News

Pressemitteilung


VSB: Personenverkehr mit Bussen und Bahnen. [ mehr lesen ]

Personenverkehr mit Bussen und Bahnen
im VSB immer beliebter.

Villingen-Schwenningen. Der Linienverkehr im Verkehrsverbund Schwarzwald (VSB)  wird immer beliebter.  In den vergangenen zehn Jahren ist die Zahl der Fahrgäste im 1025 Quadratkilometer großen Verkehrsverbund Schwarzwald um bis zu das Doppelte angewachsen. Das zeigen aktuelle Zahlen, die der VSB jetzt vorlegt. So stieg die Zahl der Fahrgäste im Jahr 2017 auf knapp 11 Millionen an – ein Plus von 1,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr.  „Besonders erfreulich ist die Ausbreitung unseres Angebots im ländlichen Raum“, erläutert VSB-Geschäftsführer Mickaél Pandion.
 
Großer Beliebtheit erfreuen sich etwa die  Linien 80 und 81 zwischen Villingen, Pfaffenweiler, Herzogenweiler  und Tannheim. Dort verkehren heute doppelt so viele Busse wie noch vor zehn Jahren. Von 3.111 Busstunden 1998 sind es heute 6.749 Busstunden – ein Plus von 200,1 Prozent. Ohne den Rufbus (2.587 Stunden) ergibt sich ein Mehr von 117 Stunden an Fahrleistung.    

Auch die Linie 61 nach Vöhrenbach bestätigt den positiven Trend. Der ländliche Raum ist damit viel besser an die urbanen Zentren angebunden als noch ein Jahrzehnt zuvor.  Verkehrten auf der Linie im Jahr 1998 noch 3.460 Stunden ein Bus, so fahren die Busse ein Jahrzehnt später bereits 4.298 Stunden (davon 1.727 Stunden mit dem Rufbus). Zum Vergleich: das Angebot von DB Regio wuchs im Vergleichszeitraum um 20,6 Prozent von 105.877 Zughalten auf 127.671 Zughalte an.

Im Stadtverkehr von Villingen-Schwenningen vergrößerte der VSB die Fahrleistung seit 1998 um 44,2 Prozent auf 63.161 Busstunden. Mit den seit 2013 erfolgreich eingerichteten Rufbussen sind es sogar 72,3 Prozent. Vor zehn Jahren betrug die Fahrleistung noch 43.798 Stunden.

„Wir werden unser Angebot gerade im ländlichen Raum weiterhin konsequent und mit Augenmaß ausbauen“, kündigt VSB-Geschäftsführer Pandion an. Der VSB bedient in seinem Tarifgebiet, das deckungsgleich mit dem Schwarzwald-Baar-Kreis ist, in Zusammenarbeit mit 13 Verkehrsunternehmen  tagtäglich 80 Buslinien und stellt den Bedarf an Öffentlichem Personennahverkehr von 210.000 Menschen sicher.

Die  erfreuliche Steigerung der Fahrgastzahlen auf 10.960.435 im Jahr 2017 (plus 1,9 Prozent gegenüber 2016) bestätigen laut Geschäftsführer Pandion auch den bundesweiten Trend zu einer breiteren Nutzung des Nahverkehrs. „Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, im VSB noch stärker als die Branche zu wachsen“, sagte Pandion. Deutschlandweit beförderten die Unternehmen des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) im Jahr 2017 laut Statistischem Bundesamt über 11,3 Milliarden Fahrgäste und damit 1,1 Prozent mehr als 2016. Der weiterhin mit Abstand größter Anbieter blieb der  von 5,3 Milliarden Menschen genutzte Busverkehr (plus 0,1 Prozent), gefolgt vom Bahnverkehr mit insgesamt 2,7 Milliarden Fahrgästen (plus 2,4 Prozent).