einem Nachbarverbund oder weitere Zonen des Nachbarverbunds – und damit zwei Verbundabos  – kombinieren und bequem als ein Abonnement bestellen.

Pendler und Vielfahrer fahren jetzt ganz oder teilweise in zwei fanta5-Verbünden mit nur einer Fahrkarte – auch in der Freizeit!

  • Beginn je Kalendermonat (erster Bezug ab Februar 2021 möglich)
  • Jahresabonnement. Nach dem ersten Bezugsjahr monatlich kündbar
  • ein Fahrschein für zwei Verbundräume im Abonnement
  • bequemer Versand nach Hause
  • Ersatz bei Verlust der Karte gegen Gebühr
  • Der Freizeitnutzen / die Mitnahmereglung orientiert sich bei der Wahl eines AnschlussTickets an der VSB-Grundkarte. Bei der Wahl darüber hinausgehender Preisstufen eines Nachbarverbunds gilt der Freizeitnutzen / die Mitnahmeregelung territorial, d.h. innerhalb der jeweiligen Verbundräume
  • Zahlung erfolgt per SEPA-Lastschrift
  • Bitte beachten Sie, dass das PendlerAbo nur als persönliche Fahrkarte (nicht übertragbar) abonniert und ausgegeben werden kann.

Preisberechnung PendlerAbo

Der Preis des PendlerAbo ist ein „additiver“ Preis der Abonnement-Preise je Verbund; im VSB dem ErwachsenenAbo + ein Abo von einem angrenzenden Verbund (RVF, WTV oder TGO).
(Beispiel: Donaueschingen – Freiburg = VSB Preisstufe A (47,00 € mtl.) + RVF Regiokarte persönlich (56,00 € mtl.) = PendlerAbo für 103,00 € mtl., Preisstand 1/2021)
Der Vorteil liegt für neue Fahrgäste in der einmaligen Bestellung im Abonnement. Wer bisher zwei Zeitkarten im Abo kombiniert hatte, kann diese aber auch weiterhin nutzen zum gleichen Preis wie das PendlerAbo.

So berechnet sich Ihr VSB-Fahrpeisanteil

Der Preis berechnet sich nach der Anzahl der durchfahrenen Tarifzonen, Start- und Zielzone zählen mit. Wird eine Zone mehrfach durchfahren, zählt diese nur einmal. Bei mehreren Fahrtmöglichkeiten wird der tatsächlich benutzte Weg zur Preisberechnung herangezogen. Liegt die gewünschte Fahrtstrecke innerhalb einer Zone, so ist man bei der Preisstufe A berechtigt, eine zweite benachbarte Tarifzone als Wahlzone dazu zu wählen. In dieser Zone haben Sie dann ebenfalls freie Fahrt mit Bus und Bahn. Eine AboCard ab 4 Zonen berechtigt zur Fahrt im gesamten VSB-Tarifgebiet.
Per Mausklick zum günstigsten VSB AboCard-Preis:
Unser Online-Tarifrechner errechnet Ihnen schnell und unkompliziert Ihren individuellen AboCard Preis.

Gerne berät Sie auch unser Team im KundenCenter in Villingen persönlich oder telefonisch unter 0 77 21/40 70 76 6.

So berechnet sich der Preisanteil des Nachbarverbundes

(siehe Bestellschein PendlerAbo des VSB)

Weitere Hinweise zum PendlerAbo fanta5

  • Auskunft zum PendlerAbo sowie Bestellscheine erhalten Sie auf den jeweiligen Verbund-Webseiten und auch in den KundenCentern der fanta5-Verbünde VSB, WTV und TGO.
  • Bitte wenden Sie sich für die Bestellung an den Verbund, in dem Sie wohnen (außer RVF – hier bitte an den Verbund wenden, in den Sie fahren).
  • Wenn Sie dauerhaft nur auf einer verbundübergreifenden Schienenstrecke unterwegs sind und keine weiteren Fahrten in den Verbundräumen unternehmen sowie keine Verbund-Freizeitregelung benötigen, sind bwtarif-Zeitkarten eine preislich attraktive Alternative.
  • Abo-Anträge, Änderungen (z.B. wegen Namensänderung, Adressenwechsel, neuer Kontodaten) müssen bis zum 15.Kündigungen bis zum 10. des Vormonats beim VSB AboCenter eingehen, um für den Folgemonat berücksichtigt werden zu können.

