12.07.2021 Der VSB informiert: Keine Fahrpreiserhöhung am 1. August 2021 + Sommeraktionen >>> weiterlesen

honorarfreier Pressetext:

Villingen, den 12.07.2021:

Normalerweise ist am 1. August der Tarifwechsel für die Busse und Bahnen im Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar (VSB): „Wir lassen das dieses Jahr aus, denn wir freuen uns aufgrund der gerade abflauenden Pandemie über alle zurückkehrenden Fahrgäste im öffentlichen Verkehr“ erklärt VSB-Geschäftsführer Stefan Preuss. Man habe sich entsprechend mit den Verkehrsunternehmen und dem Landkreis auf diese Umsetzung verständigt. Das sei durchaus nicht selbstverständlich, da die Pandemie einerseits zu Einnahmerückgängen und andererseits zu steigenden Kosten bei den Verkehrsunternehmen geführt habe, die letztlich auch durch die Rettungsschirmmaßnahmen von Bund und Land nicht vollumfänglich ausgeglichen werden konnten.
„Im Moment möchten wir die zurückgewonnene Lebensfreude und Mobilität mit unseren Fahrgästen in vielfältiger Weise teilen und das Wirtschaftliche zurückstellen“, so Preuss. Die nächste Tariferhöhung wird damit frühestens 2022 umgesetzt. Entsprechend werden im laufenden Sommer 2021 diverse Aktionen durchgeführt, um Fahrgäste von der nachhaltigen Mobilität mit Bus und Bahn (wieder) zu überzeugen. Der VSB informiert unter www.v-s-b.de jeweils aktuell, stichwortartig in der Vorausschau: – „bwWillkommensbonus“ – wer derzeit (bis Oktober) ein VSB-Jahresabo abschließt erhält einen Monatsbeitrag frei!
– „VSB-Schülerferienaktion“: Wer die Septembermonatskarte ab Ende Juli erwirbt, kann in den Sommerferien kostenlos im VSB und in diversen Nachbarverbünden fahren.
„bwAboSommer 2021“: Abo-Fahrgäste können in den Sommerferien in ganz Baden-Württemberg fahren!
– „Abo-Aktionswochen vom 13.-26. September im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche“: Alle Abo-Fahrgäste können nach Registrierung und Abruf von Onlinetickets deutschlandweit im Nahverkehr fahren!
– „VSB-Nachhaltigkeitstage“: Am Freitag 17. und Samstag 18. September können alle, die das günstigste VSB-Einzelticket lösen (2,40 € Erw., 1,80 € Kind), den ganzen Tag netzweit im VSB fahren und die Bus- und Bahnverbindungen ausprobieren.
Hintergrund: Pendler-Corona-Studie | Kein erhöhtes Infektionsrisiko im ÖPNV.
Unabhängig von den derzeit fallenden Corona-Inzidenzzahlen und den allgemeinen Öffnungsschritten hat eine von mehreren Bundesländern in Auftrag gegebene wissenschaftliche Studie der Charité Berlin gezeigt, dass Fahrgäste in Bussen und Bahnen keinem erhöhten Risiko für eine Infektion mit dem CoronaVirus ausgesetzt sind oder waren. Darauf weist auch der VSB auf seiner Website hin. Geschäftsführer Stefan Preuss: „Diese unabhängige epidemiologische Untersuchung zeigt, dass Busse und Bahnen in Anspruch genommen werden können und sollen. Die vielfältigen VSB-Aktionen im Sommer 2021 sollen deshalb mit dazu beitragen, dass Interessierte den öffentlichen Personennahverkehr neu erleben und bei Gefallen in ihn umsteigen können.