News


15. Bräunlinger Straßenmusiksonntag am 27. und 28. August 2016 – Der Ringzug fährt hin! Zum Straßenmusiksonntag Ende August gibt es wieder einen Sonderfahrplan mit zusätzlichen Zugverbindungen. [ zum Fahrplan ]

Fahrplanänderungen bei den Linien: 7280 - 7265 - 7277 - 7283 und 7269 zum 12.09.2016 [ zu den geänderten Fahrplplänen ]

Zum 12.09.2016 gibt es kleine Änderungen bei verschiedenen Linien.

Klicken sie einfach auf den für Sie gültigen Fahrplan:

7265

7280

7277

7283

7269

Geführte Ringzug-Wanderung am Mittwoch, 14. September Zum Schwarzen Stein bei Bargen - nördlichster Punkt der Schweiz. [ weiterlesen ]

Der Schwarzwaldverein Blumberg bietet in Zusammenwirkung mit dem Zweckverband Ringzug eine stramme Wanderung zum Schwarzen Stein bei Bargen an. Der ortskundige Wanderführer Lothar Recktenwald vom Schwarzwaldverein Blumberg erwartet die Teilnehmer um 11:00 Uhr am Bahnhof Blumberg-Zollhaus.

Zum nördlichsten Grenzstein der Schweiz führt diese straffe Wanderung über den Vierbahnenblick der Sauschwänzlebahn. Der Begriff Schwarzer Stein erinnert daran, dass früher von hier aus Verbannte oder Verurteilte von der Schaffhauser Obrigkeit abgeschoben wurden. Heute führt ein Panoramaweg vom Wanderland Schweiz vorbei an diesem Rastplatz bei Bargen mit wunderbarer Alpensicht.

 

Die individuelle Anreise lässt sich für Teilnehmer aus Richtung Rottweil um 9:16 Uhr, Tuttlingen um 10:02 Uhr und Immendingen um 10:32 Uhr mit dem Ringzug nach Blumberg-Zollhaus ganz leicht gestalten. Ab Donaueschingen können Interessierte mit dem Regional-Express nach Immendingen fahren und von dort weiter mit obigem Ringzug um 10:32 Uhr nach Blumberg-Zollhaus.

 

Auf der Gesamtstrecke von 13 km gilt es einige Höhenmeter zu erwandern. Die Tour ist für Wanderer mit guter Kondition geplant. Sie verläuft vielmals im Wald oder am Waldrand und bietet schöne Blicke nicht zuletzt auf die Streckenführung der Sauschwänzlebahn. Der Rückweg führt über das Dorf Randen, von wo aus die Strecke eventuell mit dem Linienbus nach Blumberg-Zollhaus abgekürzt wird. Ab dem Bahnhof Blumberg-Zollhaus fährt der Ringzug um 15:00 Uhr nach Immendingen. Für Fahrgäste Richtung Donaueschingen und Villingen erfolgt dort um 15:29 Uhr ein Umstieg auf den Regional-Express. Um 15:43 Uhr fährt der Ringzug ab Immendingen über Tuttlingen Spaichingen Rottweil, Schwenningen weiter Richtung Bräunlingen.

 

Eine Anmeldung zur Ringzug-Wanderung ist nicht erforderlich. Ein Rucksackvesper und mit Getränk ist für die kleine Rast mit Alpensicht angeraten. Der Zweckverband Ringzug empfiehlt Teilnehmern das TagesTicket Single bzw. TagesTicket Gruppe. Wanderführer Lothar Recktenwald ist unter der Telefonnummer 07702/2270 erreichbar.