Kostenloser Freizeitnutzen!

  • Als Inhaber/in einer VSB AboCard Erwachsener können Sie an Samstagen, Sonntagen sowie gesetzlichen Feiertagen unabhängig vom eingetragenen Geltungsbereich sogar die Verbünde Rottweil (VVR) und Tuttlingen (TUTicket) in den Zonen 1-27 befahren und unentgeltlich 1 Erwachsenen (ab 15 Jahre) und 4 Kinder/Enkel oder alle eigenen Kinder (bis einschließ-lich 14 Jahre) im ganzen 3er-Tarifgebiet mitnehmen. Anstelle eines Kindes kann auch ein Hund mitgenommen werden.
  • Bei den VSB-AnschlussTickets TGO/RVF/WTV ist die zugrundeliegende VSB ZeitCard ausschlaggebend.
  • Wenn Sie im Nachbarverbund (TGO/RVF/WTV) über das AnschlussTicket hinausgehende Preisstufen bzw. Fahrkarten kombinieren, gilt der Freizeitnutzen / die Mitnahmeregelung territorial je Verbundraum. Beachten Sie in diesem Fall:
    Die Mitnahmeregelungen der Nachbarverbünde:

RVF (Regio-Verkehrsverbund Freiburg): Persönliche RegioKarte Abo

WTV (Waldshuter Tarifverbund): Persönliches WTTICKET Abo

TGO (Tarifverbund Ortenau): Persönliches Job-Ticket Abo

Tarifbestimmungen herunterladen

Bestellschein herunterladen

03.03.2021. Gemeinsame Pressemitteilung Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis und VSB: Abbuchung der Eigenanteile der Schüler-Abos für Monat April wird ausgesetzt (Schwarzwald-Baar-Kreis)

Gemeinsame Pressemitteilung Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis und VSB
Nr.: 228 vom 03.03.2021

Abbuchung der Eigenanteile der Schüler-Abos für Monat April wird ausgesetzt (Schwarzwald-Baar-Kreis) Das Land Baden-Württemberg hat entschieden, dass beim Öffentlichen Personennahverkehr Eltern eine Monatsrate der Schüler-Abos erstattet werden soll. Nach den Vorgaben des Landes soll diese nachträgliche Erstattung möglichst unbürokratisch erfolgen. Deshalb wird bei allen Schüler-Abos, die im Monat März bestehen, der Eigenanteil für den Monat April nicht abgebucht. Aufgrund der Corona-Pandemie blieben die Schulen nach den Weihnachtsferien für den Präsenzunterricht geschlossen. Auch wenn der öffentliche Personennahverkehr sein Angebot dennoch weitestgehend fahrplanmäßig erbringt, können Schüler ihre Abos nicht wie gewohnt nutzen. Bereits während des ersten Corona-Lockdowns im vergangenen Jahr wurden die Eltern bei den Schüler-Abos entlastet, indem die Eigenanteile für die Monate Mai und Juni 2020 nicht eingezogen wurden. Landrat Sven Hinterseh und Stefan Preuss, Geschäftsführer der VSB GmbH sind über die Zusage des Landes sehr erfreut: „Die Einnahmen durch die Abos stellen einen wichtigen und vor allen Dingen planbaren Anteil an den gesamten Fahrscheinerlösen im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) dar. Wir begrüßen es daher ausdrücklich, dass die Treue der Abo-Kunden bei den Schülerabos erneut honoriert wird und das Land die Kosten eines Monatsbetrages übernimmt. Wir hoffen natürlich, dass die Abo-Kunden uns auch weiterhin die Treue halten, damit auch nach der Pandemie ein gutes ÖPNV-Angebot finanziert werden kann“.

