19.05.2022. Die Regelung zur unentgeltlichen Beförderung von ukrainischen Geflüchteten läuft noch bis 31.05.2022. >>> weiterlesen

19.05.2022 Die Regelung zur unentgeltlichen Beförderung von ukrainischen Geflüchteten gilt ab 01.06.2022 nicht mehr.

Mit dem Ausbruch der durch Russland verursachten kriegerischen Handlungen
gegenüber der Ukraine hat die ÖPNV-Branche – auch der VSB – schnell und unbürokratisch freie
Fahrten für die geflüchteten Personen ermöglicht. Zwischenzeitlich hat die Bundesregierung weitreichende Maßnahmen zur Unterstützung der Geflüchteten im Rahmen der Grundsicherung getroffen. Hierzu zählen insbesondere finanzielle Hilfen, die auch ÖPNV-Leistungen umfassen. Im betreffenden Warenkorb befindet sich ein Ansatz für Mobilität in Höhe von 40 € pro Person und Monat.

Die ÖPNV-Unternehmen sehen es daher deutschlandweit als zeitlich angemessen an, die Freifahrten-Regelung im ÖPNV und damit auch in den Verkehrsmitteln des VSB nur noch bis 31.05.2022 fortzuführen, d.h. ab 01.06.2022 ist diese Regelung nicht mehr gültig. Damit erfolgt eine Gleichbehandlung aller Personen, welche Grundsicherung beziehen.

Gleichzeitig wird mit der geplanten Umsetzung des 9-Euro-Tickets zum 01.06.2022 eine
zusätzlich stark verbilligte Möglichkeit geschaffen, um bundesweit im Regional-
und Nahverkehr mobil zu sein.