 

VSB StudentenCards für das Wintersemester 2016/17 ab sofort erhältlich beim VSB und an den Hochschulstandorten Furtwangen und Schwenningen. [weiterlesen]

Ab dem 25.08.2016 können im VSB KundenCenter die neuen VSB StudentenCards für das Wintersemester 2016/2017 gekauft werden. Um den Kauf der StudentenCard für die Studierenden noch einfacher zu machen kann die StudentenCard auch direkt an den beiden Hochschulstandorten Furtwangen (Magazin Raum B 1.01) und Schwenningen (Magazin Raum A 0.13) gekauft werden, da wo die Studierenden auch ihre Skripte erwerben. Die StudentenCard kann dort gegen Vorlage einer gültigen Immatrikulationsbescheinigung direkt per EC-Kartenzahlung erworben und genutzt werden.
Die StudentenCard hat eine Gültigkeit für ein Semester (entweder Sommersemester oder Wintersemester) und kann entweder für den Verbundraum des VSB (Schwarzwald-Baar-Kreis), für den VSB + einen der beiden Nachbarlandkreise Rottweil oder Tuttlingen oder für das komplette 3er-Tarifgebiet der 3 Landkreise erworben werden. Die StudentenCard für den VSB-Tarifraum kostet 155,00 €, die StudentenCard für VSB + einem Nachbarverbund kostet 228,00 € und für das 3er-Tarigebiet 316,00 €. Man kann alle Busse und Bahnen des Nahverkehrs 6 Monate nutzen, zahlt jedoch nur für 4 Monate. Die Freizeitregelung (Mo –Fr. ab 14 Uhr und an Wochenenden, Feiertagen und Ferien ganztags) gilt für das 3er-Tarifgebiet.
Für die Bedürfnisse von Studierenden an der Dualen Hochschule bietet das VSB KundenCenter in Villingen die ZeitCard "Azubi/Student" als Monatskarte für 1-2 Tarifzonen aktuell 38,20 € an. So zahlt der Studierende für einen dreimonatigen Studienbedingten Aufenthalt nur 114,60 €. Dies stellt eine wesentlich günstigere Variante dar, als das Angebot der StudentenCard, wobei hier die Freizeitregelung der ZeitCard Azubi/Student im gesamten südbadischen Raum (Fanta5 sowie VHB) gilt.
Mit den beiden Tarifangeboten StudenenCard und ZeitCard Azubi/Student bietet der VSB ein auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Studierenden im Schwarzwald-Baar-Kreis zugeschnittene kostengünstige Alternative zum Auto.
 

Abschaffung des Rufbuszuschlags und geringfügige Tarifanpassungen zum 1. August... [weiterlesen]

Die Ticketpreise für Bus und Bahn im VSB Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar werden zum 1. August im Schnitt um 1,9 Prozent steigen.
„Einzelfahrscheine bleiben sowohl in der Preisstufe 1 (1 Tarifzone), als auch in der Preisstufe 2 (2 Tarifzonen) in diesem Jahr unverändert bei 2,20 € bzw. 3,40 €. Die Einzelfahrscheine für Kinder bleiben in allen Zonen ebenfalls stabil und werden nicht erhöht.
Darüber hinaus entfällt ab 1.08.2016 im gesamten Landkreis der Rufbus-Zuschlag in Höhe von 1,50 € pro Fahrt, der bislang bei allen Rufbusfahrten am Abend ab 20 Uhr erhoben wurde. Es können also alle Rufbusse am Abend zuschlagsfrei genutzt werden“ freut sich VSB-Geschäftsführer Thomas J. Mager.
Insgesamt steigen die Ticketpreise dieses Jahr nur geringfügig, wobei die Schwankungen bei der prozentualen Erhöhung bei den einzelnen Tarifstufen in erster Linie durch das notwendige Auf- und Abrunden der Fahrpreise entstehen.
Neben dem Fortfall des Rufbuszuschlags erforderten verschiedene Entwicklungen die Erhöhung der Verbundtarife. So wirken die Personalkostenerhöhungen aus den Tarifabschlüssen 2015 noch nach. Etwa 50% der Kosten bei Verkehrsunternehmen bilden die Lohnkosten. Neben den Lohnerhöhungen kommen auch tarifvertraglich vereinbarte Zusatzleistungen ebenfalls finanziell zum Tragen.
Neue Projekte des Landes wie z. B. die flächendeckende Fahrplanauskunft in Echtzeit mit der Anzeige von Verspätungen sowie die Digitalisierung der Vertriebstechnik erfordern derzeit zusätzliche Investitionen der Verkehrsunternehmen.
Weitere Informationen unter www.v-s-b.de.