22.02.2021: Wussten Sie schon: Dass Sie auch – badisch 24 – Online und auf der Handy App DB Navigator erwerben können?

Sie können für den Verbund VSB, online und über die Handy App – DB Navigator, nicht nur Einzelticket-Tagesticket-Wochen-und Monatskarten Erwachsener/Senioren erwerben, sondern auch das beliebte -badisch 24- Ticket.

badisch24 für eine Person, gültig 24 h ab Gültigkeitsbeginn im Gesamtgebiet von TGO, RVF, VSB, RVL, WTV (2. Kl.);

Nur in Kombination mit einer Zeitkarte (Wochen, Monats- und Jahresabokarten) eines dieser Verbünde.

Das -badisch 24- können Sie hier auch im Vorverkauf (max. 14 Tage vor Fahrantritt) erwerben.
Umtausch und Erstattung sind ausgeschlossen.

Auf Ihrem Computer gehen Sie bitte auf Reiseauskunft DB und geben eine Fahrstrecke ein.

Wichtig ist, dass Sie nicht die Gesamtstrecke (z.B.Freiburg, Offenburg oder Lörrach) eingeben, sondern eine Fahrstrecke nur im VSB Verbund (z.B. Villingen nach Döggingen).

Gehen Sie dann bitte –zur Angebotsauswahl– .

Hier finden Sie in der Auflistung -badisch24- .

Dann folgen Sie bitte den Anweisungen. Nach der Zahlung können Sie es ausdrucken und mitführen.

Auf Ihrem Handy laden Sie sich bitte den DB Navigator aus Ihrem App Store herunter und geben eine Fahrstrecke ein.

Wichtig ist, dass Sie nicht die Gesamtstrecke (z.B.Freiburg, Offenburg oder Lörrach) eingeben, sondern eine Fahrstrecke nur im VSB Verbund (z.B. Villingen nach Döggingen).

Dann gehen Sie bitte auf – VSB Ticket kaufen-.

Hier finden Sie in der Auflistung -badisch24-.

Dann folgen Sie bitte den Anweisungen und können es nach der Zahlung auf Ihr Handy laden und mitführen.

Bitte beachten Sie, dass immer genug Akku auf Ihrem Handy ist.

29.12.2020 Pressemitteilung: Südbadische Verkehrsverbünde führen PendlerAbo ein

Neue Zeitkarten-Angebote für Fahrten mit dem ÖPNV über Verbundgrenzen

Villingen, den 29.12.2020:

Wer regelmäßig mit Bus und Bahn in den südbadischen „fanta5“-Verbünden TGO, RVF, VSB, RVL, und WTV unterwegs ist, für den gibt es künftig zwei neue Zeitkarten-Angebote:

  • Ab 13.12.2020 werden im Landestarif („bwtarif“) nun auch Monats- und Abokarten angeboten. Diese Zeitkarten sind für verbundüberschreitende Fahrten auf einer festgelegten (Bahn)-Strecke innerhalb Baden-Württembergs gedacht. Am Start- und Zielort schließen sie auch den Anschluss im örtlichen Bus- oder Stadtbahnsystem ein.
  • Ab Januar 2021 startet das neue „PendlerAbo“ für das fanta5-Gebiet. Kundinnen und Kunden können dann die Jahresabos zweier benachbarter fanta5-Verbünde nicht nur wie bisher kombiniert nutzen, sondern erhalten künftig im Rahmen des PendlerAbos auch bequem beide Abos auf einer Karte. Fahrgäste müssen sich somit nur an einen Verbund wenden, um ihr Abo für zwei benachbarte fanta5-Verbünde zu beziehen. Das PendlerAbo wird nach Hause versandt, die Raten für das Abonnement werden per monatlicher Lastschrift abgebucht. Vorteil des PendlerAbos ist die größere räumliche Gültigkeit – entweder netzweit oder zumindest in mehreren Tarifzonen, je nach Wunsch der Fahrgäste, so dass auch unterschiedliche Strecken – zum Beispiel in der Freizeit – ohne Zusatzkosten gefahren werden können. Der Preis des PendlerAbos ist abhängig von den kombinierten Verbünden und Tarifzonen; hinsichtlich Freizeit- und Mitnahmeregelungen gelten die jeweiligen Verbundbestimmungen nach Territorialprinzip.

