Unbeschwertes Fahren

Die Services für Menschen mit Handicap

 

Der VSB legt großen Wert darauf, dass mobilitätsbehinderte Fahrgäste sicher und entspannt in Bussen und Bahnen reisen können. Für sie und ihre Begleitpersonen haben wir daher ein paar wichtige Hinweise zusammengestellt.

 

Die Beförderung von Fahrgästen mit Handicap, ihrer Begleitperson, Rollstühlen und ihres Handgepäcks richtet sich nach den entsprechenden Regelungen im Sozialgesetzbuch (SGB IX) in der jeweils gültigen Fassung. Danach werden Schwerbehinderte, denen aufgrund des Schwerbehindertengesetzes Freifahrt gewährt ist, gegen Vorlage des Berechtigungsausweises (grün/orange) und des zugehörigen Beiblattes mit Wertmarke unentgeltlich befördert. Sofern auf dem amtlichen Ausweis der Buchstabe „B“ oder „BL“ sowie der Satz „Die Notwendigkeit ständiger Begleitung ist nachgewiesen“ abgedruckt ist, werden Begleitpersonen ebenfalls unentgeltlich befördert.

 

Mobilitätsservice der Deutschen Bahn AG

Fahrgäste mit Rollstühlen, die Zugverbindungen mit Start bzw. Ziel am Bahnhof Villingen nutzen wollen, sollten sich bis spätestens ein Werktag vor der gewünschten Fahrt mit dem Mobilitätsservice der Deutschen Bahn AG unter der Telefonnummer 01806 / 51 25 12 in Verbindung setzen. Dieser Service steht den Reisenden in Villingen von Montag bis Freitag zwischen 7:30 Uhr und 16:00 Uhr zur Verfügung. Nähere Informationen hierzu finden Sie in der Broschüre der DB „Mobil mit Handicap“, die an den Bahnhöfen kostenlos erhältlich ist.

 

Einstiegsrampen im 3er-Ringzug Schwarzwald-Baar-Heuberg

Alle 20 Triebwagen des 3er-Ringzugs sind mit zusätzlichen Einstiegsrampen ausgestattet, damit Rollstuhlfahrer auch bei niedrigeren Bahnsteighöhen ein- und aussteigen können. Es wird empfohlen, dass Sie sich wegen der manchmal noch ungenügenden Erreichbarkeit der Bahnsteige bis spätestens einen Werktag vor der geplanten Fahrt bei der Hohenzollerischen Landesbahn (HzL) unter der Telefonnummer 07462 / 20 42 10  (Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr) anmelden.
Dort erhalten Sie alle wichtigen Informationen für einen reibungslosen und stressfreien Reiseablauf.


Bequemer Einstieg bei Niederflurbussen im Stadtverkehr Villingen-Schwenningen

Hier verkehren überwiegend Niederflurbusse (erkennbar am blauweißen Rollstuhlsymbol) mit einem niedrigen Einstieg. Für Rollstühle können zusätzlich manuelle Rampen ausgeklappt werden. Die Fahrten, auf denen Niederflurfahrzeuge eingesetzt werden, sind in den einzelnen Fahrplänen des Kreisfahrplans und an den Haltestellen mit einem Rollstuhlsymbol gekennzeichnet. Bitte zur Sicherheit vor der gewünschten Fahrt nachfragen unter der Telefonnummer 07721 / 82 82 82.

 

Service für sehbehinderte Fahrgäste

Das Landratsamt bietet seit einigen Jahren einen Service für ältere und sehschwache Fahrgäste an:
Auf Wunsch erhalten Sie die von Ihnen benötigten Fahrpläne des Kreisfahrplans in vergrößerter Form. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte entweder telefonisch unter 07721 / 91 37 51 6 oder per E-Mail (nahverkehr@lrasbk.de) an die Nahverkehrsabteilung des Landratsamtes. Dort erhalten Sie dann die gewünschten Fahrpläne im Format DIN A3 nach Hause zugesandt.