Über die beiden neuen Angebote bwTarif-Zeitkarte sowie PendlerAbo mit ihren unterschiedlichen Eigenschaften und Vorteilen informieren die fanta5-Verbünde auf ihren Websites.

Interessierte Fahrgäste erhalten Informationen und Bestellscheine zum PendlerAbo auch in den Kunden- und AboCentern der fanta5-Verbünde TGO, VSB, RVL, und WTV; Antragsformulare stehen auch direkt auf der jeweiligen Verbund-Homepage zum Download bereit. Zur Bestellung des PendlerAbos wendet man sich an den Verbund, in dem man wohnt. Im RVF kann das PendlerAbo allerdings nicht bestellt werden; Kundinnen und Kunden aus dem RVF wenden sich für das PendlerAbo an den jeweiligen Nachbarverbund, in den sie regelmäßig fahren – alle Nachbarverbünde können ihr eigenes Verbund-Abo mit dem RVF-Abo kombiniert ausgeben. Die fünf Verkehrsverbünde TGO, RVF, VSB, RVL und WTV erschließen mit ihren Angeboten den ÖPNV im gesamten südbadischen Raum. Das Gebiet der „fanta5“ ist über 7000 qkm groß und reicht von Achern im Norden bis Basel im Süden bzw. von Breisach im Westen bis Villingen-Schwenningen im Osten. Die 5 Verbünde kooperieren bereits seit vielen Jahren erfolgreich, z.B. bei der kostenlosen Freizeit-Regelung für Schüler, Studierende und Auszubildende oder bei „badisch24“, der Anschluss-Tageskarte für Zeitkarten im fanta5-Raum. Weitere Infos auch unter www.fanta5.com

VSB in eigener Sache:

Zu weiteren Infos und zur Bestellung – Klicken Sie bitte hier –
Unter – Für Pendler in Nachbarverbünde der fanta5 (PendlerAbo fanta5)
können Sie das Bestellformular herunterladen.

Header_Navigator

Tickets des Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar (VSB) jetzt kontaktlos als Handy-Ticket verfügbar

29.09.2020 Neu im DB Navigator: Tickets des Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar (VSB) ab dem 01. Oktober 2020 kontaktlos als Handy-Ticket verfügbar

29.09.2020 Presseinfo

Die Einwohner und Touristen der Gemeinden des Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar kommen ab dem 1. Oktober 2020 in den Genuss die Zug und Bustickets in ihrem Verbund entspannt und kontaktlos im DB Navigator zu kaufen. Die Kooperation zwischen dem VSB und der DB Vertrieb GmbH ermöglicht den Kunden Einzel- und TagesTickets über die Reiseauskunft zu erwerben. Auch Vielfahrer können ihre gewünschte VSB-Zeitkarte, Wochen sowie MonatsCard, entsprechend einfach im digitalen Format buchen. Bei Eingabe von Start und Ziel innerhalb des VSB-Verbundgebietes werden diese gängigen VSB-Fahrkarten zum Kauf angeboten. Ergänzend können auf bahn.de die Tages-Tickets und die Zeitkarten als Onlineshop-Tickets bis zu 14 Tage im Voraus gekauft werden.
„Wir freuen uns, mit der Integration des VSB eine weitere Lücke im bundesweiten kontaktlosen Ticketkauf zu schließen. Damit bieten wir unseren Kunden flächendeckend – ob für den Verbundverkehr oder über Verbundgrenzen hinweg – eine bequeme und zeitgemäße Form des Ticketkaufs“, sagt Laura Niemann, Leitung Produktmanagement digitaler Vertrieb Nahverkehr. „Die VSB-Tickets in den DB Navigator zu integrieren – der mit 15 Millionen Nutzern meistverbreiteten Fahrplan-App in Deutschland – ist ein Komfortsprung für unsere Fahrgäste. Es ist nun möglich, mit dem Smartphone direkt aus der Fahrplanauskunft heraus die VSB-Tickets für die Wege im eigenen Verbund oder auch den BW-Tarif für darüber hinaus gehende Fahrten zu erwerben. Wir hoffen, dass dieser logische und simple Ticketkauf bisherige und neue Fahrgäste für die nachhaltige Mobilität mit Zug und Bus begeistern kann“ so Stefan Preuss, Geschäftsführer des VSB.
Mit dem Verkehrsverbund VSB sind bereits Tickets für 42 Verkehrsverbünde im DB Navigator verfügbar. Eine Übersicht der integrierten Verkehrsverbünde findet sich unter www.bahn.de/verbund.
Der DB Navigator gehört zu den beliebtesten Mobilitäts-Apps in Deutschland und feiert derzeit bereits sein zehnjähriges Jubiläum. Keine andere App in Deutschland vereint so viele Tarife und Ticketarten unter einem Dach.
Monatlich werden rund 82 Millionen Besuche der Reiseauskünfte in der App verzeichnet. Neben Reiseauskunft und Ticketbuchung bietet der DB Navigator weitere komfortable Services wie Echtzeitinformationen zu Abfahrts- und Ankunftszeit, Gleisangaben und Informationen zur aktuellen Wagenreihung.

Die BW-Tarif-Zeitkarten kommen

BW-Tarif GmbH und Verkehrsverbünde in Baden-Württemberg beschließen Ausweitung
des Fahrscheinsortiments

22.07.2020 Die BW-Tarif-Zeitkarten kommen

BW-Tarif GmbH und Verkehrsverbünde in Baden-Württemberg beschließen Ausweitung des Fahrscheinsortiments

Die geplante Aufnahme von Zeitkarten für verbundübergreifende Fahrten in das Fahrscheinsortiment
des bwtarif hat eine wichtige Hürde genommen. Am 16. Juli 2020 haben
die 22 Verkehrsverbünde in Baden-Württemberg und die für den bwtarif verantwortliche
BW-Tarif GmbH im Beisein von Verkehrsminister Winfried Hermann die vertragliche
Grundlage für die bwtarif-Zeitkarten gelegt. Das neue Tarifangebot kann so bereits zum
Fahrplanwechsel 2020/2021 eingeführt werden und damit ein ganzes Jahr früher als ursprünglich
geplant.

Attraktive bwtarif-Zeitkarten

In Ergänzung zum bestehenden Sortiment aus Einzelfahrscheinen, Tageskarten und
Kombitickets werden die neuen Zeitkarten im bwtarif ab 13.12.2020 die heutigen Zeitkarten
der DB in Baden-Württemberg ersetzen. Anders als diese schließen die Angebote
des bwtarif auch die Nutzung von Stadt- und Straßenbahnen sowie Bussen am Start- und
Zielort mit ein. Dank der finanziellen Förderung durch das Land werden die Zeitkarten
im bwtarif außerdem oft spürbar günstiger sein als die heutigen Tarifangebote. Damit
werden sie auch für viele Nutzerinnen und Nutzer interessant, die derzeit für Fahrten
über die Verbundgrenzen hinweg mehrere Zeitkarten kaufen müssen.

Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann erklärte anlässlich
der Vertragsunterzeichnung: „Ich freue mich sehr, dass es zum Fahrplanwechsel im Dezember
2020 bwtarif-Zeitkarten gibt. Damit wird das Sortiment des bwtarif komplettiert
– Ein Jahr früher als ursprünglich geplant lösen wir damit ein zentrales Versprechen
der Landesregierung ein. Damit erreichen wir eine weitere wichtige Etappe in der Weiterentwicklung
des bwtarif. Für Pendlerinnen und Pendler in unserem Land, die in mehr
als einem Verkehrsverbund unterwegs sind, ist das ein super attraktives neues Tarifangebot.
So stärken wir den ÖPNV als zentrale Säule einer erfolgreichen Verkehrswende.“

Digitale Vertragsunterzeichnung

Die Unterzeichnung fand an 23 Orten gleichzeitig statt: Die Geschäftsführenden der Verbünde
und der BW-Tarif GmbH waren hierzu per Videokonferenz zusammengeschaltet.

Thomas Balser, Geschäftsführer der BW-Tarif GmbH, bedankte sich bei allen Beteiligten
für ihren Einsatz bei den vorhergehenden Verhandlungen: „Es ist uns dank zielorientierter
Verhandlungen gemeinsam gelungen, das hochgesteckte Ziel, die Zeitkarten im
bwtarif bereits im Dezember dieses Jahres einzuführen, zu erreichen. So wird das Prinzip
des bwtarif – ,Ein Ziel, ein Ticket. Landesweit.‘ – nun auch auf die Stammkundinnen und
-kunden des ÖPNV ausgeweitet. Mit den attraktiven neuen Zeitkarten werden Fahrten
über Verbundgrenzen hinweg weiter erleichtert.“

Die bwtarif-Zeitkarten starten zum 13.12.2020 zunächst mit gleitenden Monats- und
Jahreskarten sowie Abos und Job-Tickets im Jedermannverkehr. Spätestens zum Beginn
des Schuljahres 2021/22 werden auch Zeitkarten für Schülerinnen und Schüler sowie
Auszubildende eingeführt.

Kooperation mit den Verkehrsverbünden

Bereits bei der Einführung des bwtarif im Dezember 2018 war die umfassende Kooperation
zwischen den in Baden-Württemberg verkehrenden Eisenbahnverkehrsunternehmen
und den 22 Verkehrsverbünden ein elementarer Baustein für die erfolgreiche Gestaltung
des verbundübergreifenden Tarifs. Dieses Prinzip hat sich auch bei der Abstimmung
der künftigen Zeitkarten im bwtarif bewährt.

Volkhard Malik, Geschäftsführer des Verkehrsverbunds Rhein-Neckar, betonte daher
stellvertretend für seine Kolleginnen und Kollegen: „Das gemeinsame Ziel aller Akteure
ist die Attraktivitätssteigerung des öffentlichen Verkehrs in Baden-Württemberg und die
weitere Stärkung von dessen Rolle bei der Verkehrswende. Das ist uns mit dem vorliegenden
Vertrag gelungen. Und für die Kundinnen und Kunden, die regelmäßig nur innerhalb
ihres Verbundraums fahren wollen, bleiben unsere bewährten Verbundzeitkarten
natürlich erhalten.“

Die Baden-Württemberg-Tarif GmbH

Zuständig für den bwtarif ist die Baden-Württemberg-Tarif GmbH mit Sitz in Stuttgart.
Sie wird von den Aufgabenträgern des Schienenpersonennahverkehrs (SPNV), also dem
Land Baden-Württemberg und dem Verband Region Stuttgart, sowie von den Eisenbahnverkehrsunternehmen
im baden-württembergischen SPNV getragen. Aktuell sind
dies: Abellio Rail Baden-Württemberg GmbH, Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH (AVG),
Bodensee-Oberschwaben-Bahn GmbH & Co. KG (BOB), DB Regio AG, Go-Ahead Baden-
Württemberg GmbH, Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv), SBB GmbH, SWEG Südwestdeutsche
Verkehrs-Aktiengesellschaft und Württembergische Eisenbahn-Gesellschaft
mbH (WEG). Hauptaufgabe der Gesellschaft ist es, den bwtarif und dessen laufende Weiterentwicklung
zu steuern. Hierzu zählen beispielsweise Dienstleistungen im Bereich der
3/3
Tarifgestaltung, der Organisation des Vertriebs, der Einnahmenaufteilung zwischen den
beteiligten Unternehmen und des Marketings.

Alle News unter www.v-s-b.de/aktuelles/